Heute 20.10.20

SPD-Schleswig-Flensburg
Kommunale Runde ...

SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde
19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

Morgen 21.10.20

SPD-Schleswig-Flensburg
19:00 Uhr, Vorstellungsrunde Direktkandidatur für die ...

Demnächst:

22.10.2020
SPD-Pinneberg

18:30 Uhr, Vorstandssitzung der Kreisjusos - online. Wenn Du ...

22.10.2020
SPD-Nortorf

19:30 Uhr, Vorstandssitzung (entfällt wegen ...

23.10.2020
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, Online-Diskussion "Vor Ort for Future!?" - Was ...

24.10.2020
SPD-Tangstedt

ABSAGE - Laternelaufen in ...

QR-Code

125 Jahre A. V. Brandt

Veröffentlicht am 14.10.2012, 12:56 Uhr     Druckversion

Foto: 125 Jahre A. V. Branth Vier Generationen seit 1887 - auf diese Geschichte können die A. V. Branth KG und die Familie Valentiner-Branth zurückblicken. Seit knapp 10 Jahren hat die Firma ihren Sitz am Biedenkamp in Glinde, wo nun dieser Tage das 125jährige Bestehen gefeiert wurde. Zur Feier und zu einer Firmenbesichtigung eingeladen waren auch Vertreter aus Stadt und Politik, Glindes Bürgermeister Rainhard Zug und Bürgervorvorsteher Eberhard Schneider ebenso wie der örtliche Landtagsabgeordnete Martin Habersaat.

Arnold Valentiner-Branth gründete die Firma A. V. Branth am 19. September 1887 und produzierte dickschichtige und schimmelwidrige Schutzfarben. Bis heute ist die Firma besonders bekannt für ihre umweltfreundliche und wirksame Rostschutzfarbe. Als zu Beginn des neuen Jahrhunderts ein Umzug notwendig wurde, entschied man sich für einen Verbleib in Deutschland, stellte sich den Herausforderungen. Heute haben Enkel und Urenkel des Firmengründers die Geschäftsführung inne, auch die 5. Generation arbeitet schon mit.

Martin Habersaat: „Besonders die Führung durch das Unternehmen war für mich sehr interessant, weil es für mich wichtig ist zu wissen, welche Firmen die Wirtschaft in unserer Region ausmachen, was das ‚Besondere‘ an ihnen ist und welche Schwierigkeiten möglicherweise bestehen. Auch der fünften Generation wünsche ich eine glückliche Hand und dem Unternehmen sowie der Familie alles Gute für die kommenden Jahre.“

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare

Keine Kommentare