SRB Aus: Zukunftsfähiger ÖPNV fällt schwarz-gelbem Wahlkampf zum Opfer!

Veröffentlicht am 06.06.2011, 22:12 Uhr     Druckversion

Zum voraussichtlichen Aus der Planungen für eine StadtRegionalBahn (SRB) für Kiel und Umland nach der Ankündigung des Innenministers des Landes Schleswig-Holstein, die Kreditaufnahme für die Landeshauptstadt Kiel auf 30 Millionen Euro zu begrenzen, erklärt Benjamin Raschke, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Kieler Mitte:"Wir bedauern sehr, dass ein zukunftsweisendes Projekt wie die StadtRegionalBahn nun nicht mehr realisiert werden kann. Die Planungen hätten in diesem Jahr begonnen werden müssen, damit Fördermittel des Bundes bis 2019 abgefragt werden können. Ohne diese Fördermittel ist das Projekt nicht zu finanzieren. Wir als SPD in der Kieler Mitte hätten uns gerne für eine umweltschonende Variante engagiert, Kiel mit seinem Umland zu vernetzen und ein zukunftsfähiges ÖPNV-Konzept umzusetzen. Nun muss das verhältnismäßig kostengünstige Konzept eingestampft werden - für eine billige Wahlkampftaktik von Schwarz-Gelb."



Kommentare
RE: SRB Aus: Zukunftsfähiger ÖPNV fällt schwarz-gelbem Wahlk, Benjamin Raschke, (13.06.2011, 11:44 Uhr)
RE: SRB Aus: Zukunftsfähiger ÖPNV fällt schwarz-gelbem Wahlk, Dr. Rainer Schmidt, (13.06.2011, 11:28 Uhr)
RE: SRB Aus: Zukunftsfähiger ÖPNV fällt schwarz-gelbem Wahlk, Jannes Tanck, (09.06.2011, 13:32 Uhr)
RE: SRB Aus: Zukunftsfähiger ÖPNV fällt schwarz-gelbem Wahlk, Konrad Wetzel, (08.06.2011, 12:43 Uhr)
RE: SRB Aus: Zukunftsfähiger ÖPNV fällt schwarz-gelbem Wahlk, Günther Flenker, (07.06.2011, 06:29 Uhr)
Demnächst:

24.11.2017
SPD Kieler-Mitte

17:30 Uhr, Stammtisch OV Kieler ...

"Wir" auf Facebook

Alle Infos zum Mitmachen!

Im Bundestag für uns

Im Rathaus für uns



In Europa für uns