Heute 20.10.20

SPD-Schleswig-Flensburg
Kommunale Runde ...

SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde
19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

Morgen 21.10.20

SPD-Schleswig-Flensburg
19:00 Uhr, Vorstellungsrunde Direktkandidatur für die ...

Demnächst:

22.10.2020
SPD-Pinneberg

18:30 Uhr, Vorstandssitzung der Kreisjusos - online. Wenn Du ...

22.10.2020
SPD-Nortorf

19:30 Uhr, Vorstandssitzung (entfällt wegen ...

23.10.2020
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, Online-Diskussion "Vor Ort for Future!?" - Was ...

24.10.2020
SPD-Tangstedt

ABSAGE - Laternelaufen in ...

QR-Code

Neue Arbeitsplätze für Glinde

Veröffentlicht am 04.08.2016, 12:38 Uhr     Druckversion

Foto: Torsten Albig in Glinde

Liebisch GmbH und Schleswig-Holstein investieren in die Zukunft

Wer bei Obi in die Wilhelm-Bergner-Straße abbiegt, erlebt dort eines der am schnellsten gewachsenen Gewerbegebiete im Süden Stormarns. In kurzer Zeit entstand dort auch der neue Firmensitz samt Hochregallager der Jürgen Liebisch GmbH, die unter der Marke „AIC Germany“ weltweit Autoersatzteile an Großhändler liefert.


Jetzt besuchte Ministerpräsident Torsten Albig das Unternehmen, um im Rahmen des Landesprogramms Wirtschaft  einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 816.000 Euro zu überreichen und den Neubau zu besichtigen. Zu den eingeladenen Gästen gehörten auch der örtliche Landtagsabgeordnete Martin Habersaat und sein Fraktionskollege Tobias von Pein aus Ahrensburg, der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.

Geschäftsführer Guido Berkefeld stellte in unruhigen Zeiten die wirtschaftliche und politische Stabilität Deutschland positiv heraus. Er dankte dem „Echten Norden“ für Aufnahme und Unterstützung. Als Vertreter des Landes war Ministerpräsident Torsten Albig nach Glinde gekommen. Er lobte die großen Investitionen des Unternehmens, sprach von den zahlreichen Weltmarktführern mit Firmensitz in Schleswig-Holstein und wünschte dem Unternehmen Erfolg und Expansion in der Zukunft. „Und bitte gehen Sie nie, nie wieder weg!“ Tatsächlich sind die nächsten Expansionsschritte bei der Auswahl der Fläche und den Bauten schon mitgedacht.

Glindes Bürgermeister Rainhard Zug versprach ebenso wie der Ministerpräsident eine „offene Tür“ für die Anliegen der örtlichen Wirtschaft. Martin Habersaat: „Es ist schön, ein Familienunternehmen in die Region zu bekommen, das sich auch lokal vernetzen und engagieren möchte. Das ist eine gute Verstärkung für eine der wirtschaftsstärksten Regionen der Republik.“

 

Links:

Landesprogramm Wirtschaft: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/F/foerderprogramme/MWAVT/landesprogramm_Wirtschaft.html

Jürgen Liebisch GmbH: http://www.aic-germany.de/de/

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare

Keine Kommentare