Heute 20.10.20

SPD-Schleswig-Flensburg
Kommunale Runde ...

SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde
19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

Morgen 21.10.20

SPD-Schleswig-Flensburg
19:00 Uhr, Vorstellungsrunde Direktkandidatur für die ...

Demnächst:

22.10.2020
SPD-Pinneberg

18:30 Uhr, Vorstandssitzung der Kreisjusos - online. Wenn Du ...

22.10.2020
SPD-Nortorf

19:30 Uhr, Vorstandssitzung (entfällt wegen ...

23.10.2020
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, Online-Diskussion "Vor Ort for Future!?" - Was ...

24.10.2020
SPD-Tangstedt

ABSAGE - Laternelaufen in ...

QR-Code

Mit Ralf Stegner im Hochregallager

Veröffentlicht am 17.04.2012, 22:23 Uhr     Druckversion

Foto: Im Hochregallager Wer auf der A1 im Osten Hamburgs unterwegs ist, der kann es nicht übersehen: Das Hochregallager von Möbel Höffner, von dem aus Möbel Kraft und die Höffner-Filialen in Norddeutschland versorgt werden. Wie aber funktioniert so ein Lager? Was sind die logistischen Herausforderungen für die Menschen, die dort arbeiten? Um diesen und anderen Fragen nachzugehen, hatte die SPD-Barsbüttel für örtliche Unternehmer und andere Interessierte eine Besichtigung des Lagers organsiert.
Mit dabei waren auch der örtliche Landtagsabgeordnete Martin Habersaat und Dr. Ralf Stegner, der Vorsitzende der SPD und der SPD-Landtagsfraktion in Schleswig-Holstein.

Erstaunt waren alle Beteiligten, dass das Lager von innen noch größer aussieht als von draußen. Um möglichst fehlerfreie Abläufe zu gewährleisten, muss die Organisation stimmen. „Auf der einen Seite herein, auf der anderen hinaus. Wenn es auf meinem Schreibtisch bloß auch so aufgeräumt aussähe…“, schmunzelte Martin Habersaat. Ralf Stegner freue sich, seinen Kenntnissen über die Wirtschaft im Lande wieder einen Baustein hinzugefügt zu haben: „Ich habe schon viele Möbelhäuser und Logistikbetriebe besucht. Es ist gut, dass ich jetzt auch diesen Standort kenne.“

Hermann Hanser betreibt eine Kongressagentur mit Sitz in Barsbüttel, Berlin und Frankfurt. Er ist außerdem Vorsitzender der SPD-Fraktion Barsbüttel. Sein Fazit: „Momentan bereitet uns die Landesplanung Probleme, lässt uns Barsbüttel nicht so entwickeln, wie wir wollen. Es ist gut, wenn möglichst viele maßgebliche Landespolitiker sich mit der Situation vor Ort befassen!“

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare

Keine Kommentare