Heute 01.10.20

SPD-Schleswig-Flensburg
19:00 Uhr, Vorstellungsrunde Direktkandidatur für die ...

Morgen 02.10.20

SPD-Schleswig-Flensburg
18:00 Uhr, Vorstellungsrunde Direktkandidatur für die ...

SPD-Heidgraben
19:00 Uhr, SPD Bürgerstammtisch fällt aufgrund der noch ...

Demnächst:

05.10.2020
SPD-Moorrege

Herbstferien ...

05.10.2020
SPD-Reinfeld

19:30 Uhr, Fraktionssitzung im Alten ...

05.10.2020
SPD-Jevenstedt

19:30 Uhr, Öffentliche Sitzung des ...

06.10.2020
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

QR-Code

Ortsvereinsvorsitzenden-Runde in Freienwill

Veröffentlicht am 07.02.2020, 10:44 Uhr     Druckversion

Eine Vielzahl der Ortsvereinsvorsitzenden des Kreisverbandes trafen sich am 29. Januar 2020 in Freienwill, um über etwaige Veränderungen der Satzung zu diskutieren. 

Das Thema Satzung beschäftigt die Genossinnen und Genossen seit ca. drei Jahren immer wieder. Sowohl die Bundespartei, wie auch die Landespartei beraten über Reformen. Die Reform der Landespartei geht nun in die finale Phase, d.h. der Landesparteirat diskutiert die Reformen im Februar und der Landesparteitag soll diese am 21. März 2020 in Lübeck beschließen. Grund genug also, über die Reformvorschläge zu diskutieren. Was bedeuten diese Veränderungen für unsere Satzungen in den Ortsvereinen und im Kreisverband? 

Aufbereitet wurde das Thema von Torge Johannsen, Mitglied des Kreisvorstandes, und von Gerhard Schulz, Mitarbeiter in der Kreisgeschäftsstelle. Es wurden folgende Schwerpunkte festgestellt: Doppelspitze im Kreisverband oder in den Ortsvereinen? Beauftragte im Kreisverband, z.B. für Mitglieder oder Gleichstellung? Jugend- und Geschlechterquoten in den Wahllisten? Vorausschauend: Online-Parteiarbeit, Online-Arbeitskreise? Fast zwei Stunden wurde über diese Fragestellungen diskutiert. Die Möglichkeit einer Doppelspitze für den Kreisverband wurde begrüßt, jedoch nur als eine zu beantragende Alternative zum jetzigen Stand. Abgelehnt wurden hingegen die Jugend- und Geschlechterquoten in den Wahllisten und bei der Besetzung der Vorstände. Dies sei nicht realistisch und nicht umsetzbar. Zudem werden jüngere Genossinnen und Genossen auch ohne Quoten in die Parteiarbeit integriert. Was die Online-Parteiarbeit angeht, so muss auf das neue Organisationsstatut der Bundespartei abgewartet werden. Die Diskussion ergab aber eine Zustimmung für die Schaffung der Möglichkeit eine Sitzung mit Videoschaltungen zu ergänzen. Dies ist bei anderen Organisationen und in der Wirtschaft schon längst üblich. 

Im Vorfeld berichtete der stellvertretende Kreisvorsitzende Henrik Vogt vom Stand der Dinge in Sachen Internetpräsenz. Die Umstellung auf soz.is ist im vollen Gange. Die Ortsvereine wurden nochmals aufgerufen sich zu entscheiden, ob sie nun eine eigene soz.is Webseite aufbauen wollen oder ob Ihnen die Visitenkarte auf der Seite des Kreisverbandes ausreicht. Bisher gab es nur wenige Rückmeldungen. Beratet euch und gebt eure Entscheidung an Gerhard ins Kreisbüro oder bei Henrik Vogt sowie bei Finn-Ole Höpner, dem Internetbeauftragten des Kreisverbandes, weiter. Im ihrem Schlusswort bedanke sich die Kreisvorsitzende Birte Pauls bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und verwies auf die „Kommunale Runde“ am 17. Februar 2020 in Ruhekrug. Das Thema wird Windenergie sein und Thomas Hölck (Vorsitzender des Arbeitskreises Wirtschaft, Verkehr, Tourismus und Landesentwicklung) wird referieren und diskutieren.

Homepage: SPD-Schleswig-Flensburg


Kommentare

Keine Kommentare