AK Integration und Diversit├Ąt

Protokoll der gemeinsamen Sitzung des AK Integration/Diversit├Ąt (Ortsverein Kieler Mitte) und der Juso Hochschulgruppe am Freitag, 5. Juni 2015, um 16.00 Uhr im Walter-Damm-Haus, Kleiner Kuhberg 28-30.

 

Teilnehmer_innen aus dem Ortsverein waren: Kevin Hausner, Benjamin Raschke, Sophia Schiebe, Ulrike Wiese, Lisa Yilmaz

 

Ziele des Treffens war, eine B├╝ndelung der Kr├Ąfte anl├Ąsslich des geplanten Baus einer Erstaufnahmeeinrichtung am Bremerskamp.

 

  1. Aktueller Sachstand (Lisa Yilmaz, SPD-Ratsfraktion und Sophia Schiebe, Juso Hochschulgruppe)
  2. im September 2016 ist die Erstaufnahmeinrichtung gebaut und es kommen 600 Fl├╝chtlinge
  3. vorher: Zwischenl├Âsung, wahrscheinlich in einer Halle auf dem Campus, ab Herbst 2015
  4. 30.06. gemeinsame OBR Sitzung der anliegenden Stadtteile (Ort: Uni, Olshauenstr. 75, Hans-Heinrich-Driftmann-Raum)
  5. bisher noch keine┬á genaue Geb├Ąudeplanung der Erstaufnahmeeinrichtung
  6. Was wird es dort geben? Arzt, Polizei, Au├čenstelle Bundesamt f├╝r Migration und Fl├╝chtlinge, Landesamt f├╝r Ausl├Ąnderangelenheiten, Kita, weitere Infrastruktur
  7. positive Stimmung bisher, aber es gibt schon eine negative Bewegung in der Mangoldstr.

 

  1. Was ist eine Erstaufnahmeeinrichtung genau? (Lisa Yilmaz, migrationspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion)
  2. http://www.spd-net-sh.de/kiel/suchsdorf/index.php?mod=article&op=show&nr=16245
  3. Vor 2012 war die Aufenthaltsdauer durchschnittlich 9 Monate, dann 3-5 Jahre Duldung
  4. Aufenthaltsdauer 2014: 8 Tage
  5. 2015: 14 Tage
  6. Ziel: 6 Wochen  um das zu erreichen, werden neue Erstaufnahmeeinrichtungen gebaut

 

  1. Was wollen wir vor konkret tun?
  2. Infoveranstaltung zu Asylverfahren, rechtzeitige Information und Einbindung der Anwohner_innen, um einer negativen Stimmung entgegenzuwirken
  3. Politische / kreative Aktionen (kleine Schiffe), um f├╝r das Thema zu sensibilisieren
  4. Niedrigschwellige Spendenaktionen (z.B. Geld f├╝r Fahrkarten f├╝r die Fahrt zu den Sprachkursen wird gebraucht)

 

MIT und F├ťR Fl├╝chtlinge:

  • Soliparty, Willkommensfest, regelm├Ą├čiges Willkommenscaf├ę
  • Workshop
  • Theater spielen
  • Freizeitangebote f├╝r Fl├╝chtlinge (Internationaler Garten)
  • Asta: Kostenlos Sportst├Ątten nutzen, Gasth├Ârer_innen, Sprachangebot
  • Studentenwerk: Soliparty, Stadtrundgang (mit Anwohner_innen), mehrsprachige Beschilderung, interkultureller Stadtplan, Fahrpreise (Kooperation mit KVG?), To-Do-Liste auf dem Campus, Infobrosch├╝re, Wegweiser: was kann man auf dem Campus tun? Freizeitangebote, Fahrradwerkstatt (Uni spendet Campus Rad?)
  • Stadtteile: was kann man im Stadtteil tun? Stadtrundgang, Freizeitangebote (Handwerksarbeit, Strickabend im Resonanz)

 

Frage: Was ist unsere Aufgabe? Wie engagieren sich Leute im Stadtteil? Was k├Ânnen wir erg├Ąnzend machen?

 

Bisher gesammelt wurden u.a. diese Aktionen, es gibt insbesondere im Stadtteil noch nicht viel:

  • Eine Initiative soll einen internationalen Garten planen, das wird von der Uni initiiert. Weitere Projekte an der Uni in Planung.
  • Das Stadtteilnetzwerk und Arabisch Kurse an der Uni wollen "was" machen.

Weiterer Plan:

- voraussichtlich ab Herbst 2015 ├ťbergangsunterkunft am Campus, daher B├╝ndelung der Ideen und Planungen kurzfristig notwendig

- Vor den Sommerferien: Treffen der angrenzenden Ortsvereine Mitte, Steenbek-Projensdorf, Suchsdorf und Wik, um die Arbeit in den Stadtteilen zu b├╝ndeln und Ideen zu entwickeln

 

- N├Ąchstes gemeinsames Treffen mit der Juso-Hochschulgruppe, um die Arbeit in den Stadtteilen und an der Uni zusammenzuf├╝hren am 14. August um 16.00 Uhr

 

gez. Ulrike Wiese

Heute 13.11.18

SPD-Kiel
19:30 Uhr, Treffen der OV- und AG-Vorsitzenden sowie ...

Morgen 14.11.18

SPD Kieler-Mitte
19:30 Uhr, Ortsbeirat Ravensberg/Brunswik/D├╝sternbrook ...

SPD-Kiel
20:00 Uhr, Zukunftswerk: Wie k├Ânnen wir gemeinsam die ...

"Wir" auf Facebook

Alle Infos zum Mitmachen!

Im Bundestag f├╝r uns

Im Rathaus f├╝r uns


 

In Europa f├╝r uns