Gerechter Lohn für gute Arbeit

Veröffentlicht am 01.05.2011, 18:48 Uhr     Druckversion

Mueller-Beck, Polkaehn, Albig Gerechter Lohn für gute Arbeit, die Stärkung des Normalarbeitsverhältnisses, gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit, mit diesen Forderungen stellte der schleswig-holsteinische SPD-Spitzenkandidat Torsten Albig sich an die Seite der Gewerkschaften. Die Kundgebungen zum Tag der Arbeit seien auch mitnichten „Folklore“. Albig widersprach damit der aktuellen Äußerung von Gesamtmetall-Präsident Kannegiesser. „Auch am 125. Tag der Arbeit müssen wir unsere Stimme erheben und zwar bis wir in einem Land leben, in der jede und jeder von seiner Arbeit leben kann“, sagte Torsten Albig und unterstützte die Gewerkschaften auch in ihrer Forderung nach einem Mindestlohn von 8,50 € pro Stunde. Rund 1.000 Kielerinnen und Kieler nahmen an der Mai-Kundgebung teil, darunter auch die Kieler SPD-Abgeordneten Hans-Peter Bartels, Rolf Fischer, Bernd Heinemann und Jürgen Weber.

Homepage: SPD-Kiel


Kommentare
Keine Kommentare
Demnächst:

24.11.2017
SPD Kieler-Mitte

17:30 Uhr, Stammtisch OV Kieler ...

"Wir" auf Facebook

Alle Infos zum Mitmachen!

Im Bundestag für uns

Im Rathaus für uns



In Europa für uns