Demnächst:

06.04.2020
SPD-Jevenstedt

19:30 Uhr, Öffentliche Sitzung des ...

07.04.2020
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung (abgesagt) ...

08.04.2020
SPD-Tangstedt

19:00 Uhr, Vorstandssitzung SPD ...

QR-Code
Starke Stimme für Norderstedt im Landtag

Veröffentlicht am 21.04.2017, 22:03 Uhr     Druckversion

Katrin Fedrowitz und Ralf Stegner

Die SPD-Landtagsabgeordnete Katrin Fedrowitz hat in ihrem Fraktionsvorsitzenden einen starken Fürsprecher. Ralf Stegner, der auch Landesvorsitzender und stellvertretender Bundesvorsitzender der Sozialdemokraten ist, war am 19. April zu einer Wahlkampfveranstaltung nach Norderstedt gekommen. Vor vollen Reihen im Saal des kleinen Brauhauses „Alter Reporter“ stellte er seine politischen Schwerpunkte dar und beantwortete Fragen aus dem Publikum.

„Mit Katrin Fedrowitz hat Norderstedt eine starke Stimme im Landtag“, lobte Ralf Stegner die Abgeordnete. „Wählen Sie mit der Erststimme Katrin Fedrowitz und mit der Zweitstimme demokratisch, am besten sozialdemokratisch“, forderte er die Gäste auf.

Von der politischen Konkurrenz grenzte er das Programm der SPD klar ab: „Frau Merkel sagt, sozial ist, was Arbeit schafft. Wir sagen, sozial ist, was gute Arbeit schafft.“ Die Küstenkoalition habe mit dem Landesmindestlohn, dem Tariftreuegesetz und dem Korruptionsregister Standards gesetzt.

Die Bildungspolitik soll auch in der nächsten Wahlperiode im Mittelpunkt stehen. „Kein Kind darf zurückgelassen werden“, beschrieb Ralf Stegner seine Forderung an das Bildungssystem. Es gebe heute 2000 Lehrkräfte mehr an den Schulen, als von der schwarz-gelben Vorgängerregierung geplant. Unterrichtsversorgung sei seit der Regierungsübernahme jedes Jahr gestiegen und werde bald 100 Prozent erreichen. Scharf kritisierte die Forderung der CDU, den Schulfrieden aufzubrechen.

Ralf Stegner bekräftigte seine Forderung nach kostenloser Bildung von Anfang an. Das Kita-Geld von 100 Euro soll stufenweise ausgeweitet werden. Das Land habe die Zahlungen an Städte und Gemeinden für Kindergärten mehr als verdoppelt. Schleswig-Holsteins Kommunen seien im Bundesvergleich am geringsten verschuldet. „Das spricht dafür, dass das Land die Kommunen nicht schlecht behandelt“, stellte der Landesvorsitzende fest.

Katrin Fedrowitz ermunterte die Gäste, für eine hohe Wahlbeteiligung zu werben. Sie setzt darauf, den Wahlkreis Norderstedt direkt zu gewinnen. Zum Wahlkreis gehören auch die Gemeinden Kattendorf, Kisdorf, Oersdorf, Tangstedt, Wakendorf II und Winsen.

Homepage: Katrin Fedrowitz