Simone Lange, Flensburger Oberbürgermeisterin

Morgen 27.03.17

SPD-Flensburg
19:30 Uhr, OV-Mitte: Mitgliederversammlung, Bürgerbüro Hafe...

Für ein buntes Flensburg

Grenzkontrollen: Zwar kein Hindernis, aber viele Behinderungen

Veröffentlicht am 05.01.2017, 13:30 Uhr     Druckversion

Die Grenzkontrollen unseres dänischen Nachbarn stellen zwar kein Hindernis für die deutsch-dänische Zusammenarbeit dar, aber dennoch erzeugen sie viele Behinderungen. Abgesehen von vielen Verkehrsstaus haben wir die schweren Auffahrunfälle der LKWs nicht vergessen, die es ohne die Grenzkontrollen nicht gegeben hätte.

Darüber hinaus braucht man nicht sehr viel Ortskenntnis zu haben, um die Kontrollen an den Grenzübergängen zu Dänemark zu umgehen, denn nicht alle Übergänge werden kontrolliert .

"Wer illegal rüber will, der schafft das auch“, stellt der Flensburger SPD-Kreisvorsitzende Florian Matz fest.

Die politische Rechte in Dänemark feiert die Kontrollen zwar als Rettung des Heimatlandes, in Wirklichkeit sind sie aber wenig effektiv. In einer Grenzregion, die sich um eine stetige Weiterentwicklung der Zusammenarbeit über die Grenze hinweg bemüht, stellen die Kontrollen mit ihrer trennenden Symbolik eher eine Belastung dieses Entwicklungsprozesses dar.

„Von dänischer Seite wird gerade im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Wechsel im Amt der Flensburger Oberbürgermeisterin gern die Frage nach der Zukunft der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit gestellt. Die sehe ich nicht gefährdet, aber es wäre ein besonders positives Signal aus Dänemark, wenn die ineffektiven und damit überflüssigen Grenzkontrollen verschwinden würden,“ so der Flensburger SPD-Chef.

Homepage: SPD-Flensburg