SPD Kiel Pries-Friedrichsort

Standort: → Archiv
SPD-Links

Kontakt zum Ortsverein

     

Webmaster

ov-pries-friedrichsort(at)spd-kiel.de

Archiv

Vorösterlicher Infostand am 31.03.12

Am Sonnabend, den 31.03.12 führten wir unseren vorösterlichen Infostand durch.

Bei schon echtem Aprilwetter, Regen, Sonne, Schnee und dazu starkem Wind konnten wir trotzdem unsere Osterhasen und Flyer unter die Leute bringen.

Aus verschiedenen Gründen, Urlaub Krankheit, usw. waren wir diesmal knapper besetzt als üblich, nur 5 Genossinnen und Genossen, erhielten jedoch starke Unterstützung durch Rolf Fischer, der eine halbe Stunde den Bürgern Rede und Antwort stand.

Danach musste er nach Holtenau, um unsere dortigen Genossinnen und Genossen zu unterstützen.

 

 

So richtig beginnt der Landtagswahlkampf dann nach Ostern. Jede Woche findet man uns dann mit unserem Infostand am Sonnabendmorgen in Friedrichsort.

 


 

Wieder einmal hatten wir die Freude, ein neues Mitglied in den Reihen unseres Ortsvereins zu begrüssen.

Seit dem 01.03.12 ist Gerhard Salomon Mitglied in der SPD und im Ortsverein Pries - Friedrichsort.

 

 

Lieber Gerhard, herzlich willkommen in der SPD und unserem Ortsverein. Wir wünschen Dir viel Spass in unserer Partei und hoffen auf Deine aktive Mitarbeit.

 


 

Grünkohlabend 2011

 

Am Mittwoch, den 30.11.11 fand unser jährlicher Grünkohlabend im Sportheim der SV Friedrichsort statt.

Trotz krankheitsbedingter Ausfälle nahmen noch 19 Genossinnen und Genossen teil.

 

Zu Beginn durften wir unseren Genossen Wilhelm Falkenberg für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD ehren.

       

Birgit und ich überreichten ihm die Ehrennadel zusammen mit zwei Urkunden, der offiziellen SPD – Urkunde sowie einer von unserem Ortsverein selbst gestalteten Urkunde.

 

Nach dem ausgezeichneten Grünkohlessen unterhielten uns Peter und Tim mit traditionellen Arbeiterliedern, wobei alle kräftig mitsingen mussten.

Nach etlichen vergnügten Stunden mit vielen Gesprächen ging ein schöner Abend zu Ende.

 

        

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Uli Paproth

 



 

Wieder dürfen wir uns über ein neues Mitglied in der SPD und unserem Ortsverein freuen.
Seit dem 01.07.2011 ist Alexander Kott Mitglied unserer Partei.

Am Montag, 18.07.11 hatte ich Gelegenheit, Alexander zu begrüssen und ihm sein Parteibuch zu überreichen.

 

 

Herzlich willkommen in unserem Ortsverein, Alexander. Wir freuen uns schon auf Deine aktive Mitarbeit in den kommenden Monaten.

 

 

 


Vorösterlicher Infostand

Bei herrlichem Frühlingswetter führten wir am Sonnabend, 16.04.2011 unseren schon traditionellen vorösterlichen Infostand durch.

In Windeseile waren unsere 120 Osterhasen mit den natürlich dazugehörigen Flugblättern verteilt, Themen waren Atomaustieg, erneuerbare Energie, Leiharbeit, Fachkräftemangel, Mindestlohn und Bürgerversicherung.

 

      

       kurze Besprechung                          Versorgung mit Material                     Ran an die Bürger

 

 


Am Montag, den 07.03.11 konnte ich wieder einmal einem Neumitglied sein Parteibuch überreichen.

Seit dem 01.02.11 ist David Hinz (19 Jahre) Mitglied in der SPD und unserem Ortsverein

Herzlich willkommen, David, wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Dir.


 

Mitgliederhauptversammlung des OV Pries – Friedrichsort

 

Am Sonntag, den 13.02.11, 10:30 Uhr hatte der OV Pries – Friedrichsort zu seiner Mitgliederhauptversammlung eingeladen und mehr als 30 % der OV Mitglieder folgten der Einladung, eine Beteiligung wie schon lange nicht mehr.

Als Ehrengast war unser Kreisvorsitzender Rolf Fischer gekommen.

 

Nach einer kurzen Begrüssung ehrten wir Karsten Veth für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD.

Die Laudatio hielt Rolf Fischer und übergab auch die Urkunde und die Anstecknadel.

   

Wir als Ortsverein überreichten eine eigene Urkunde und eine Blume.

 

Karsten, vielen Dank für Dein Engagement in unserer Partei.

Danach folgten die Berichte des Vorstandes über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und der Kassenbericht.

Nach dem Kassenbericht teilten die Revisoren das Ergebnis der Kassenprüfung mit und baten um Entlastung des Vorstandes, die durch die Versammlung erteilt wurde.

Begleitet von einer lebendigen Diskussion folgten Berichte aus dem Landtag, Rolf Fischer, der Ratsversammlung, Volkhard Hanns und dem Ortsbeirat, Birgit Wellendorf.

Den Berichten folgten die Vorstandswahlen, die von Rolf Fischer und Hans – Meinert Redlin professionell und zügig durchgeführt werden.

Bei den meisten Positionen stand Wiederwahl an, Änderungen ergaben sich bei den Beisitzern und Delegierten.

Wahlergebnis:

 

Funktion

gewählt

Vorsitzender/de

Ulrich Paproth

stellv. Vorsitzender/de

Birgit Wellendorf

Schriftführer/in

Karsten Veth

Kassierer/in

Waltraud Bischoff

Beisitzer/innen

Anke Nöbel

 

Christel Paproth

 

Erdmute Ziemann

 

Clemens Frey

 

Volkhard Hanns

 

Detlef von Schlieben

Delegierte Kreisparteitag

Anke Nöbel

 

Clemens Frey

 

Ulrich Paproth

Ersatzdelegierte KPT

Detlef von Schlieben

 

Uwe Bergholz

 

Volkhard Hanns

Delegierte Kreiswahlkonferenz

Anke Nöbel

 

Clemens Frey

 

Ulrich Paproth

Ersatzdelegierte KWK

Detlef von Schlieben

 

Uwe Bergholz

 

Volkhard Hanns

Vertreter/in im Kreisausschuss

Anke Nöbel

Ersatzvertreter/in im KA

Ulrich Paproth

Kassenprüfer/in

Heinz Rosenkranz

 

Günther Flenker

 

Der neue Vorstand:

 

Auf dem Bild des neuen Vorstandes fehlt Erdmute Ziemann, die leider schon früher gehen musste.

Nach den Wahlen wurde über die Planung für das Jahr 2011 diskutiert und einige Punkte festgelegt.

 

Abschliessend sass dann noch der überwiegende Teil der Teilnehmer bei einem gemeinsamen Mittagessen zusammen

 

 


 


Grünkohlabend 2010

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

unser Grünkohlabend am 25.11.10, den wir zusammen mit dem OV Schilksee durchführten, war trotz des plötzlich einsetzenden Schneetreibens gut besucht.

Obwohl einige Teilnehmer aus Schilksee wegen der Strassenverhältnisse nicht kommen konnten, genossen fast 40 Teilnehmer den ausgezeichneten Grünkohl im Sportheim der SV Friedrichsort.

Zu Beginn des Abends durften wir noch Ulrike Herbst und Bernhard Schwichtenberg für vierzig Jahre SPD – Mitgliedschaft ehren.

 

 

Am Vormittag schon hatte ich Hermann Balzer in seinem Haus geehrt, da er leider aus gesundheitlichen Gründen nicht zum Grünkohlabend kommen konnte.

 

 

Auch Hartmut Nickel und Karsten Veth konnten leider nicht anwesend sein und werden noch auf anderem Weg geehrt.

Danach wurde nach Herzenslust geschlemmt und später der Abend mit vielen interessanten Gesprächen gefüllt.

 

  

 

 

Alle meinten, diese Sache sollen wir nächstes Jahr wiederholen, dann wahrscheinlich in Schilksee.

 

 

 


 

Am Montag, den 30.08.10 konnten wir unserem neuen Partei - und Ortsvereinsmitglied Clemens Frey sein Parteibuch überreichen.

                               

Herzlich willkommen in unserem Ortsverein, Clemens und auf eine gute Zusammenarbeit.

Euer

Uli Paproth



 

Podiumsdiskussion zum Thema Flugplatz Holtenau am 09.06.10

Die gemeinsam von den vier Ortsvereinen Altenholz, Holtenau, Schilksee und Pries - Friedrichsort im Sportheim der SV Friedrichsort durchgeführte Podiumsdiskussion zum Thema Flugplatz Holtenau fand ein reges Echo.

Über 60 interessierte Bürger diskutierten mit Moderatorin Gesine Stück, Gesa Langfeldt, Rolf Fischer und Volkhard Hanns lebhaft über Vergangenheit und Zukunft des Flugplatzes.

 

 

                               

Der Bericht der Eckernförder Zeitung, die im Gegensatz zur KN mit Reporterin vertreten war, verdeutlicht dies.

 

Auf der Suche nach neuen Anregungen für die Zukunftsplanung
des Flughafen Holtenau:
die SPD-Politiker Volkhard Hanns (v.l.), Rolf Fischer, Moderatorin Gesine Stück,
Gesa Langfeldt und Wolfgang Weiß.
Ein Gedankenaustausch sollte es werden, eine gemeinsame Suche nach
einer Zukunftsperspektive für den Kieler Flughafen Holtenau.
Zu einem Bürgerdialog "Flugplatz Holtenau - wie geht es weiter?"
hatten die SPD-Ortsvereine Altenholz, Holtenau, Pries-Friedrichsort und
Schilksee ins Sportheim der SV Friedrichsort am Mittwoch Abend eingeladen,
und rund 60 Zuhörer waren der Einladung gefolgt.
Die Zukunft des regionalen Flugplatzes ist ungewiss.
Seit 2006 starten und landen nur noch Sport-, Militär-, Geschäftsund
Rettungsflieger in Kiel.
Und auch das scheint bald ein Ende zu haben, denn die Flieger
des Bundesmarine-Geschwaders MFG 5 sollen bis Ende 2012 aus
Kiel abgezogen werden.
Land (55 Prozent) und Landeshauptstadt(45 Prozent) sind gemeinsam
Gesellschafter der defizitären Flughafengesellschaft.
Der Betrieb des Airports kostet sie jährlich insgesamt 1,3 Millionen Euro.
Im Zuge des Sparpakets möchte sich das Land daher aus dem Betrieb
des Flugplatzes komplett zurückziehen.
Offen ist dabei die Frage, unter welchen Bedingungen der Abschied
vom Flugplatz erfolgt.
Uneinig ist man sich, ob er abgewickelt oder ein Investor gesucht werden soll.
Auch die Umwandlung in ein Wohnviertel oder interkommunales Gewerbegebiet
ist im Gespräch.
Rolf Fischer, SPD-Landtagsabgeordneter, Gesa Langfeldt, Vorsitzende
der SPD-Ratsfraktion in Kiel, Wolfgang Weiß, Vorsitzender der SPD-Fraktion
in der Gemeindevertretung Altenholz, Volkhard Hanns, Ratsherr für
Pries-Friedrichsort (SPD), und Moderatorin Gesine Stück, Vorsitzende des
SPD-Ortsverbands Schilksee, wollten sich einen Eindruck zur
Stimmungslage verschaffen.
Nach kurzen Statements erteilten sie den Gästen das Wort.
Ein Schlagabtausch zwischen den Anwohnern und den am Flugplatz
ansässigen Unternehmen, vertreten durch Oliver Schubert (Rotorflug)
und Stefan Mohrdieck, Geschäftsführer der FLM Aviation, bestimmte den Abend.
Moderatorin Gesine Stück hatte Mühe, die Gemüter zu beruhigen.
Dabei zeigten sich vor allem Narben der Vergangenheit.
Verhärtete Positionen von Flugplatzbefürwortern und -gegnern standen einander gegenüber, ebenso
Vorwürfe der Unehrlichkeit und der Übertreibung.
Gestritten wurde über die genaue Anzahl der von einer möglichen Schließung
des Flugplatzes betroffenen Arbeitsplätze.
Und aus den Kommentaren deutlich herauszuhören:
Die Angst vor einem möglichen Ausbau des Flughafens -
wie schon einmal geplant, dann aber verworfen -
besteht nach wie vor vielerorts.
Auch Klaus Reese, Vorsitzender des CDU-Ortsvebands Altenholz,
teilte diese Befürchtung:
"So lange die Lizenz für einen Flughafenlandeplatz da ist, haben wir immer
die Gefahr, dass der ausgebaut wird."
Wolfgang Weiß von der SPD-Altenholz vertrat eine ähnliche, aber doch
versöhnlicher formulierte Position.
"Altenholz ist nie gegen einen Flughafen in Kiel-Holtenau gewesen.", sagte er.
Nur die Verlängerung der Landebahn über die B 503 habe Ablehnung erfahren.
Moderatorin Gesine Stück resümierte letztlich nach eineinhalb Stunden Wortgefecht:
"Die Anwesenden wollen keinen Ausbau", sichergestellt am besten durcheine Bebauung, die eine Verlängerung der Landebahn verhindert.
Die Frage nach der Zukunft des Flugplatzes wurde damit jedoch nicht beantwortet,
wie Volkhard Hanns bereits zuvor feststellte:
"So richtig weiter gekommen sind wir an diesem Abend noch nicht.
Ich habe das Gefühl, hier werden alte Schlachten geschlagen.
Das bringt aber keine Lösung."

 

                            

 

 

                             

Der Verlauf und das Interesse an der Veranstaltung ermutigt uns als beteiligte Ortsvereine auch weiterhin gemeinsame Themen aufzugreifen und mit den Bürgern darüber ins Gespräch zu kommen.

Uli Paproth

 

 

Das neue Motto unserer Partei ist doch, geht an die Öffentlichkeit, sprecht mit den Bürgern.

Unser Ortsverein macht dieses schon seit etlichen Jahren.

Mit dem Bürger / Wähler reden kann man nicht auf Informationsveranstaltungen und Diskussionen in geschlossenen Räumen. Zu solchen Veranstaltungen kommen doch nur unsere Parteimitglieder und einige interessierte Sympathisanten.

Die wirkliche Meinung der Bevölkerung erfährt man nur draussen, auf der Strasse, also auf Infoständen.

Nur dort kommt man mit allen Bürgern ins Gespräch, auch mit solchen, die uns eigentlich ablehnen und nur dort erfährt man, was wirklich los ist.

Deshalb führt unser Ortsverein schon seit mehreren Jahren regelmässige Infostände in unserem Stadtteil durch und eben nicht nur wenn Wahlen anstehen.

Die Bürger in unserem Stadtteil haben sich inzwischen daran gewöhnt und fragen nicht mehr „schon wieder Wahl?“, sondern sagen nur „ach, ihr seid wieder da“.

Aus unserer Erfahrung her können wir nur allen Ortsvereinen in Schleswig – Holstein empfehlen, führt regelmässige Infostände durch, ihr habt dann einen erheblich besseren Kontakt zu den Bürgern.

 

 

Gemäss dem Motto, mit dem Bürger zu reden, führten wir am Sonnabend, 27.03.10 unseren vorösterlichen Infostand durch.

Unsere Themen, Mindestlohn und Kopfpauschale, trafen genau das Interesse der Bürger, die auch mehrheitlich unserer Meinung in diesen Punkten sind.

 

Unser Flugblatt des Tages

Aber von vielen wurde das Verhalten unseres Landesvorsitzenden stark kritisiert, teilweise verweigerten Bürger mit Hinweis darauf die Annahme der Flugblätter und das Gespräch.

Sollte uns dies nicht zu denken geben?


 

Nun noch ein Beitrag unserer Genossin Waltraut Bischoff

 

Erinnerungen an meine Studienreise nach Straßburg zum Europaparlament.

Vierzig neugierige und erwartungsvolle Schleswig-Holsteiner und ich fahren am 03.03.10 um 6:00 Uhr mit dem Bus zum Europaparlament nach Straßburg.

Gute Stimmung im Bus und ohne Stau erreichen wir nach ca. 850 km um ca. 18:00 Uhr unser Hotel und hier bekommen wir erst einmal ein herzhaftes Abendessen.

Am Dienstag, den 03.03.10 nach einem reichhaltigen Frühstück, fahren wir gut gestärkt nach Straßburg zum Parlament. Es folgt erst einmal eine kleine Einführung durch die Referentin der Friedr.-Ebert-Stiftung. Anschließend dann in das Europaparlament. Ein gigantisches Bauwerk, viel Glas.!! Ein Fensterputzer braucht sich hier keine Sorgen um seinen Arbeitsplatz zu machen..... Dann lt. Programm ein Gespräch mit Ulrike Rodust. Ihre Schwerpunkte liegen in der Agrarwirtschaft u. in den Fischereirechten. Eine Stunde machen wir „Politik in Straßburg“. Am Abend kommen dann die Weinkenner bei einer Weinprobe und einem guten Essen zum Zug.

Am Mittwoch, den 10.03.10 Abfahrt nach Straßburg. Nach einer ausführlichen Stadtbesichtigung, denn Straßburg alleine wäre schon eine Reise wert gewesen, ein Empfang im alten Rathaussaal. Am Nachmittag noch einmal zum politischen Austausch ins Europaparlament. Am Abend bei einem guten Abendessen mit Ulrike Rodust dürfen wir ausgiebig die gute französische Küche genießen.

Am Donnerstag, den 11.03.10 um 6:30 Uhr müssen wir uns dann leider wieder auf die Heimreise begeben. In der Nacht hatte es geschneit und es war sehr glatt. Durch eine wunderschöne, verschneite Landschaft fahren wir nun wieder in unsere Heimat und weil unsere Fahrer Michael u. Karin ihr Handwerk verstehen, kommen wir um 19:00 Uhr in Kiel gesund und munter, aber ein wenig müde wieder an.

Ein großes Danke, an alle, die diese Fahrt ermöglicht haben. Es war ein sehr, sehr schönes Erlebnis und solltet Ihr durch meinen Bericht auf den „Geschmack“ gekommen sein, auch einmal nach Straßburg fahren zu wollen, dann meldet Euch doch einfach im Europabüro in Kiel, kleiner Kuhberg 28-30, 24103 Kiel, Tel: 0431/90 60 6-22.

 

Eure Genossin

Waltraud Bischoff


 

Dezember 2009

Am Sonnabend, den 12.12.09 trafe wir uns noch einmal zu einem letzten vorweihnachtlichen Infostand und verteilten Weihnachtsmänner mit unseren besten Weihnachtsgrüssen und Neujahrswünschen an die Pries - Friedrichorter Mitbürger.

Auch der eine oder andere Punsch wurde dabei getrunken.



November 2009

Am Mittwoch, den 25.11.09 trafen wir uns recht zahlreich zum Grünkohlabend im Sportheim der SV Friedrichsort. Besonders freuten wir uns darüber, unseren Kreisvorsitzenden Rolf Fischer und aus der Tagungsleitung des Kreisausschusses Anke Nöbel zu begrüssen.

     

Bei zum Teil hochpolitischen Gesprächen genossen wir den wie immer sehr guten Grünkohl unseres Wirts. Die aufgefahrenen Mengen waren aber einfach nicht zu schaffen, trotz des einen oder anderen Verteilers.

      

Alle waren abschliessend der Meinung, dieser Abend war die richtige Einstimmung auf dei kommenden Weihnachtswochen.

    

Mit dem Versprechen uns bei unserem vorweihnachtlichen Infostand wieder zu treffen, gingen wir dann irgendwann gut gesättigt und auch wirklich nicht mehr durstig nach Hause.



Im Rahmen unserer letzten Vorstandsitzung am 11.11.09 konnten wir unserem jüngsten Neuzugang Klaus Keil das SPD - Parteibuch überreichen. Wir wünschen ihm und auch Eric Braun, der im Vormonat eintrat, viel Freude in unserem Kreis.

 

                              

                               Unser neues Parteimitglied Klaus Keil erhält sein Parteibuch

Ein gemütliches Beisammensein ist schon in Sicht, am Mittwoch, den 25.11.09, 18:30 Uhr treffen wir uns im Sportheim der SV Friedrichsort zu einem deftigen Grünkohlessen und hoffen dabei auf eine rege Beteilung unserer Ortsvereinsmitglieder und aller Freunde aus der Kieler SPD.

 
Ihr Oberbürgermeister

Dr. Ulf Kämpfer wurde mit einem Ergebnis von 63,12 % Ihr direkt gewählter Oberbürgermeister. Auch im Bereich des Ortsbeirats 2 (Pries-Friedrichsort) erreichte er mit 65,8 % eine deutliche Mehrheit.

Seine Homepage finden Sie hier: www.ulf-kaempfer.de

OB-Wahl 2014 und Bürgerentscheid
Unser Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2013
 
(Bitte auf das Foto klicken)
 
Den Kooperationsvertrag zwischen SPD, Die Grünen und SSW finden Sie hier.
 
Für Sie im EU-Parlament
image
Mitmachen