Morgen 26.06.17

SPD-Kiel
20:00 Uhr, Kurs nach Berlin - Treffen #1 mit Mathias ...

Alles Neu?!

Suchsdorf 2018

Die nächsten Termine

►Vorstandssitzung regelmäßig jeden 4. Donnerstag im Monat. 20:00-22:00 Uhr,
AWO-Kinderhaus Nienbrügger Weg.

►Infos auch unter Termine

►Gäste sind herzlich willkommen!

Besucher ab Oktober 2012

         Besucherzaehler

Facebook-Auftritt


facebook.com/spdsuchsdorf

Achtung: Möglicherweise werden europäische Datenschutzrichtlinien nicht beachtet!

Auszeichnung 2013

Bundestagswahl 2013

Am 22. September 2013 fand in Deutschland die Bundestagswahl statt. Es galt, das Parlament für die Legislaturperiode 2013-2017 zu wählen.

Wahlausgang
Kiel

Der Wahlkreis wurde erneut von unserem Kandidaten Hans-Peter Bartels direkt gewonnen, er konnte 43% der Stimmen auf sich vereinigen. Damit liegt er etwa 10% vor CDU-Herausforderer Stritzl und konnte sein Ergebnis gegenüber 2009 um 5% steigern. Die SPD konnte mit 34,7% der Zweitstimmen ihr Ergebnis ebenfalls um 5% steigern und liegt um die gleiche Zahl vor der CDU. Drittstärkste Kraft in Kiel sind die Grünen. Damit hat auch die vierte Wahl innerhalb von 2 Jahren gezeigt: Kiel ist rot!

Suchsdorf

Im Gebiet des Ortsbeirats Suchsdorf (= Gebiet des Ortsvereins Suchsdorf) gewannnen die SPD und Hans-Peter Bartels. In den 8 Wahlbezirken 25/Klausbrook-Ost, 26/Klausbrook-West, 27/Altes Dorf, 28/Ostsee- und Nordseeviertel, 29/Sylter Bogen, 30/Amrumring, 31/an der Au, 158/Suchsdorf-Süd konnte in 6 die Mehrheit der Erststimmen erreicht, im Bezirk 29 sogar 50,1%. Auch bei den Zweitstimmen wurde in 5 Bezirken die Mehrheit erreicht. Insgesamt entfielen in Suchsdorf auf Bartels 2036 Erststimmen gegenüber 1791 für Stritzl und auf die SPD 1690 Zweitstimmen (CDU 1646). Mehr Zahlen auf www.kiel.de/wahlen.

Bund

Sieger der Wahl ist die Union, die 41,5% der Stimmen erreichte (+7,7). Die SPD kam trotz starker Themen und eines engagierten Wahlkampfs nur auf 25,7% (+2,7) und wird im neuen Bundestag 192 Abgeordnete stellen. Es folgt die Linkspatei mit Verlusten von 3,3% und 8,6%, dann die Grünen mit 8,4% (-2,3). Die FDP konnte nicht wieder in den Bundestag einziehen (-9,8). Erfreulicherweise gelang dies auch nicht der AfD.

Was wählen wir?

Bei der Wahl haben Sie mitentschieden über die Zusammensetzung des Deutschen Bundestages. Im Bundestag diskutieren und beschließen gewählte Mitbürgerinnen und Mitbürger über die wesentlichen gesellschaftlichen Fragen für Deutschland - beispielsweise, ob ein Mindestlohn oder ein gerechteres Steuersystem eingeführt werden. Der Bundestag besteht aus 598 Mitgliedern, die aus dem ganzen Land zu ihren Sitzungen zusammenkommen. Diese finden öffentlich im Plenarsaal im alten Reichtstagsgebäude in Berlin statt. An Aufgaben mangelt es dem Bundestag nicht: Er beschließt Gesetze, wählt den Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin und kontrolliert die Bundesregierung.

Die Wahl

Jede Wählerin und jeder Wähler hat bei der Bundestagswahl jeweils zwei Stimmen. Mit der „Erststimme“ wird ein Abgeordneter für den Wahlkreis gewählt. So ist sichergestellt, dass wirklich aus jeder Ecke Deutschlands mindestens ein Vertreter im Parlament sitzt. Dafür gibt es 299 Wahlkreise in Deutschland. Unser Bundestagswahlkreis umfasst Kiel, Kronshagen und Altenholz. Die Person, die in einem Wahlkreis die meisten Stimmen bekommen hat, zieht in den Bundestag ein und kann dort die nächsten vier Jahre lang mitbestimmen. Zuletzt und aktuell war das Hans-Peter Bartels von der SPD. Realistisch bewirkt die Erststimmenabgabe für Bewerber kleinerer Parteien wenig. Die Entscheidung um das Direktmandat fällt zwischen den Kandidaten der beiden großen Volksparteien SPD und CDU. Taktieren nützt da nichts!

Mit der „Zweitstimme“ wird eine Partei gewählt. Der Bundestag hat regulär 598 Mitglieder. Da es jedoch nur 299 Wahlkreise gibt, wird die andere Hälfte der Sitze so auf die Parteileisten verteilt, dass am Ende der Anteil ihrer Sitze im Parlament dem prozentualen Anteil ihrer „Zweitstimmen“ entspricht. Man nennt das „personalisiertes Verhältniswahlrecht“. Es ist gerechter und „repräsentativer“ als das reine Mehrheitswahlrecht, das z.B. in den USA gilt.

Wahl in Kiel

Der für Kiel im Bundestag sitzende Abgeordnete Hans-Peter Bartels ist auch diesmal wieder als Direktkandidat der SPD angetreten. Weitere Informationen zu seiner Person finden Sie unter www.hans-peter-bartels.de.

Ab Samstag 24.08. hatte in der Holstenstraße der Zentrale Infostand (ZIS) für Sie geöffnet.
Im Wahlkampf gab es im Gebiet des Wahlkreises zahlreiche Veranstaltungen zu aktuellen politischen Themen. Sie waren herzlich eingeladen vorbeizukommen und sich zu informieren! Aufzuführen sind u.a. KlartextOpenAir mit Peer Steinbrück, der Kronshagener Salon mit Gesche Joost oder Eine Stimme für Kiel im Legienhof.

Der Ortsverein Suchsdorf stand für Sie in der "heißen Phase" in den 4 Wochen vor der Wahl an den Samstagen in der Zeit von 8-12 Uhr an den bekannten Standorten Tante Emma Laden an der Au, Edeka, Rungholtplatz und Bäcker Günther Klausbrook für Fragen zur Verfügung. Am Tag vor der Wahl fand zudem die traditionelle Rosenverteilung statt.

   

Weitere Aktivitäten des Ortsvereins

An drei Donnerstagen haben wir in kleinen Teams die Menschen am Amrumring und Rungholtplatz im Rahmen der Tür zu Tür Besuche aufgesucht. Die meisten haben sich gefreut, dass wie kurz an den Wahltermin erinnert haben und ein bisschen Infomaterial übergeben konnten. Insgesamt herrschte eine gute Stimmung.

 

Außerdem haben wir in Zusammenarbeit mit dem Kulturforum der Kieler Sozialdemokratie am 15. September einen Kultursalon mit dem Thema Orient trifft Okzident veranstaltet, bei dem mit dem Abgeordneten ins Gespräch gekommen werden konnte.

Unsere Themen

Die wichtigsten Themen der SPD zur Wahl waren und sind:

+ Gerechte Löhne

+ Mehr Ganztagsschulen

+ Kitas statt Betreuungsgeld

+ sichere Rente und beste Pflege

+ Gerechte Steuern und Kampf gegen Steuerbetrug

+ Moderne Infrastruktur für eine innovative Wirtschaft

Weitere Punkte und umfangreiche Ausführungen können in unserem Wahlprogramm nachgelesen werden. Dies finden Sie u.a. auf spd.de.

 
Ihr Oberbürgermeister

Ihr Ratsherr

Ihre Abgeordneten
 
Unser Ministerpräsident
150 Jahre SPD

  

Mitglied werden