Heute 03.04.20

SPD-Heidgraben
19:00 Uhr, SPD Bürgerstammtisch fällt aus - Grund : Corona ...

Demnächst:

06.04.2020
SPD-Jevenstedt

19:30 Uhr, Öffentliche Sitzung des ...

07.04.2020
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung (abgesagt) ...

08.04.2020
SPD-Tangstedt

19:00 Uhr, Vorstandssitzung SPD ...

QR-Code
"Der Suchsdorfer" - Beitrag in der Stadtteilzeitung

Veröffentlicht am 07.01.2017, 15:48 Uhr     Druckversion

An dieser Stelle veröffentlichen wir wieder den Beitrag unseres Ratsherrn Thomas Wehner in der Stadtteilzeitung "Der Suchsdorfer".

Außerdem finden Sie jetzt einen Bericht und Fotos vom 8. Suchsdorfer Lesefest online.

WOHNFLÄCHENATLAS GEBILLIGT

 

Der Ortsbeirat hat einstimmig grundsätzlich dem von der Stadt Kiel vorgestellten Wohnflächenatlas mit den für Suchsdorf angedachten Flächen (insbesondere: Rotenbek, Trischenweg, Alte Chaussee) zugestimmt. Der Ratsversammlung ist damit ein deutliches Votum auf den Weg gegeben. Stimmt der Rat ebenfalls zu, ist die Voraussetzung geschaffen, dass überhaupt in Planungen eingestiegen werden kann. Weder ist hiermit eine Bebauung bereits endgültig entschieden noch über die Form der Bebauung. Der Ortsbeirat trägt mit seinem Beschluss allerdings der aktuellen Situation auf dem angespannten Wohnungsmarkt Rechnung. Kiel erlebt derzeit Einwohnerzuwächse wie lange nicht mehr. Dazu gehören die im Jahr 2015 angekommenen Flüchtlinge. Aber auch für Studierende fehlt genug Wohnnraum. Nicht zuletzt wollen viele Ältere, die in den vergangenen Jahren ins Umland gezogen sind, die städtische Infrastruktur vor Ort zurück haben.

Auf Vorschlag von Reinhard Warnecke ist in den Beschluss mit aufgenommen worden, dass bei der Planung die Bürgerinnen und Bürger zwingend zu beteiligen sind. Dies kann z.B. durch Werkstattgespräche geschehen, mit denen Suchsdorf bei der Planung des Wohngebiets an der Au gute Erfahrungen gemacht hat. Bei der Bürgerbeteiligung wird aufgrund konkreter Pläne darüber zu sprechen sein, wie viele Wohneinheiten in das Planungsgebiet passen, welche Geschosshöhe angemessen ist, wie die Häuser gestaltet werden, wie Umwelteinwirkungen minimiert und ausgeglichen werden können und wie die Verkehrsanbindung gestaltet werden kann. Für die SPD sind weiterhin eine soziale Mischung und der Bau barrierefreier Wohnungen wichtige Kriterien. Unabdingbar ist, dass die Infrastruktur in Suchsdorf (Kitas, Schule) gut auf die Neubürger/innen vorbereitet werden.
 

 

8. LESEFEST

 

Zu dem 8. Suchsdorfer Lesefest konnte Ratsherr Thomas Wehner wieder rund 70 Bücherfreundinnen und Bücherfreunde im Kinderhaus der AWO am Nienbrügger Weg begrüßen. Unter der inspirierenden Moderation von Alina Berezovska machte Gesa Langfeldt, AWO-Kreisvorsitzende und Ratsfrau, den Anfang und las aus Jonas Jonassons Welterfolg: „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand". Torsten Albig folgte mit dem Jugendbuch-Klassiker „Das Dschungelbuch“ von Rudyard Kippling. Wer nur die Disney-Verfilmung im Kopf hatte, erlebte nun, wie ernsthaft sich das im Dschungel zurückgelassene Kind Mowgli mit Natur und Umwelt auseinandersetzen musste. Den Kontrast setzte nach der Pause Inge Schröder (Frauenkabarett Kronshagen) mit Kapiteln aus den „Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling, der den absurd komischen Alltag von Mensch und Tier (Flughafen-Sicherheitsbeamter zum Känguru: „legen Sie Ihren Beutel auf das Band“) erfand und einem Auszug aus dem aktuellen Kabarettprogramm. Schließlich stellte Thomas Breitung, ein Nachwuchsautor aus Nürnberg, ein Kapitel aus seinem begonnenen Kriminalroman „Letzte Worte“ vor, dessen Handlung in Lübeck spielt. Außerdem zeigte er anhand von zwei Beispielen aus Thomas Manns Zauberberg, wie der Schriftsteller seine Beobachtungen zu fein gesponnenen Texten schrieb. Die Besucherinnen und Besucher belohnten die Akteure wieder mit großem Applaus.

 

 

WEIHNACHTEN UND NEUES JAHR

 

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Für Suchsdorf war das Jahr 2016 ein Jahr bisher nicht gekannter Polarisierung. Die in den Ortsbeirat gewählten Mitglieder von SPD, CDU und Grünen wurden in einer Weise angegriffen, die ihrer tatsächlichen Arbeit für den Stadtteil in keiner Weise entspricht. Immerhin scheint sich die Diskussionskultur im Ortsbeirat wieder etwas mehr zum Ausredenlassen und sich gegenseitig Zuhören zu entwickeln. Das macht Hoffnung für 2017, das auch von zwei wichtigen Wahlen gekennzeichnet sein wird.

 

Wir bedanken uns herzlich wieder bei allen Vereinen und Institutionen in Suchsdorf für die gute Zusammenarbeit, für gute Gespräche und auch guten Rat. Allen Suchsdorferinnen und Suchsdorfern wünschen wir entspannte und ruhige Festtage sowie ein gesundes und glückliches neues Jahr. Auch wenn manche weltpolitische Ereignisse zu Sorgen Anlass geben: hoffentlich wird es mehr Frieden geben als 2016. Wir sind: Reinhard Warnecke, Anemone Helbig, Paul Stamp und Helge Riis (SPD-Ortsbeiratsfraktion), Torsten Kutscher und Thomas Wehner.   

                                                      
Mit freundlichen Grüßen 

Ihr SPD-Ortsverein Suchsdorf

Torsten Kutscher, Vorsitzender, Amrumring 37, Thomas Wehner, Ratsherr, Wolliner Weg 11,

Telefon: 311836

E-Mail: wehner.thomas.kiel@t-online.de

Internet: www.spd-suchsdorf.de

www.spd-fraktion-kiel

Homepage: SPD-Suchsdorf


Kommentare
Keine Kommentare