SPD Tangstedt: Endspurt für ein gerechteres Miteinander

Veröffentlicht am 20.09.2017, 21:34 Uhr     Druckversion

Alexander Wagner (M.) mit Joh. Kahlke und Rainer Porsch

Auf der Zielgeraden zur Bundestagswahl besuchte unser SPD-Bundestagskandidat Alexander Wagner in den letzten Tagen mehrfach unsere Gemeinde und überraschte Tangstedter/-innen morgens beim Brötchenkauf vor dem Bäcker, beim Wochenendeinkauf im Nahversorgungszentrum, bei Haustürgesprächen oder einem Wohnzimmergespräch.

Alexander Wagner (30 J.), der bereits mehr als 9.000 Haustüren im Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Mitte aufgesucht hatte, warb für den Gang zur Wahlurne und das Wahlprogramm der SPD. Wagner: “Die vielen Gespräche mit Bürger/-innen bereiten mir Freude und zeigen, welche Bedürfnisse die Menschen haben. Viele haben interessante eigene Ideen für die politische Gestaltung unseres Landes; gleichzeitig sorgen sie sich vor Altersarmut, wünschen sie sich verbesserte Bildungschancen oder kostenfreie Kitas“. Während eines Wohnzimmergesprächs diskutierte Wagner mit Tangstedter/-innen auch über seine Ziele in Berlin, wo er sich für eine gerechte Entlohnung, gute Arbeitsverhältnisse, gleichbezahlte Leiharbeitsverträge und sinnvolle Berufsausbildungsmöglichkeiten einzusetzen will. Wagner stellte dabei auch heraus, dass Managergehälter oberhalb von 500.000 Euro/Jahr aus Gerechtigkeitsgründen gegenüber den Angestellten und der Gesellschaft sich für die Betriebe nicht steuermindernd auswirken dürften. Zudem sei es an der Zeit, dass Internetriesen ihre Gewinne dort zu versteuern hätten, in denen sie ihre Gewinne machten. Wagner machte deutlich, dass er auch nach seiner Wahl in den Bundestag für die Bürger/-innen seines Wahlkreises u. a. per Handy (0176?234 365 92) erreichbar sein wird.

Die Gemeindevertretung hat sich am 06.09.2017 mehrheitlich mit den Stimmen der SPD, der FDP und der BGT für das veränderte Bebauungskonzept für die Fläche am Kuhteich (Norddeutsche Grundeigentum) ausgesprochen. Die Veränderungen beruhten u. a. auf den Hinweisen und Wünschen von Anrainern, die im Vorfeld bei Gesprächen vor Ort oder während der Einwohnerfragestunde in vorangegangenen Sitzungen mitgeteilt wurden und in Teilen Berücksichtigung fanden. Damit sind wir als Gemeinde wieder einen Schritt unserem Ziel näher, in absehbarer Zukunft für lebensältere Bürger/-innen, kleine Haushalte oder Alleinstehende mehr passende Wohnungen im Gemeindegebiet zu haben.

Im Rahmen der Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses am 12.09.2017 wurde die Verwaltung gebeten mit anderen Behörden/Stellen zu klären, durch welche Schritte das Gebiet rund um die Costa Kiesa zu einer Sonderfläche Naherholung umgewandelt werden kann. Danach soll dann eine Arbeitsgruppe die weiteren nötigen Schritte unter Einbeziehung der Anliegen unserer Bürger/-innen klären.

Am 29.08.2017 wurden gegen 22:50 Uhr drei männliche Jugendliche dabei beobachtet, wie sie im Bereich des Nahversorgungszentrums Wahlplakate und Stellwände von CDU und SPD beschädigten bzw. zerstörten. Das bedauerliche Verhalten fordert uns alle regelrecht heraus, für die Vorteile unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft zu werben, in der u. a. Meinungsfreiheit, freie Wahlen und Eigentum besonders geschützt sind.

Vorankündigung: Am Freitag, dem 27.10., lädt die SPD Tangstedt um 18:30 Uhr wieder zum Laternelaufen nach Wilstedt-Siedlung ein, das vom Musikzug Elmshorn begleitet wird. Danach können Groß wie Klein bei heißen Würstchen und Getränken zum Klönschnack zusammenkommen.

Letzter Artikel: SPD Tangstedt zu aktuellen politischen Entscheidungen

Johannes Kahlke

Vorsitzender SPD Tangstedt

Homepage: SPD-Tangstedt


Kommentare
Keine Kommentare
Webmaster