Standort: Startseite
Herzlich willkommen beim SPD Ortsverein Holtenau

Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Genossinnen und Genossenherzlich willkommen auf der Homepage des SPD Ortsvereins Holtenau.

Der Stadtteil Holtenau liegt zwischen Nord-Ostsee-Kanal im Süden und Flughafen im Norden, zwischen der Kieler Förde sowie dem Gelände des ehemaligen MFG5 im Osten und der Hochbrücke, die den Stadtteil mit dem Kieler Zentrum verbindet, im Westen.

Ortsbegehung barrierefreies Holtenau

Zu einer Ortsbegehung zum Thema "barrierefreies Holtenau" hatte der SPD OV Holtenau im April  geladen. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger waren dieser Einladung gefolgt und wurden am Startpunkt Eckenerplatz von der OV-Vorsitzenden Christina Best begrüßt. Unter den Teilnehmern befanden sich auch Menschen, die blind oder auf den Rollstuhl angewiesen sind. "Wer, wenn nicht diese betroffenen Holtenauerinnen und Holtenauer, können den Stadtteil auf Barrierefreiheit prüfen?", erklärte Ratsherr Volkhard Hanns.

Zu Beginn des Rundgangs überprüfte die Gruppe eine Rampe zu den dortigen Wohnanlagen. Statt der vorgeschriebenen 6% weist sie eine Steigerung von 13% auf - für Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, ein unüberwindbares Hindernis

Auf eine weitere Gefahrenquelle für alle Verkehrsteilnehmer wies Monika Drews hin: die Ausfahrt vom Parkplatz des Eckenerplatzes. Da in der Ausfahrt Lilienthalstraße regelmäßig Pkws im Halteverbot stehen, ist sie sehr unübersichtlich und gefährlich, insbesondere für Schulkinder, die sich morgens auf dem Weg zur Holtenauer Grundschule befinden.

In der Köhlstraße und dem nachfolgenden Verbindungsweg zeigten sich bei der Ortsbegehung mehrere Unebenheiten, die sich bei Regen mit Wasser füllen und  im Winter zu einer spiegelglatten Fläche werden können - für Menschen, zum Beispiel mit Rollatoren ein unpassierbarer Engpass. "Besonders  eine Stelle in der Köhlstraße ist außerordentlich kritisch und sollte durch die Stadtwerke unbedingt in Ordnung gebracht werden" , meinte ein Anwohner, der davon ausgeht, dass die Ursache dafür  eine Gasleitung ist. "Der Bereich wurden bereits zwei Mal  mit Teer ausgebessert, aber immer wieder sackt es dort ab., so dass bei Regen eine riesige Pfütze bis zur Bordsteinkante entsteht. Eine Ausbesserung, die langfristig dieses Problem löst, sei unerlässlich, forderten die Bürgerinnen und Bürger.

Viele weitere Missstände wurden während des Rundganges aufgenommen. Sie sollten bei zukünftigen städtebaulichen Planungen berücksichtigt werden, so Volkhard Hanns.  "Es ist erstaunlich, wie viele Probleme man erkennt, wenn man mit einem besonderen Fokus seinen Stadtteil erkundet", resümierte der Ratsherr. Zum Beispiel ist eine Bordsteinhöhe von 22-24 cm erforderlich, damit Fahrgäste mit Rollatoren oder Rollstühlen barrierefrei in einen Bus steigen können. Für Sehbehinderte sind sinnvoll angelegte Aufmerksamkeitsfelder wichtige Orientierungshilfen. "In der Kanalstraße ist genau dieses Feld zur Straßenüberquerung  unterbrochen", stellte Ortsbeirat Manfred Heller fest, und bemerkte weiter: "Dass dies Betroffene sehr irritieren kann, ist gut nachvollziehbar. Was für die meisten Menschen gar kein Problem darstellt, ist für Menschen mit Handicap eine enorme Beeinträchtigung, wie zum Beispiel ein durch Bepflanzungen überwucherter Handlauf".

Mehr Sensibilität sollte auch die Privatwirtschaft für ihre Kunden mit Behinderungen entwickeln. In Holtenau kann für Sehbehinderte schon das Abheben von Geld ein Abenteuer werden: Die Bedienungsanleitungen der dortigen Sparkasse werden auf einem Touchscreen erklärt, was von Betroffenen nicht gelesen werden kann. Es müsste lediglich eine Sprachsoftware aufgespielt werden, und schon wird das Leben für Sehbehinderte leichter. " Ich habe die Sparkasse schon mehrfach darauf hingewiesen, bisher leider ohne Erfolg", meinte dazu Günter Henke SPD-Vorstandsmitglied in Holtenau und selbst blind.

Nach zwei Stunden endete der Rundgang am Holtenauer Leuchtturm. Fazit: Viele Wege bedürfen einer Ausbesserung, auch der Abschnitt zwischen Schleuseninsel und Tiessenkai. Das historische Kleinpflaster wird von Baumwurzeln hochgedrückt. Birgitte Hinrichs, stellv. Vorsitzende des Beirates für Behinderte der Landeshauptstadt Kiel, bemängelte die fehlende Phantasie, wenn es um nachträgliche Maßnahmen zur Barrierefreiheit geht. Etwa direkt am Leuchtturm: Rollstuhlfahrer sind als Gäste bei einer Trauung im dortigen Standesamt komplett ausgegrenzt. Aber auch als Aussichtspunkt ist dieser schöne Platz für Gehbehinderte kaum erreichbar. Als positives Beispiel zeigten sich die Parkplatztafeln mit Telefonnummern des Lokals "Luzifer Fördeblick". Gehbehinderte Gäste können diese Telefonnummer anwählen, und sie erhalten Hilfe vom Personal des Gastronomiebetriebes.

Auf die Initiative von Thomas Wehner, Ratsherr und Sprecher für Menschen mit Behinderungen SPD-Fraktion, wurde in der Vergangenheit ein Fonds von 150.000 Euro pro Jahr eingerichtet, damit die Stadt, bzw. einzelne Stadtteile Maßnahmen zur Barrierefreiheit ergreifen können. "Der heutige Rundgang hat nur einen Bruchteil alleine in Holtenau aufgezeigt",  meinte Volkhard Hanns, "auf ganz Kiel gesehen werden die bereitgestellten Summen nicht reichen. Wir fordern deshalb eine Verdoppelung des Fonds, damit zügig die Barrieren beseitigt werden können."

Danke an Heidi Toscan, Bernd Vogelsang und Günter Henke für Euren Routenvorschläge.

Fotos: Uwe Lehmann I Photographie Manufaktur


Wie wird die Bebauung auf dem ehemaligen MFG 5-Gelände aussehen?

Wie steht es mit der Kinderbetreuung in Holtenau?

Wie gut geht es den älteren Mitbürgern in Holtenau?

Bei diesen und weiteren Themen machen wir uns für soziale und gerechte Lösungen stark. Eine Übersicht der aktuellen Themen mit denen wir uns beschäftigen findet ihr hier.


Wenn ihr Euch für die Arbeit des Ortsvereins Holtenau interessiert, wendet euch am besten an unseren Vorstand oder Mitgliederbetreuer. Alle SPD Mitglieder und Interessierte sind zu unseren öffentlichen Veranstaltungen herzlich eingeladen. Alle geplanten Veranstaltungen findet ihr hier.

Mit herzlichen Grüßen

Euer SPD-OV Vorstand Kiel Holtenau

 

 

 

 

 

 

 

Mit besten Grüßen

Ihr / Euer
SPD-OV Vorstand Kiel-Hassee 
Mit besten Grüßen

Ihr / Euer
SPD-OV Vorstand Kiel-Hassee 
Veröffentlicht von SPD-Kiel am: 21.06.2018, 22:38 Uhr (753 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in Kiel (AsF) hat auf ihrer Jahreshauptversammlung ein siebenköpfiges gleichberechtigtes Vorstandskollektiv gewählt: Susanne Kalweit, Ute Kohrs, Rosi Krützfeldt, Ingrid Lietzow, Antje Möller-Neustock, Özlem Ünsal und Bianca Wöller. Alle wurden einstimmig gewählt. Antje Möller-Neustock bleibt offizielle Ansprechpartnerin. Die AsF will den Austausch mit den Ratsfrauen und weiblichen bürgerlichen Ausschussmitgliedern für alle frauenpolitischen Themen pflegen. Ein weiteres Ziel ist es,
 
Veröffentlicht von SPD-Kiel am: 14.06.2018, 19:47 Uhr (1212 mal gelesen)
[Personen]
Der Kieler Ortsverein West/Altstadt hat in seiner Jahreshauptversammlung am 13. Juni als erster Ortsverein Schleswig-Holsteins eine Doppelspitze gewählt. Mit Thore Pingpank und Tabea Philipp übernehmen zwei Jusos gemeinsam den Vorsitz. Thore Pingpank ist mit seinen 19 Jahren dabei der zweitjüngste Ortsvereinsvorsitzende Schleswig-Holsteins. „Ich bin sehr stolz, dass es ausgerechnet ein Kieler Ortsverein ist, der als erster in Schleswig-Holstein dieses bundesweite Modellprojekt umsetzt“, freut sich die Kreisvorsitzende Gesine Stück.

 
Veröffentlicht von SPD-Kiel am: 08.06.2018, 21:12 Uhr (1072 mal gelesen)
[Soziales]
Beschäftigte zahlen künftig weniger Krankenkassenbeiträge – und Arbeitgeber mehr. Es gilt dann wieder die so genannte Parität, also gleiche Beiträge auf beiden Seiten. Den allgemeinen Beitrag zur Krankenversicherung haben auch jetzt schon Beschäftigte und Arbeitgeber jeweils zur Hälfte getragen. Den Zusatzbeitrag mussten bislang aber die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer allein zahlen. Die SPD hat in der Großen Koalition dafür gesorgt, dass künftig die Arbeitgeber wieder mehr Verantwortung übernehmen müssen. Konkret:

 
Veröffentlicht von SPD-Kiel am: 03.06.2018, 23:16 Uhr (1193 mal gelesen)
[Personen]
Beim Kreisparteitag am 2. Juni haben die 95 Delegierten einen neuen Vorstand gewählt. Erstmals in knapp 150 Jahren Kieler Sozialdemokratie steht mit Gesine Stück eine Frau an der Spitze des Kreisverbandes. Sie folgt auf Jürgen Weber, der nach 44 Jahren in Ämtern und Mandaten nun mehr Zeit für sich, seine Familie und neue Projekte hat. StellvertreterInnen

 

67829 Aufrufe seit Dezember 2002        
 
Aktuelles:

Wir laden alle SPD-Mitglieder zur Jahreshauptversammlung mit Wahlen ein:

Dienstag, 29.05.2018, 19:30 Uhr

in der Begegnungsstätte im Gemeindehaus, Kastanienallee 18, 24159 Kiel.

U. a. mit folgenden TOP:

  • Wahl der Delegierten für die Europawahlkonferenz
  • Wahl der stellv. Delegierten für den Kreisausschuss
  • Rückblick Kommunalwahl
Für uns im Bundestag