Morgen 01.06.20

SPD-Kiebitzreihe
10:00 Uhr, Radtour am Pfingstmontag ...

SPD-Reinfeld
19:30 Uhr, Fraktionssitzung im Alten ...

SPD-Jevenstedt
19:30 Uhr, Öffentliche Sitzung des ...

Demnächst:

02.06.2020
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

03.06.2020
SPD-Tangstedt

Vorstandssitzung SPD ...

05.06.2020
SPD-Heidgraben

19:00 Uhr, SPD Bürgerstammtisch Der Veranstalter weist ...

QR-Code

SPD-Kreistagsfraktion: Keine Elternbeteiligung bei den Schülerbeförderungskosten

Veröffentlicht am 29.08.2012, 08:45 Uhr     Druckversion

28. 8. 2012

SPD-Kreistagsfraktion: Wir möchten die Elternbeteiligung bei den Schülerbeförderungskosten wieder abschaffen


Der Koalitionsvertrag zwischen der SPD, Bündnis 90/Die Grünen und dem SSW sieht vor, dass die Kreise künftig nicht mehr verpflichtet werden, Elternbeiträge zu den Kosten der Schülerbeförderung zu erheben.
Fraktionsvorsitzender Lutz Schlünsen: „Die SPD-Kreistagsfraktion war immer gegen eine Elternbeteiligung an den Schülerbeförderungskosten. Nur unter dem Zwang eines Gesetzes wurde im Kreis die Beteiligung eingeführt. Ministerpräsident Torsten Albig hat jetzt die richtige Zielrichtung eingeschlagen. Durch die Streichung der Elternbeteiligung werden wir im Kreis Plön bei den Haushaltsberatungen für das Jahr 2013 wieder die kostenlose Schülerbeförderung einführen, denn Chancengleichheit und Bildung muss für alle da sein, unabhängig vom Geldbeutel und dies insbesondere in einem Flächenkreis, in dem es z. B. zur Zeit nur drei Gemeinschaftsschulen gibt.
Schülerbeförderungskosten von Eltern zu erheben ist mit sozialdemokratischen Standpunkten unvereinbar. Bildung muss kostenlos sein, die Familien im ländlichen Raum werden mit diesen Gebühren ungerecht belastet.“


.

Homepage: SPD Kreis Plön


Kommentare

Keine Kommentare