Vorstandssitzungen!

  

Vorstandssitzung

Nächste Vorstandssitzung (Parteiöffentlich):

Donnerstag, den 02.03.2017, um 19:00 Uhr

im Sportheim der NDTSV Holsatia
Strohredder 17

Weitere Sitzung:

Donnerstag, den 06.04.2017, um 19:00 Uhr

Donnerstag, den 04.05.2017, um 19:00 Uhr

Donnerstag, den 01.06.2017, um 19:00 Uhr

Donnerstag, den 06.07.2017, um 19:00 Uhr

Sommerpause im August

Donnerstag, den 07.09.2017, um 19:00 Uhr

Donnerstag, den 05.10.2017, um 19:00 Uhr

Donnerstag, den 02.11.2017, um 19:00 Uhr

Donnerstag, den 07.12.2017, um 19:00 Uhr

 

 

Homepage


JH-Versammlung

Achtung: Die Mitgliederversammlung wird verlegt!

Der Vorstand lädt ein zur

Jahreshauptversammlung
 am Donnerstag, den 06. April 2017,19.00 Uhr, NDTSV Holsatia - Vereinsheim, Strohredder 17.

Der Vorstand trifft sich um 18.15 Uhr.

ln diesem Jahr stehen wieder Wahlen an. Wir bitten um zahlreiches Erscheinen. Diverse
Wahlkämpfe liegen vor uns. Dazu wäre es wichtig, wenn sich viele Einzelne Mitglieder zur
Unterstützung mit dem Vorstand in Verbindung setzten. Der Vorstand wäre wegen aktueller
Vakanz der Ämter "Kassenprüfer" und "Kreisausschuss" dankbar, wenn sich neue
Genoss/inn/en zur Übernahme bereit erklärten. Auch werden einige Genoss/inn/en aus
Wellingdorf teilnehmen.

Als Gast können wir unseren neuen Bundestagskandidaten, Matthias Stein, begrüßen.

Als Tagesordnung schlagen wir vor:

1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Wahl einer Mandatsprüfungskommission
3. Wahl einer Zählkommission
4. Bestimmung einer/s Wahlleiter/s/in
5. Bericht des Kassierers und Entlastung
6. Berichte mündlich, soweit sie nicht schriftlich vorliegen:

    a. des Vorstands

    b. der Ratsherren

    c. des Ortsbeiratsvorsitzenden

7  . Entlastung des Vorstands
8.   Gespräch mit Matthias Stein/Aussprache
9.   Zusammenarbeit mit dem OV Wellingdorf
10. Bericht vom Kreisparteitag (25.02.2017)

11. Wahlen

     a. eine/r Vorsitzenden

     b. zweier Stellvertreter/innen

     c. eine/r/s Kassierer/s/in

     d. einer/s Schriftwarts/in

     e. von bis zu 6 Beisitzer/inne/n

     f. von 3 Parteitagsdelegierten und Ersatzdelegierten

     g. von 3 Wahlparteitagsdelegierten und Ersatzdelegierten

     h. zweier Kassenwarte

     i. einer/s Teilnehmer/in am Kreisausschuss

        (tagt regelmäßig am 3. Mittwoch d. M.)

12. Verschiedenes


Gr├╝nkohl

Das traditionelle Grünkohlessen unseres Ortsvereines fand am 17. Februar 2017 statt.

Gr├╝nkohl

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden, Stefan Tovar, stellte sich unser Kandidat zur Bundestagswahl, Matthias Stein, vor.

Gr├╝nkohl

Dieter Ludwig wurde für seine 50-jährige, und Hinrich Dübelt für seine 65-jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt.

Gr├╝nkohl

Anschließend beschrieb unser Hobby-Historiker, Sönke Petersen, die jeweiligen Eintrittsjahre der Jubilare.

Gr├╝nkohl

Hier nun der Rückblick auf das Jahr 1966:

Gr├╝nkohl

1966

Jubilarehrung – 50 Jahre SPD-Mitgliedschaft

 

Das Jahr 1966 in dem Dieter Ludwig in die SPD eintrat  (Eintritt 1.12.) ist vom politischen Wechsel und Spannungen in der Bundesrepublik gekennzeichnet. Nach Jahren des Wohlstandes zeichnet sich nun eine Rezession mit steigenden Preisen ab. Der Ruhrbergbau leidet unter einer Strukturkrise. Massenproteste gegen den Vietnamkrieg der USA häufen sich. Sie richten sich auch gegen die Bundesregierung, weil diese den Aggressionskrieg der Amerikaner gut heißt. Und noch etwas Negatives: Bundespräsident ist der eher peinliche Heinrich Lübke. (Zitat: „Meine lieben Negerinnen und Neger....“)

Im März löst Ludwig Erhard auf dem CDU-Parteitag den langjährigen Vorsitzenden Konrad Adenauer ab. Erhard ist seit Oktober 1963 Kanzler einer CDU-FDP- Regierung. Im Bonner Bundestag sitzen 245 CDU- und 49 FDP- Abgeordnete. Die SPD- Opposition  verfügt über  202 Parlamentssitze.

Am 27. Oktober treten die vier FDP- Minister Erich Mende , Walter Scheel, Ewald Bucher und Rolf Dalgrün wegen Streitigkeiten über den Bundeshaushalt zurück. Kanzler  Ludwig Erhard nimmt, weil er keine Parlamentsmehrheit mehr hat, am 30. November seinen Abschied. Schon zuvor hatten sich eine CDU-SPD Verhandlungskommission über eine gemeinsame Regierung geeinigt.

Der Deutsche Bundestag wählt am 1. Dezember den  Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg Georg Kiesinger zum neuen Bundeskanzler. Vizekanzler wird der SPD- Bundesvorsitzende Willy Brandt. Damit gibt es erstmals in der BRD eine Große Koalition.

Einige Namen aus dem Kabinett:

Auf Seiten der CDU Hermann Höcherl, Gerhard Stoltenberg, Franz- Josef Strauß, Kai-Uwe von Hassel. Von der SPD Georg (Schorsch) Leber, Carlo Schmidt, Herbert Wehner, Gustav Heinemann, Karl Schiller und der Schleswig-Holsteiner Lauritz Lauritzen. Das Duo Schiller- Wirtschaft und Strauß-Finanzen wird nach den beiden Wilhelm-Busch Hundefiguren „Plisch und Plum“ genannt.

Weiteres aus der Politik: der Bundesrepublik:

Bei der Landtagswahl in Hessen am 6.11. erreicht die NPD 7,9 %  der Wählerstimmen und in Bayern sind es am 20. November 7,4%

Am 2. Dezember wählt des Abgeordnetenhaus in Berlin den Sozialdemokraten Heinrich Albertz zum Regierenden Bürgermeister. Er löste Willy Brandt ab der ja nun Vizekanzler und Außenminister war.

Durch ein Konstruktives Misstrauensvotum wird im Landtag von Nordrhein–Westfalen der CDU- Ministerpräsident Franz Meyers gestürzt. Es kommt unter Heinz Kühn zu einer SPD – FDP Koalition.

Im Mai geht bei Reinsberg das erste Versuchkernkraftwerk der DDR mit 75 MW in Betrieb.

Bald darauf wird in Grundremmingen an der Donau  das erste große westdeutsche Kernkraftwerk mit 227 MW fertiggestellt. Für beide deutsche Staaten gilt die Atomkraft als Zukunftsenergie.

Zum Sport:

In Österreich wird im Juli das letzte Mal die Weltmeisterschaft im Feldhandball ausgetragen. BRD-Mannschaft gewinnt den Weltmeistertitel.

1860 München wird am 28. Mai Deutscher Fußballmeister.

Nach Verlängerung verliert Deutschland im Wembley-Stadion gegen England mit 2 : 4 das Endspiel um die Fußballweltmeisterschaft. In der deutschen Mannschaft traten u.a. an: Uwe Seeler, Beckenbauer und Overath .

Auf dem Nürburgring wird Rudi Altig am 28. August Straßenweltmeister der Radprofis.

Und am 1. Oktober besiegt Boxweltmeister Cassius Clay (alias Muhamed Ali)  in Frankfurt/ Main vor 25.000  Zuschauern Karl Mildenberger in der 12. Runde durch KO.

Und sonst gibt es aus der BRD noch zu berichten dass:

der Deutsche Diplomat Claus von Amsberg die Niederländische Kronprinzessin Beatrix am 10. März heiratet.

Die als Kriegverbrecher verurteilten früheren NAZI-Größen Reichswehrminister Albert Speer und der Reichsjugendführer Baldur von Schirach werden nach Verbüßung ihrer 20-jährigen Haftstrafen aus dem Kriegsverbrechergefängnis Berlin- Spandau entlassen.

Vom 24. bis 26. Juni gehen die Beatles auf eine dreitägige Deutschlandtournee. Weibliche Teenager fallen haufenweise kreischend in Ohnmacht.

Und zum Schluss: Die weibliche Welt trägt, ob es sie kleidet oder nicht, kniefrei. Der Minirock feiert Triumphe.

Nun wollen wir uns dem Weltgeschehen zuwenden:

USA

Rassenunruhen, Black Power – Black Muslims aber auch gewaltloser Widerstand von Bürgerrechtsbewegungen unter Martin Luther King prägen das Geschehen. Der Demokrat Lyndon  B. Johnson ist Präsident der Vereinigten Staaten, die sich militärisch  immer stärker in

Südvietnam

engagieren.1966 werden die dortigen US-Truppen auf 425 Tsd. Mann aufgestockt.  Sie stehen u.a. in Bodenkämpfen gegen die Vietcong-Partisanen um das Gebiet von Da Nang und Hue. Starke Bombenangriffe auf Hanoi und Haiphong. Im benachbarten

Laos

bombardiert die US-Luftwaffe die Nachschubwege des Vietcong den s.g. Ho-Chi-Minh-Pfad

Im Nachbarstaat.

Kambodscha

Kämpfen die dortigen Regierungstruppen gegen die kommunistische Pathet Lao Bewegung

Die Volksrepublik China

Wird von der „Großen Proletarischen Kulturrevolution“ erschüttert. Seit 1965 Säuberungen in Armee, Partei und Wirtschaft von konterrevolutionären Kräften. Mao Zedong fördert die durch Schüler gebildeten „Roten Garden“, welche die Abweichler terrorisieren. Der französische Präsident General de Gaulle besucht während seiner Weltreise auch China

In Indien

Wurde im Januar 1966 Indira Gandhi zur Ministerpräsidentin gewählt. Hungersnöte, Unruhen und Hindu-Demonstrationen erschüttern das Land.

Jetzt verlassen wir den Globus und wenden uns  der

Raumfahrt  zu.

Die Sowjetunion führt 1966 keine Raumflüge durch

Die USA setzt in diesem Jahr das Gemini – Raumfahrtprogramm fort.

Aufgabe ist die Umkreisung der Erde, Ankopplungsmanöver an ausgesetzte Satteliten und der Test-Aufenthalt im freien Raum.

Gemini 8 startet am 16. März mit den Astronauten Armstrong und Scott  Es gibt Probleme, vorzeitige Rückkehr zur Erde  nach 10 Std 42 Min  und 6 Umrundungen.

Gemini 9 Raumaufenthalt vom Stafford und Cernan vom 3. bis 6. Juni mit 3 Tagen 21 Min. Während 44 Umrundungen Rendezvous mit einem Zielsatteliten  Cernan bleibt 2 Std. im freien Weltraum.

Gemini 10. Young und Collins verbleiben  vom 18. bis 21. Juli 2 Tage 22 Std und 47 Min. mit 43 Umrundungen im All. Sie führen u.A. Bahnveränderungen von 297 auf 767 Km Höhe durch.

Gemini 11 Vom 12. bis 15. September bleiben Conrad und Gordon 2 Tage 23 Std und 17 Min. mit 44 Runden im Raum. Ankopplungsmanöver an Satteliten Gordon  bleibt 44 Minuten außerhalb des Raumfahrzeugs

Mit Gemini 12  wird das Programm für 1966 beendet.  Lovell und Aldrin bleiben länger als die vorherigen Unternehmungen  mit 3 Tagen 2 Std und 33 Min außerhalb der Erde. 59 Umrundungen. Erneute Kopplungsmanöver. Bei 3 Ausstiegen  bleibt Aldrin insgesamt 5 ½ Std im freien Raum. Nun zurück zur Erde.

Ein Blick nach Schleswig-Holstein:

Seit Oktober 1962 wird unser Land von einer CDU-FDP Koalition regiert. Die CDU verfügt über 34 die FDP über 5 Sitze. Auf Seiten der Opposition stellt die SPD 29 und der SSW einen Abgeordneten. Helmut Lembke ist seit  dem 14. Januar 1963 Ministerpräsident.

Landtagspräsident ist Dr. Paul Rohloff von der CDU.  Wilhelm Spiegel SPD ist Landtagsvizepräsident.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende und Oppositionsführer Wilhelm Käber tritt aus  Altersgründen zurück. Am 18. Oktober wählt die SPD-Fraktion Jochen Steffen zu seinem Nachfolger. Mit dem zum linken Parteiflügel gehörenden „Roten Jochen“ beginnt für die Sozialdemokraten eine neue Ära.

Nach Umstellung des Schuljahresbeginns von Ostern auf den 1. August gibt es zwei Kurzschuljahre. Das eine vom 1. April bis 30. November 1966 und das  andere vom 1. Dezember 1966 bis 31. Juli 1967

Das politische Geschehen in der Landeshauptstadt Kiel bestimmt weitgehend die SPD

Oberbürgermeister ist seit 1965  Günter Bantzer und

Rudolf Titzck bereits seit 1963 Bürgermeister und Kämmerer

Stadtpräsident ist seit 1959 Hermann Köster

Bei der Kommunalwahl 1966 erringt die SPD erneut 26 Sitze in der Ratsversammlung. Die CDU kommt auf 18 und die FDP auf 2 Mandate.  Erstmals im Rat ist die Freie WG mit 3 Sitzen

In Kiel fehlen 1965 14 bis 17 Tausend Wohnungen.  Auf der grünen Wiese entsteht im neu eingemeindeten Mettenhof ein neuer Stadtteil. Bauherr der Plattenbausiedlung ist die gewerkschaftseigene Baugesellschaft „Neue Heimat“. Während der Kieler Woche 1965 war Grundsteinlegung.

Bereits am 26. September 1966 ziehen im Rahmen des Barackenräumprogramms die ersten Mieter ein.

Und ganz zum Schluss wende ich mich Dietrichsdorf zu:

Der Bademeister, Masseur und Sozialdemokrat Max Nenntwig ist  seit 1962 Ratsherr für den Stadtteil. Er war zugleich auch Ortsvereinsvorsitzender. Am 13. Februar 1966 trat Max seine zweite Amtsperiode an. Er betrieb die damals noch existierende Bade- und Massageanstalt in der Turnstraße, dem heutigen AWO-Bürgerhaus „Altes Volksbad“. Seine Schwerpunkt in der Ratspolitik waren Sport und Gesundheit.

Max Nenntwig in seinem Grußwort in der Festschrift zu den „Poggendörper Festtagen“ im Jahre 1966:

(Zitat)

Ausblick und Betrachtung:

„Wer offenen Auges durch unseren Stadtteil geht, wird feststellen das Jahr zu Jahr etwas Neues entsteht.

Wir sehen die (Anm. neue) Schwentinebrücke wachsen (1969 fertiggestellt),  die neue Turnhalle an der Andreas-Gayk –Schule ist gerichtet und das neue Wohngebiet östlich des Langen Rehm (Masurenringviertel) in Bau, teils schon bezogen.

Die vielen jungen Familien sollen herzlich begrüßt sein!  Wir wollen alle, die hier nördlich der Schwentine wohnen, in der großen Familie der Dietrichsdorfer Vereine zusammenführen, damit sie sich mit uns im Stadtteil wohlfühlen.

Nur wer sich in seiner Umgebung wohlfühlt, wird heimisch. Wir hoffen, dass eine große Zahl nach Dietrichsdorf gezogener  Bürger sich recht bald als „Poggendörper“ fühlen.“


Logo des Poggend├Ârpers

 ^== Hier geht es zur Bürgerzeitung des Ortsvereines Neumühlen - Dietrichsdorf / Oppendorf.

Der "Poggendörper - Online" wird regelmäßig ergänzt, aktualisiert und mit neuen Seiten versehen.


Der Vorstand des Ortsvereines stellt sich vor:

Vorsitzender:

Stefan Tovar

Stefan Tovar
Sophienblatt 19
24103 Kiel, Tel.: 6645777

stellv. Vorsitzende:

Inge Tovar

Inge Tovar
Alfons-Huysmans-Ring 58
24149 Kiel, Tel.: 27795

stellv. Vorsitzender:

Torsten Stagars

Torsten Stagars
Masurenring 58 b
24149 Kiel, Tel.: 26779

Schriftführer:

Dieter Fraller

Dieter Fraller
Spitzenkamp 11 c
24149 Kiel, Tel.: 26516

Kassierer:

Karl-Heinz Roschlapil

Karl-Heinz Roschlapil
Insterburger Straße 34
24149 Kiel, Tel.: 0151/17047817

Beisitzerin:

Annelore Ahlers

Annelore Ahlers
Helenenstraße 21
24149 Kiel, Tel.: 201263

Beisitzer:

J├╝rgen Hasch

Jürgen Hasch
Masurenring 55
24149 Kiel, Tel.: 204740

Beisitzerin:

Sigrid Natge

Sigrid Natge
Elbenkamp 30
24149 Kiel, Tel.: 203267

Beisitzer:

Jamaleddine Baaddy

Jamaleddine Baaddy

0152/14644153

Beisitzer:

Gernot Starke

Gernot Starke
Tiefe Allee 16
24149 Kiel, Tel.: 203041

 

Die Ratsherren des Ortsvereines stellen sich vor:

Ratsherr und Stadtpräsident:

Hans-Werner Tovar

Hans-Werner Tovar
Alfons-Huysmans-Ring 58
24149 Kiel, Tel.: 27795

Ratsherr:

Torsten Stagars

Torsten Stagars
Masurenring 58 b
24149 Kiel, Tel.: 26779

 

Die Ortsbeiratsmitglieder des Ortsvereines stellen sich vor:

 

Vorsitzender:

Gernot Starke

Gernot Starke
Tiefe Allee 16
24149 Kiel, Tel.: 203041

 

Beisitzer:

Dieter Fraller

Dieter Fraller
Spitzenkamp 11 c
24149 Kiel, Tel.: 26516

Beisitzerin:

Sigrid Natge

Sigrid Natge
Elbenkamp 30
24149 Kiel, Tel.: 203267

Beisitzer:

Jamaleddine Baaddy

Jamaleddine Baaddy

Tel.: 0152/14644153

Beisitzer:

J├╝rgen Hasch

Jürgen Hasch
Masurenring 55
24149 Kiel, Tel.:
204740

 


Stefan Tovar

Herzliche Grüße

Stefan Tovar, Ortsvereinsvorsitzender



 
Veröffentlicht von SPD-Kiel am: 26.02.2017, 18:17 Uhr (36 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 21. Februar 2017 des SPD-Ortsvereins Mettenhof/Hasseldieksdamm wurde Knud Traulsen zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 23-Jährige erklärte nach seiner Wahl: „Wir für Mettenhof – das ist schon immer unser Selbstverständnis und unser Auftrag. Und das sehen die Menschen: Der Wiederaufbau des völlig zerstörten Hof Akkerboom hat begonnen. Die Finanzierung (1,7 Mio. € von Versicherung und Stadt) steht, die Baugenehmigung ist da.

 
Veröffentlicht von Ulrike Rodust, MdEP am: 07.05.2015, 11:21 Uhr (59315 mal gelesen)
[Europa]
Die illegale, nicht gemeldete und unregulierte Fischerei (IUU-Fischerei) richtet erhebliche Schäden an den marinen Lebensräumen an. Sie verhindert die nachhaltige Bewirtschaftung der Fischbestände und kostet die Weltwirtschaft mehrere Milliarden Euro jährlich. Das wurde bei einem Expertengespräch deutlich, das auf Initiative der schleswig-holsteinischen SPD-Europaabgeordneten Ulrike Rodust am Mittwoch in Brüssel stattfand.

 
Veröffentlicht von SPD-NET-SH am: 02.02.2014, 19:40 Uhr (73069 mal gelesen)
[Internet]
Es sind die ersten Vorschläge für auszuzeichnende Webseiten bei SPD-NET-SH eingegangen. Wir wollen jährlich besonders gelungene Seiten auszeichnen.

 

106776 Aufrufe seit Februar 2003        
 
Die Brillanten Dillettanten

Brillante Dilettanten

Brillante Dilettanten

Die "Brillanten Dilettanten", die Theatergruppe der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde präsentiert: Die Boulevardkomödie "Die Hummels" von Jürgen Seifert.

Termine:

Samstag, den 04. März, um 20:00 Uhr

Samstag, den 11. März, um 20:00 Uhr

Samstag, den 08. April, um 20:00 Uhr

Samstag, den 22. April, um 20:00 Uhr

Samstag, den 06. Mai, um 20:00 Uhr

Samstag, den 13. Mai, um 20:00 Uhr

Sonntag, den 10. Juni, um 16:30 Uhr

im Gemeindehaus am Ivensring.

Kartenvorverkauf (12 €):

Unter Telefon 0431/6645777

oder per E-Mail unter:

webmaster@brillante-dilettanten.de