Herzlich Willkommen

"Wir sind in Kiel Regierungspartei und wir wollen in Kiel Regierungspartei bleiben. Nur mit der SPD kann es ein soziales und ein modernes Kiel geben. Wir sind nicht altmodisch, wir sind nicht ideenlos, wir sind die Partei der Zukunft in dieser Stadt."

Jürgen Weber, der Vorsitzende der SPD Kiel, sagt "Die Zielrichtung bleibt: Wir bekennen uns zur sozialen Stadt. Das ist modern und fortschrittlich." Im Einzelnen bedeutet das:

  • Jährlich mindestens 1.000 neue Wohnungen bauen, von denen auf städtischen Flächen 30 Prozent und insgesamt ein möglichst hoher Anteil sozial gefördert sein soll.
  • Kitas und Schulen sanieren mit Investitionen in Höhe von 100 Mio. Euro in den nächsten 5 Jahren.
  • Angebotsorientierte Entwicklung von Gewerbeflächen mit dem Ziel, in Kiel oder in interkommunaler Zusammenarbeit jährlich 5 ha Gewerbeflächen bereitzustellen.
  • Moderne Mobilitätskonzepte mit Stadtbahn, Velorouten und dem Ausbau der regionalen Bahnstrecken zu einem S-Bahn-Netz
  • Bau der A 21 und deren Anschluss an das Kieler Straßennetz (Südspange Gaarden), Wohngebiete entlasten.

Dafür steht die SPD in Kiel. Wollen Sie daran mitarbeiten? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!


AKTUELLES AUS DER PARTEI

Veröffentlicht von SPD-Ratsfraktion Kiel am: 23.02.2018, 14:41 Uhr (25 mal gelesen)
[Wohnen]
SPD und SSW stehen nach wie vor für ein sozial gerechtes Erbbaurecht. Sozial verträgliche Lösungen müssen auch für die jetzt anstehenden Übergänge bei auslaufenden Verträgen gefunden werden. Es gilt, dazu ein Konzept zu entwickeln, das die Wohnsituation der Menschen in Kiel berücksichtigt, die zum Teil schon jahrzehntelang in ihren Häusern wohnen. Wir begrüßen, dass der Oberbürgermeister einen solchen Vorschlag angekündigt hat. Gemeinsam mit ihm werden wir über die Details beraten.

 
Veröffentlicht von SPD-Ratsfraktion Kiel am: 23.02.2018, 13:30 Uhr (27 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Unsere Themen waren unter anderen:

Kiel zur Modellstadt Elektromobilität machen // Das Seniorenticket zum Solidaritätsticket weiterentwickeln und den Einstieg in das 1-Euro-Ticket wagen // Prüfen, ob ehrenamtlich engagierte Eltern und Alleinerziehende Vorrang bei Kita-Plätzen haben können // Situation in Pflegeeinrichtungen darstellen // Leitlinien für die kommunale Kulturförderung aktualisieren // Rettungsdienstbedarfsplan: Klares Bekenntnis zum öffentlichen Rettungsdienst in Kiel abgeben

 
Veröffentlicht von SPD-Ratsfraktion Kiel am: 22.02.2018, 14:16 Uhr (43 mal gelesen)
[Soziales]
Mit Besorgnis haben viele Bürgerinnen und Bürger in der nördlichen Innenstadt auf die angekündigte Schließung der Filiale von Postbank und Deutscher Post in der Wrangelstraße reagiert.

Gemeinsam mit Nachbarinnen und Nachbarn hat der örtliche Ratsherr Benjamin Raschke daher eine Unterschriften-Sammlung gestartet. Ziel ist der Erhalt der Post-Dienstleistungen im Stadtteil.

 

356683 Aufrufe seit März 2002        
Heute 24.02.18

Mathias Stein, MdB
11:00 Uhr, Eröffnung des Bürgerbüros in ...

Morgen 25.02.18

Geschichte
11:00 Uhr, "Aufstehen", Szenenfolge zur Erinnerung an ...

SPD-Holtenau
15:00 Uhr, 1. Poltitische Kaffeerunde in Holtenau mit ...

Demnächst:

26.02.2018
SPD-Ratsfraktion Kiel

17:30 Uhr, Fraktionssitzung ...

27.02.2018
SPD-Ratsfraktion Kiel

17:00 Uhr, Kulturausschuss ...

Unser Mann im Bundestag

Für uns im Landtag

Publikationen

Eintreten!

webmaster

Dirk Lerche
webmaster@spd-kiel.de