Kieler Sozialdemokrat*innen wollen in der Nord-SPD eigene Akzente setzen

Veröffentlicht am 06.09.2018, 15:56 Uhr     Druckversion

Gesine Stück, Kreisvorsitzende

Die Kieler SPD will den Modernisierungsprozess der SPD in Schleswig-Holstein vorantreiben und eigene Akzente setzen. So arbeiten sieben Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus der Kreispartei in den drei Kommissionen, die seit dem Frühjahr auf Landesebene eingesetzt wurden. Außerdem organisiert die SPD Kiel eigene Veranstaltungen, in denen die notwendigen Veränderungen diskutiert und weiterentwickelt werden. Gesine Stück, Kreisvorsitzende: „Wir wollen eine breite Beteiligung, denn wir haben so viele kluge Köpfe bei uns in Kiel.

Deshalb laden wir alle Mitglieder zu Workshops ein. Der erste findet am 16. September um 11.00 Uhr im Walter-Damm-Haus, Kleiner Kuhberg 28-30 statt."

Aus Kiel sollen wertvolle Impulse für den Landesverband kommen: „Wir sind mit dem Kieler Weg erfolgreich. Das hat die Kommunalwahl gezeigt. Mit unseren Ideen wollen wir auch den Landesverband voranbringen. Dazu gehört, dass wir keine Spenden von Unternehmen annehmen. Teil des Kieler Weges ist auch, dass wir Ämter und Mandate auf möglichst viele Schultern verteilen“, so Stück selbstbewusst.

Auch personelle Erneuerung ist wichtig

„Die Veränderung soll auf einer breiten Basis stehen, die Umsetzung muss aber vor allem an der Spitze der Partei geschehen. Der Landesverband muss Vorbild für eine neue Organisationskultur sein. Ich freue mich, dass mit der Kandidatur von Serpil Midyatli für den Landesvorsitz auch endlich in die Debatte um die personelle Neuaufstellung der Partei frischer Schwung kommt. Das gibt Rückenwind für die laufende inhaltliche und organisatorische Neuausrichtung“, findet Gesine Stück. Bei dem Reformprozess will die Kieler SPD möglichst viele Sichtweisen von außen einbeziehen. „Wir wollen nicht nur im eigenen Saft schmoren. Von Vereinen oder Unternehmen in der Stadt möchten wir wissen, welches Bild sie von der SPD haben. Und natürlich schauen wir auch, was wir von anderen Parteien lernen können“, erläutert Frederik Digulla aus dem SPD-Kreisvorstand, der die Workshops organisiert.

Einladung an alle

Alle Kielerinnen und Kieler sind eingeladen, sich mit ihren Ideen an der Modernisierung der SPD zu beteiligen. Stück dazu: „Wir freuen uns über alle Hinweise per Mail oder über die sozialen Netzwerke. Am besten kann man natürlich mitgestalten, wenn man beitritt. Es ist gerade eine spannende Zeit, um in der SPD zu sein. Das Fenster für Veränderung ist weit geöffnet. Dadurch gibt es gerade für neue Mitglieder viele Chancen, etwas zu bewegen.“ Nach den Niederlagen bei Landtags- und Bundestagswahl hatte die Landespartei im November 2017 einen umfangreichen Reformprozess beschlossen. In drei Kommissionen wird seitdem über Programm, Organisation und Talentförderung diskutiert. Auf dem ordentlichen Parteitag am 30./31. März 2019 werden dann die Ergebnisse präsentiert und konkrete Maßnahmen beschlossen.

Rückfragen an Frederik Digulla (f.digulla@gmx.de, 0151 41930505)


Morgen 19.11.18

SPD-Suchsdorf
19:00 Uhr, Ohne Block und Bleistift: Politische ...

Unser Mann im Bundestag

Für uns im Landtag

Publikationen

Eintreten!

webmaster

Dirk Lerche
webmaster@spd-kiel.de