Demnächst:

29.05.2017
AfB Stormarn

18:00 Uhr, Besuch des Jugendaufbauwerkes in Bad ...

29.05.2017
SPD-Norderstedt

20:00 Uhr, Ortsvereinsvorstandssitzung ...

29.05.2017
SPD-Schleswig-Flensburg

20:00 Uhr, Mitgliederkonferenz SPD ...

30.05.2017
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

30.05.2017
SPD-Kiel

19:30 Uhr, OV Steenbek-Projensdorf: Mitgliederversammlung, ...

31.05.2017
SPD Kayhude / Oering

19:30 Uhr, Mitgliederversammlung ...

01.06.2017
SPD-Flensburg

18:00 Uhr, AfB (Arbeitsgemeinschaft für Bildung): ...

01.06.2017
SPD-Kiel-Süd

19:30 Uhr, OV-Vorstandssitzung ...

01.06.2017
SPD-Schilksee

19:30 Uhr, Offene Vorstandssitzung ...

01.06.2017
SPD-Mönkeberg

19:30 Uhr, Ortsverein Mönkeberg Erweiterte ...

QR-Code
Torsten Albig im Gespräch

Veröffentlicht am 17.04.2017, 19:53 Uhr     Druckversion

Foto: Martin Habersaat und Torsten Albig

26. April, 19.00 Uhr, Schloss Reinbek:

Gerechter und moderner soll Schleswig-Holstein werden, so plakatiert es die SPD dieser Tage. Was das bedeutet, haben Ministerpräsident Torsten Albig und seine Regierung in den vergangenen fünf Jahren gezeigt: Schleswig-Holstein ist das Flächenland mit dem größten Angebot an Krippen- und Kitaplätzen. Aber auch das Flächenland mit dem am besten ausgebauten Glasfasernetz.

 

Doch es soll weitergeben: Mit dem Kita-Geld ist ein erster Schritt Richtung beitragsfreier Kita gelungen. Mit IMPULS 2030 gibt es ein Programm zur Sanierung der Infrastruktur, es gibt zusätzliche Lehrkräfte für die Schulen, zusätzliche Polizistinnen und Polizisten für die Städte und Gemeinden. Über diese und andere Themen kann man mit dem Ministerpräsidenten Torsten Albig ins Gespräch kommen. Los geht es am 26. April um 19.00 Uhr im Schloss Reinbek.

Eingeladen haben Torsten Albig die SPD Reinbek und Martin Habersaat, örtlicher Landtagsabgeordneter und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion. Er sagt: „Wir haben mit einem groß angelegten Bildungsdialog einen Schulfrieden für Schleswig-Holstein erreicht. Hamburg und Schleswig-Holstein arbeiten so gut zusammen wie nie zuvor. Auch die Flüchtlingssituation 2015 haben wir gut bewältigt. Für all das war auch die Haltung des Ministerpräsidenten mit ausschlaggebend.“ Deshalb ziehe er gerne in einen Wahlkampf, der fünf weitere Jahre mit einem Ministerpräsidenten Torsten Albig zum Ziel habe.

Foto: Martin Habersaat und Torsten Albig bei einer Veranstaltung in Glinde. Damals ging es um die „Halbzeitbilanz“ der ablaufenden Legislaturperiode.

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare
Keine Kommentare