HAUSHALT 2018: INVESTITIONEN IN DIE ZUKUNFT

Veröffentlicht am 14.01.2018, 15:34 Uhr     Druckversion

Auch in der Januar-Ausgabe der Stadtteilzeitung "Der Suchsdorfer" ist der Ortsverein wieder mit einem Beitrag im politischen Forum vertreten. Wir gratulieren dem Suchsdorfer zur 500. Ausgabe und 45 Jahren Bestehen! 

Mit dem Haushalt 2018 können wir einige wichtige Investitionen für die Menschen in unserem Stadtteil voranbringen.

Liebe Suchsdorferinnen,

liebe Suchsdorfer,

 

SPD, Grüne und SSW haben gemeinsam den Haushalt für 2018 beschlossen. Der Entwurf des Haushalts 2018 und die Planung bis 2021 setzen die solide Haushaltswirtschaft der letzten Jahre fort. Mit einem geplanten Defizit von 6,1 Mio. Euro für 2018 sind wir zuversichtlich, dass im Haushaltsvollzug wieder ein Jahresüberschuss gelingt. Gleichzeitig schafft der Haushalt Spielraum für weitere Investitionen in die Zukunft unserer Stadt.

 

Rund 75 Mio. Euro Investitionen sind im kommenden Jahr geplant. Damit können wichtige Projekte vorangebracht werden wie Investitionen in den Schulbau, verstärkter kommunaler Wohnungsbau, der Abschluss des ZOB und die Grundinstandsetzung der Kiellinie.

 

Von insgesamt 188 neuen Stellen werden rund 56 zusätzliche Stellen in den Kitas eingerichtet. Das Angebot der Kinderbetreuung wird auch im Jahr 2018 weiter verbessert. Wir erreichen inzwischen einen Nettoaufwand für Kindertagesstätten von 74,5 Mio. Euro. Hier müssen die Kommunen zukünftig stärker entlastet werden! Mit geplanten 39,9% Betreuungsquote schreitet der Ausbau bei den Unter-Dreijährigen trotz wachsender Bevölkerung ebenso weiter voran wie im Grundschulbereich (66,8%). Für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren besteht bereits seit Jahren eine Vollversorgung. In der wachsenden Stadt Kiel sind hier kontinuierlich weitere Anstrengungen nötig, um die bestehenden Betreuungsquoten zu halten.

 

Wir bleiben auf Kurs bei der Priorität für Bildung und führen das von uns beschlossene Schulbauprogramm fort. Seit 2008 hat die Stadt für Investitionen und Sanierungen an Schulen insgesamt über 230 Mio. Euro ausgegeben. Der Nettoaufwand für Schulen beträgt insgesamt 69,6 Mio. Euro. Für den Anbau der Mensa am Ernst-Barlach-Gymnasium steht eine Verpflichtungsermächtigung von 1,35 Mio Euro zur Verfügung. Außerdem nehmen wir das Sinfonie-orchester des EBG mit 6.000 Euro jährlich neu in die institutionelle Förderung auf.

 

Mit dem Bau des Zentralbades an der Hörn und der Sanierung des Eiderbades Hammer ist eine umfassende Erneuerung und Sanierung der Kieler Bäder eingeleitet worden. Diese soll mittelfristig mit den Sanierungen des Schwimmbades Schilksee und des Freibades Katzheide weitergeführt und vollendet werden. Daher werden mit einem Gesamtpaket die Bäder in Höhe von 7,5 Mio. Euro bis 2021 gefördert.

 

Um den Wohnungsbau deutlich zu beschleunigen, müssen neue Quartiere geschaffen und Flächen in bestehenden Quartieren genutzt werden. Häufig hilft es den Nachbarschaften, wenn zumindest in der Anfangszeit ein Quartiersbüro als zentrale Anlaufstelle dient. Wir wollen daher einen Fonds in Höhe von 100.000 Euro schaffen,

 

Wir stocken den Etat für Sanierungen, Instandhaltungen, Instandsetzungen und Neubau im Fuß- und Radverkehr um jährlich 300.000 Euro auf und stellen 50.000 Euro zur Verfügung, um unter Beteiligung des Fahrradforums ein Konzept für diebstahlsichere Fahrradunterstände an ÖPNV-Haltestellen und städtischen Gebäuden zu errichten.

 

Immer wieder melden sich Kielerinnen und Kieler bei uns mit Hinweisen auf Grünflächen, die geschnitten werden oder Verkehrsschilder, die gereinigt werden müssen. Daher stellen wir 20.000 Euro für Sofortmaßnahmen zum Rückschnitt von Grünflächen zur Verfügung. Mit neuen Stellen im Grünflächenamt und im Tiefbauamt schaffen wir Arbeitsmöglichkeiten bei der Pflege von Sportanlagen, dem Grünschnitt zum Freihalten von Geh- und Radwegen oder zur Reinigung von Verkehrsschildern.

 

Einen weiteren Schwerpunkt setzen wir bei Kulturinitiativen und kreativen Zentren in Kiel. Einschließlich der Abdeckung von Kostensteigerungen erhalten diese ab 2018 eine Erhöhung um rum rund 188.000 Euro. Wir fördern damit  auch das gewachsene zivilgesellschaftliche Engagement.

 

Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern und Stadtteilkonferenzen sind wichtig, um die Akzeptanz städtischer Politik zu fördern und Ideen aus den Stadtteilen in die gesamtstädtische Arbeit einfließen zu lassen. Um Bürger_ innenkonferenzen zu organisieren, stellen wir 10.000 Euro zur Verfügung.

 

Hier können nicht alle Haushaltsbeschlüsse wiedergegeben werden. Eine komplette Darstellung finden Sie auf http://www.spd-fraktion-kiel.de.

 

 

BÜRGERGESPRÄCHE

 

Die nächsten BÜRGERGESPRÄCHE finden im Suchsdorfer Bürgerraum, Eckernförder Straße 421a, am 18. Januar ab 18:15 bis 19:15 Uhr (jeden dritten Donnerstag im Monat) statt. Vor Ort wird Andreas Arend (SPD Suchsdorf) mit Ihnen über Ihre Ideen für den Stadtteil sprechen. Aber auch sonst können Sie jederzeit unter kontakt@spd-suchsdorf.de oder persönlich mit uns Kontakt aufnehmen. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

 

 

ZUM VORMERKEN: LESEFEST

 

Wann das nächste Lesefest stattfinde, werden wir immer wieder gefragt. Geplant ist es für den 2. Februar ab 19:00 Uhr im Kinderhaus der AWO am Nienbrügger Weg. Wie immer werden bekannte Kielerinnen und Kieler aus ihren Lieblingstexten lesen. Achten Sie bitte auf unsere Plakate und die Hinweise in den Kieler Nachrichten.

                                                         
Mit freundlichen Grüßen

Ihr SPD-Ortsverein Suchsdorf

Andreas Arend, Ratskandidat

Thomas Wehner, Ratsherr

 


Kommentare
Keine Kommentare
Regelmäßige Termine

2. Montag im Monat
Politischer Stammtisch, 19:00 Uhr, Sportheim

3. Donnerstag im Monat
Bürgersprechstunde, 18:15 Uhr, Gemeinschaftsraum Eckernförder Straße

4. Donnerstag im Monat
Vorstandssitzung, 20:00 Uhr, Gemeinschaftsraum

2. Dienstag im Monat
Ortsbeirat, 19:30 Uhr, Sportheim

facebook.de/spdsuchsdorf

Artikel & Zeitungen des Ortsvereins

Suchsdorf 2018

Mitglied werden
Unser Oberbürgermeister

Unser Ratsherr