Kommunalwahl 2018 - Unsere Kandidatinnen und Kandidaten

Für Suchsdorf in die Ratsversammlung

Am 6. Mai ist Kommunalwahl und Sie entscheiden darüber wer für unser Kiel im Rathaus die Verantwortung übernimmt. Ich möchte mich in den nächsten fünf Jahren mit meiner ganzen Kraft für unser schönes Suchsdorf und unsere gemeinsame Stadt in der Ratsversammlung einsetzen. Für mich kommt es darauf an, das Leben der Menschen zu verbessern. Das kann am besten in der Gemeinschaft gelingen und darum engagiere ich mich bereits seit über 10 Jahren aktiv auch außerparteilich in verschiedenen Ehrenämtern, z. B. im Sportverein, in der Arbeiterwohlfahrt, im Sozialverband Deutschland, im Elternförderkreis der Grundschule, dem Büchereiverein oder dem Familienverein Suchsdorf an der Au.

Ich möchte die Gemeinschaft fördern und nah an den Menschen sein, ihnen zuhören, ihre Sorgen, Bedürfnisse und Wünsche aufnehmen.

Mit der von mir gegründeten Bürgerinitiative „Suchsdorf gemeinsam aktiv gestalten“ möchte ich ein konstruktives, gemeinsames und parteiübergreifendes Forum für mehr nachbarschaftliches Miteinander und Füreinander bieten.

Andreas Arend ist 1968 in Lüneburg geboren und wohnt seit 2007 mit seiner Familie in Suchsdorf. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und dem Bundeswehrdienst studierte er an Verwaltungsfachhochschule in Altenholz. Danach war er 21 Jahre als Polizeibeamter tätig und wechselt 2017 in die allgemeine Verwaltungslaufbahn.

In Suchsdorf ist er Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr (passiv), dem Büchereiverein, der AWO (Kinderhausrat Nienbrügger Weg), dem Sozialverband Deutschland, Bürgerinitiative „Suchsdorf gemeinsam aktiv gestalten“, seit 2009 Vorstand im SPD- Ortsverein Suchsdorf (2011 bis 2016 Vorsitzender), Förderkreis der Grundschule Suchsdorf, Jugendkulturwerkstatt Kiel-Suchsdorf e. V., Suchsdorfer Sportverein e. V., Familienverein Suchsdorf an der Au e. V.

 

Unser Team für den Ortsbeirat

Für den Ortsbeirat Suchsdorf inkl. Klausbrook haben wir wieder eine Liste mit neun Kandidatinnen und Kandidaten aufgestellt, die eine gute Mischung aus Älteren und Jüngeren, erfahrenen und neuen Gesichtern darstellt.

Paul Stamp

E. Paul Stamp ist 25 Jahre alt und Lehramtsstudent. Er lebt seit 2002 in Suchsdorf und ist seit 2013 Mitglied des Ortsbeirates.

 

 

 

 

Anemone Helbig

Anemone Helbig ist 70 Jahre alt, hat vier erwachsene Kinder sowie sieben Enkel- kinder. Sie ist Betriebwirtin in Rente, seit 1949 in Kiel und seit 1989 in Suchsdorf. Sie ist Mitglied im Kulturforum der SPD.

 

 

 

Christoph Beeck

Christoph Beeck, 24 Jahre alt, Lehramtsstudent Wirtschaft/Politik, Latein und Geschich- te, Kassenprüfer im Klausbrook e.V., Mitglied der ev. Kirche, AWO & im EBG-Förderverein, Fußballschiedsrichter.

 

 

 

Helge Riis

Helge Riis ist 61 Jahre alt, verheiratet und hat ein Kind. Er ist Produktmana- ger und als geborener Suchsdorfer in der Freiwilligen Feuerwehr, im Büche- reiverein Suchsdorf und Mitglied des Ortsbeirats.

 

 

 

Ingo Green

Ingo Green ist 52 Jahre alt und gebürtiger Kieler. Er ist Willkommenslotse, Coach und Existenzgründungsberater. Seinen Schwerpunkt sieht er in der wirtschaftlichen Weiterentwicklung des Stadteils und einer altersgerechtenNahversorgung.

 

 

 

Alexander Stork

Alexander Stork ist 25 Jahre alt und studiert Politikwissenschaft an der CAU. Bis zum Ende seiner Schulzeit lebte er im westfälischen Beckum, von wo aus es ihn 2012 aus Studiengründen nach Kiel zog. Hier engagiert er sich seit 2013 im Ortsverein Suchsdorf für die Belange unseres Stadtteils.

Stefan Musiolik

Stefan Musiolik ist 58 Jahre alt, ver- heiratet und hat zwei Töchter im Alter von 18 und 21 Jahren. Er ist seit 1995 überzeugter Suchsdorfer und arbeitet als Referatsleiter für Ostseeangelegen- heiten im Europaministerium.

Alexandra Hebestreit

Alexandra Hebestreit ist 49 Jahre alt, hat drei Kinder und wohnt seit 2012 in Suchsdorf. Seit 2014 leitet sie das nettekieler Ehrenamtsbüro.

Andreas Wasielewski

Andreas Wasilewski ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt seit 10 Jahren in Suchsdorf. Er arbeitet als Jurist im Umweltministerium.

Für Klausbrook in die Ratsversammlung

„Mit meiner Erfahrung tue ich alles, dass wir wieder Nachbarschaft und Zusammenhalt leben können. Dafür brauchen wir Treffpunkte im Stadtteil!“

Ich bin Anna-Lena Walczak und trete bei der Kommunalwahl am 6. Mai 2018 für den Wahlkreis 7 Steenbek-Projensdorf/ Klausbrook an. Ich bin 31 Jahre alt und lebe mit meinem Verlobten zusammen. Kiel ist meine Wahlheimat. Hier gründe ich gerade meine Familie und hier möchte ich die Zukunft der Menschen kommunalpolitisch mitgestalten.

am 6. Mai 2018 wählen wir in Kiel eine neue Ratsversammlung. In der Kieler Kommunalpolitik werden viele Fragen diskutiert und entschieden, die uns alle und unser Zusammenleben stark beeinflussen: Wie gelingt es uns für das wachsende Kiel neuen Wohnraum zu schaffen, der für alle bezahlbar ist? Wie können wir das Zusammenleben in den Stadtteilen mit nachbarschaftlichen Angeboten für alle gestalten? Wie schaffen wir eine Verkehrssituation, die nicht belastet, sondern entlastet?

Als Sozialarbeiterin mache ich beruflich viele Erfahrungen mit Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen. Diese Erfahrungen mit Seniorinnen und Senioren, jungen Familien, Studierenden, Schülerinnen und Schülern, Menschen mit und ohne Behinderung bringe ich in meine Kommunalpolitik und Themen ein. Ich weiß wo in unserer Gesellschaft Menschen nicht mitkommen und wo wir als Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker eingreifen müssen, um zu verhindern, dass Menschen ins gesellschaftliche Abseits geraten. Gerade für diejenigen, die sich selbst keine Stimme verschaffen können möchte ich mich einsetzen.

Für die Stadtteile Steenbek-Projensdorf und Klausbrook finde ich diese Themen ganz besonders wichtig:

  • Straßen prägen unsere Stadtteile. Ich will mich dafür einsetzen, dass der Verkehr entlastet und nicht belastet. Dazu gehört, dass die Sicherheit und Ruhe nicht durch Lieferverkehr gestört werden, die Fußwege barrierefrei sind und Schulwege besonders geschützt werden.
  • Das Ernst-Barlach-Gymnasium soll als Stadtteilschule für Steenbek-Projensdorf und Klausbrook gestärkt werden. Ich will mich für mehr Schul-Sozialarbeit und mehr Raum zum Lernen einsetzen. An Bildung darf nicht gespart werden.
  • Treffpunkte prägen das Miteinander in den Stadtteilen. Gemeinsam mit den Anwohnerinnen und Anwohnern und den Organisationen und Vereinen vor Ort will ich mich für Anlaufstellen in der Nachbarschaft einsetzen. Nachbarschaftliche Angebote und Initiativen sind wichtig für Ältere, Familien und Studierende im Stadtteil. So können wir gemeinsam den Zusammenhalt stärken. In Klausbrook geht hier der Klausbrook Verein mit tollen Ideen und Veranstaltungen voran. Diese gilt es zu unterstützen.
  • Nicht nur Kiel, auch unsere Stadtteile wachsen – und das ist gut. Ich will mich für bezahlbaren Wohnraum einsetzen, der Familien offen steht und auch Älteren ein Zuhause bietet, die seniorengerechte Wohnungen benötigen. Dieser Wohnungsbau muss zu uns passen.

Wenn Sie Fragen haben oder mir Ihre Wünsche und Ideen mitteilen möchten, dürfen Sie gerne Kontakt zu mir aufnehmen. Sie erreichen mich telefonisch oder per WhatsApp unter der Nummer 0163 706 16 26. Oder schreiben Sie mir eine Mail an die Adresse annalenawalczak@gmail.com . Ich freue mich darauf von Ihnen zu hören!

Regelmäßige Termine

Montag nach der Ratsversammlung
Politischer Stammtisch, 19:00 Uhr, Sportheim

3. Donnerstag im Monat
Bürgersprechstunde, 18:15 Uhr, Gemeinschaftsraum Eckernförder Straße

4. Dienstag im Monat
Vorstandssitzung, 20:00 Uhr, Gemeinschaftsraum

2. Dienstag im Monat
Ortsbeirat, 19:30 Uhr, Sportheim

Abweichungen möglich, gerne nachfragen. Möglichst aktuell unter Termine

facebook.de/spdsuchsdorf

Artikel & Zeitungen des Ortsvereins

Mitglied werden
Unser Oberbürgermeister