Heute 08.04.20

SPD-Tangstedt
19:00 Uhr, Vorstandssitzung SPD ...

Demnächst:

11.04.2020
SPD Bargfeld-Stegen

18:00 Uhr, Osterfeuer ...

12.04.2020
SPD-Pinneberg

11:00 Uhr, abgesagt - abgesagt - ...

12.04.2020
SPD-Tangstedt

11:00 Uhr, Ostereiersuche Spielplatz Brookring in ...

13.04.2020
SPD-Horst

11:00 Uhr, Ostereier suchen, Grundschulhof Op de ...

QR-Code
Mehr Zughalte und städtebauliche Entwicklung in Tornesch

Veröffentlicht am 25.02.2012, 09:57 Uhr     Druckversion

Roland Krügel und Beate Raudies Gespräch zwischen Landtagskandidatin Beate Raudies und Bürgermeister Roland Krügel.Elmshorn, den 21.02.2012. Beate Raudies ist zu Gast bei Bürgermeister Roland Krügel, um sich insbesondere über die Situation der Bahnreisenden aus Tornesch zu informieren. „Der Eiertanz der Bahn und des Kieler Verkehrsministers um die Zuganbindung von Tornesch ist mehr als ärgerlich“, meint Beate Raudies. Durch den Einsatz neuer Triebwagen soll sich die Fahrzeit um bis zu drei Minuten verringern. Umso unverständlicher ist, dass der Region Tornesch - Uetersen - Moorrege weiterhin ein Halt des Regionalexpress verweigert wird. Landtagskandidatin Beate Raudies unterstützt daher die Bemühungen der Region für eine bessere Bahnanbindung.

Weiterer Schwerpunkt des Gesprächs war die städtebauliche Entwicklung. Raudies zeigte sich beeindruckt von den Planungen für den neuen Stadtteil „Tornesch am See“, in dem bis zu 1.000 Wohneinheiten für Familien und Senioren entstehen sollen. Bürgermeister Krügel berichtete zudem von den Tornescher Anstrengungen, in der Stadt eine ausreichende Anzahl von Betreuungsplätzen für unter Dreijährige bereitzustellen. So sollen in Kürze 40 zusätzliche Krippenplätze entstehen – nahezu eine Verdoppelung des Angebots.

Homepage: Beate Raudies, MdL


Kommentare
Keine Kommentare