Heute 22.08.17

Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB
15:00 Uhr, Tür-zu-Tür in ...

Morgen 23.08.17

Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB
18:30 Uhr, SPD-Neumitgliedertreffen ...

SPD-Flensburg
19:00 Uhr, Jusos Flensburg: Mitgliederversammlung, ...

SPD Kreis Plön
19:00 Uhr, Kreisvorstandssitzung ...

SPD-Kiel-Süd
19:00 Uhr, Stammtisch OV ...

SPD-Pinneberg
19:00 Uhr, Sommergespräch mit Dr. Ernst Dieter Rossmann ...

Demnächst:

24.08.2017
SPD-Barmstedt

10:00 Uhr, Ausfahrt Karl May ...

24.08.2017
Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB

15:00 Uhr, Tür-zu-Tür in ...

24.08.2017
Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB

19:00 Uhr, Podiumsdiskussion mit Bundestagskandidaten ...

25.08.2017
Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB

16:00 Uhr, Auftaktveranstaltung zur Bundestagswahl 2017 in ...

25.08.2017
SPD Kieler-Mitte

17:30 Uhr, Stammtisch OV ...

26.08.2017
Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB

10:00 Uhr, Auftaktveranstaltung zur Bundestagswahl 2017 in ...

26.08.2017
SPD-Neumünster

10:00 Uhr, Auftakt zum Bundestagswahlkampf in Neumünster ...

26.08.2017
SPD Kieler-Mitte

11:00 Uhr, Infostand OV ...

26.08.2017
SPD-Pinneberg

16:00 Uhr, Sommerfest des OV ...

27.08.2017
SPD-Pinneberg

14:00 Uhr, Krupunder Seefest ...

QR-Code
Anti-Atomkraft Demonstration in Brunsbüttel

Veröffentlicht am 26.04.2011, 19:19 Uhr     Druckversion

Otto Andresen Nach einer Busrundreise durch den südlichen Kreis Steinburg trafen die Demonstranten aus dem Süden des Kreises in Wilster ein. Noch ein kurzer Fußweg zum Marktplatz und das Ziel war erreicht. Auf dem Markt gab es zunächst ein Unterhaltungsprogramm und dann Reden zum Thema. Die Pastorin verlas einen Brief des Probstes, der den Zusammenhang zwischen Ostern und dem Kampf gegen die Atomkraftnutzung herstellte.
Dann folgten Beiträge von Bernd Voss - Die Grünen -  sowie Otto Andresen (s. Bild) - SPD - die beide als Urgesteine des Protestes angekündigt wurden. Es folgte Ranka Prante -Die Linke -  die als Vertreterin der Nachfolgegeneration sprach. Auch in der Runde der DemonstrationsteilnehmerInnen gab es diese Mischung aus alten Kämpen und jungen Leuten, die gemeinsam gegen die Hochrisikotechnologie demonstrierten. Im Anschluss ging es weiter nach Brunsbüttel zum z.Zt. stillgelegten Altreaktor, wo sich etwa 6000 Demonstranten trafen.
In Brunsbüttel wo die Demonstranten aus mehreren Richtungen zusammen trafen, begann die Hauptdemonstration.
Immer wieder wurde lauthals die Forderung nach "ABSCHALTEN" gerufen. Auch hier gab es interessante Reden und Musik. Zwischendurch wurde noch eine Direktübertragung von den auf der Elbe demonstrierenden Booten eingespielt. Es war eine eindrucksvolle Demonstration, die deutlich machte, dass die Menschen in Schleswig-Holstein und Hamburg die Kernkraftnutzung nicht (mehr) wollen. Als Botschaft blieben die Forderungen an den Atomkonzern in Brief- und Bannerform am Zaun des AKW zurück. (rr)

Hier gibt es Bilder von der Demonstration in Wilster und  Brunsbüttel .





Kommentare
RE: Anti-Atomkraft Demonstration in Brunsbüttel, Isidra Taghon, (14.06.2011, 13:47 Uhr)
RE: Anti-Atomkraft Demonstration in Brunsbüttel, Natascha Böhnisch, (27.04.2011, 07:54 Uhr)