Rolf Fischer

SPD
 
Soziales Wohnen - Perspektiven für die Stadt

Wohnen muss wieder Thema werden –

das war eine der zentralen Thesen auf der Veranstaltung "soziales Wohnen" - Perspektiven für die Stadt , die am 14. März 2012 im Gemeindehaus Holtenau stattfand.
 
Jochen Kiersch, Geschäftsführer des Kieler Mietervereins, Manfred Wagner, Leiter des Amtes für Wohnen und Grundsicherung, Dietmar Walberg, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen, sowie Horst Herchenröder, vom Vorstand der Wohnungsbaugenossenschaft Ost, diskutierten ca. 2 Stunden über Perspektiven von Wohnen und Bauen.
 
Nach der Begrüßung der Ortsvereinsvorsitzenden Heidi Toscan moderierte Rolf Fischer, MdL für Kiel-Nord, die Diskussion. Fazit: auch in Kiel muss der Neubau von Wohnungen einen höheren Stellenwert erhalten, bezahlbarer Wohnraum für Familien muss entstehen, und altengerechtes Bauen und Wohnen, dass mehr als Barrierefreiheit umfasst, ist eine Zukunftsoption. Dieter Heß, Vorsitzender der AG 60Plus betonte, dass beim altersgerechten Wohnen auch der Seniorenbeirat und die seniorenpolitischen Sprecher im Rathaus einbezogen werden müssen. Einig waren sich alle Teilnehmer, dass kommunaler Wohnungsbau notwendig ist, da man es nicht allein dem privaten Markt überlassen sollte.