Heute 22.08.17

Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB
15:00 Uhr, Tür-zu-Tür in ...

Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB
18:00 Uhr, Tür-zu-Tür in ...

Morgen 23.08.17

Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB
18:30 Uhr, SPD-Neumitgliedertreffen ...

SPD Kreis Plön
19:00 Uhr, Kreisvorstandssitzung ...

SPD-Kiel-Süd
19:00 Uhr, Stammtisch OV ...

SPD-Pinneberg
19:00 Uhr, Sommergespräch mit Dr. Ernst Dieter Rossmann ...

Demnächst:

24.08.2017
SPD-Barmstedt

10:00 Uhr, Ausfahrt Karl May ...

24.08.2017
Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB

15:00 Uhr, Tür-zu-Tür in ...

24.08.2017
Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB

19:00 Uhr, Podiumsdiskussion mit Bundestagskandidaten ...

25.08.2017
Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB

16:00 Uhr, Auftaktveranstaltung zur Bundestagswahl 2017 in ...

25.08.2017
SPD Kieler-Mitte

17:30 Uhr, Stammtisch OV ...

26.08.2017
Dr. Birgit Malecha-Nissen, MdB

10:00 Uhr, Auftaktveranstaltung zur Bundestagswahl 2017 in ...

26.08.2017
SPD-Neumünster

10:00 Uhr, Auftakt zum Bundestagswahlkampf in Neumünster ...

26.08.2017
SPD Kieler-Mitte

11:00 Uhr, Infostand OV ...

26.08.2017
SPD-Pinneberg

16:00 Uhr, Sommerfest des OV ...

27.08.2017
SPD-Pinneberg

14:00 Uhr, Krupunder Seefest ...

QR-Code
Neue Kulturschulen in Schleswig-Holstein gesucht

Veröffentlicht am 13.06.2017, 20:49 Uhr     Druckversion

Vorlesetag in der Klosterbergenschule

Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2017

Am Ende des Monats endet die Bewerbungsfrist für Schulen, die in den kommenden drei Jahren Modellschule als „Kulturschule“ sein wollen. Darauf weist Martin Habersaat hin,

Landtagsabgeordneter aus Reinbek und bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. Er erläutert: „Um die Zertifizierung zur Kulturschule können sich Schulen aller Schularten bewerben, die sich besonders für die kulturelle Bildung von Schülerinnen und Schülern einsetzen und verstärkt deren gestalterische und kreative Kompetenzen ausbilden.“

Mit der Zertifizierung verbunden ist eine Förderung von 5.000 Euro im Jahr. Wie im ersten Durchgang werden erneut fünf Schulen gesucht. Im letzten Durchlauf waren dies die Gemeinschaftsschule Meldorf, das Gymnasium Heide Ost, die Kaiser-Karl-Schule Itzehoe, das Gymnasium Lütjenburg im Hoffmann von Fallersleben-Schulzentrum und die Gerhart-Hauptmann-Schule Kiel. Habersaat: „Die Fördermittel wurden von diesen Schulen genutzt, um die kulturelle Bildung zu verstärken und im Schulleben zu verankern. Theateraufführungen, Museums- und Theaterbesuche, Ausstellungen und Projekte haben in diesen drei Jahren in den Schulen das kulturelle Profil verstärkt.“

Ausschreibung und Bewerbungsbogen finden sich unter www.kulturelle-bildung.schleswig-holstein.de.

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare
Keine Kommentare