Heute 14.10.19

SPD-Gettorf
18:30 Uhr, Sitzung des Ausschusses für Verkehr, Bauwesen ...

SPD-Reinfeld
19:30 Uhr, ...

Demnächst:

16.10.2019
SPD-Siek

18:00 Uhr, Sitzung des Finanzausschusses ...

17.10.2019
SPD-Kiebitzreihe

19:00 Uhr, Ortsmitgliederversammlung ...

17.10.2019
SPD-Nortorf

19:29 Uhr, Vorstandssitzung ...

18.10.2019
SPD-Suchsdorf

19:00 Uhr, 10. Suchsdorfer Lesefest mit Ulf Kämpfer, ...

18.10.2019
SPD-Pinneberg

20:00 Uhr, OV Holm - Weinprobe ...

19.10.2019
SPD-Friedrichstadt

15:00 Uhr, Vorstandssitzung des SPD Ortsvereins ...

QR-Code
Dr. Birgit Malecha-Nissen unterstützt sozialen Tag von „Schüler helfen Leben"

Veröffentlicht am 05.07.2014, 10:03 Uhr     Druckversion

Dr. Birgit Malecha-Nissen MdB

„Ich finde es super interessant, hier im Bundestag arbeiten zu können“, so Felix Naujoks. „Felix ist ein 15-jähriger sehr engagierter Schüler aus meinem Wahlkreis. Am 3. Juli unterstützte er anlässlich des ‚Sozialen Tages‘ von Schüler Helfen Leben e.V. mein Berliner Büroteam durch seine Mitarbeit“, freut sich Birgit Malecha-Nissen.

Am „Sozialen Tag“ tauschen ca. 80.000 Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland ihr Klassenzimmer gegen einen Arbeitsplatz und jobben für den guten Zweck. Sie übernehmen damit Verantwortung für andere junge Menschen in Krisengebieten. „Das ist eine wichtige und gute Initiative, die ein Vorbild für ehrenamtliches Engagement Jugendlicher ist“, so Birgit Malecha-Nissen. Der „Soziale Tag“ wird bereits seit 15 Jahren von Schüler Helfen Leben e.V. initiiert.

Birgit Malecha-Nissen hatte anlässlich ihres Besuches im Bundesbüro von Schüler Helfen Leben e.V. in Neumünster im Frühjahr angeboten, am „Sozialen Tag“ einen Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen. Die Bundestagsabgeordnete wirbt dafür, dass sich 2015 noch mehr Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aus dem Kreis Plön und Neumünster finden, die für das Projekt „Sozialer Tag“ einen bezahlten Arbeitsplatz zur Verfügung stellen: „So können alle einen kleinen Beitrag leisten, um die Lebenssituation der Menschen in Krisengebieten zu verbessern.“

Homepage: SPD-Neumünster