SPD-Ratsfraktion Kiel: Mehr Personal für bürgernahe Verwaltung

Mehr Personal für bürgernahe Verwaltung

Veröffentlicht am 14.11.2017, 15:55 Uhr     Druckversion

Die Stadtverwaltung legt der Ratsversammlung am 16. November den Personal- und Organisationsbericht 2016/2017 vor. Die Zahl der Beschäftigten steigt. Darin spiegelt sich wider, dass die Stadtverwaltung auf wachsende Aufgaben reagiert. Die Einstellung jüngerer Jahrgänge hilft dabei, das Durchschnittsalter des Verwaltungspersonals, das derzeit bei 45,1 Jahren liegt, zu halten und eine Überalterung zu bremsen. Für die Zukunft streben wir an, weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter neu einzustellen.

Die Ausbildungszahlen sind schon jetzt auf einem Höchststand: Die Stadt bildet 117 junge Menschen aus und beschäftigt 25 Anwärterinnen und 20 Anwärter im Vorbereitungsdienst für die Beamtenlaufbahnen. Diesen Weg gehen wir weiter – das müssen wir auch, um dem Personalrückgang zu begegnen, der durch künftige verdiente Eintritte in den Ruhestand geschieht! Jetzt wie in Zukunft soll gut ausgebildetes Personal in einer bürgernahen Verwaltung für die Menschen in Kiel arbeiten können.

Dies erklären die personalpolitischen Sprecher Falk Stadelmann (SPD) und Marcel Schmidt (SSW).




Kommentare
Keine Kommentare
 
Kontakt

SPD-Ratsfraktion Kiel
- Rathaus, Zimmer 376 -

Fleethörn 9
24103 Kiel

Telefon 0431 901-2528
Fax 0431 901-62540

spd-ratsfraktion@kiel.de