Kontakt

Wahlkreisbüro

Großflecken 75

24534 Neumünster

Tel. 04321/92 98 39

Fax. 04321/92 98 31

kirsten@eickhoff-weber.de

kirsten@eickhoff-weber.de

Stimme f├╝r Vernunft

Neugierig?

Kirsten Eickhoff-Weber bei Facebook

Mitglied werden

Denkzettel Breitbandausbau

Foto: nicoyannick / CC BY 2.0

Stadt – Land – Breitband
Breitband, die Ermöglichung deutlich höherer Datengeschwindigkeit durch die Verlegung von Glasfasernetzen, ist auch für Schleswig-Holstein die Zukunftstechnologie. Eine leistungsstarke Breitbandversorgung ist Voraussetzung für moderne, lebendige Städte und die Nabelschnur des ländlichen Raums. Breitband ermöglicht gute und moderne Arbeitsplätze, Bildungschancen in Stadt und Land und wettbewerbsfähige, vielfältig strukturierte und nachhaltig wirtschaftende Betriebe.

Mit Strategie und Sondervermögen Schleswig-Holstein vernetzen
Mit der ambitionierten Breitbandstrategie der Landesregierung und mit dem zügigen weiteren Ausbau des Breitbandnetzes ist Schleswig-Holstein unterwegs in die digitale Zukunft.
Der schleswig-holsteinische Landtag hat dazu ein Sondervermögen Breitband eingerichtet, damit zusätzliche Mittel für den Breitband-Ausbau zur Verfügung stehen. Wirtschaftsminister Meyer startete gemeinsam mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) ein neuartiges Zinssubventionsprogramm, das bundesweit bislang einmalig ist.
Schleswig-Holstein steht im nationalen Vergleich relativ gut da: Laut Breitbandatlas des Bundes von Mitte 2014 hat Schleswig-Holstein bei 50 Mbit/s eine Versorgung von 68,3 Prozent. Wir wollen in Schleswig-Holstein sogar die Versorgung mit Glasfasertechnologie bis 2030 flächendeckend auszubauen, und zwar direkt bis in die Haushalte. Damit würden wir die modernste verfügbare Technik zur Verfügung stellen.

Glasfaser für Neumünster
Bisher hatte das ländliche Umland von Neumünster in Sachen Glasfasernetz die Nase vorn. Aber 2014 starteten die Stadtwerke Neumünster die Vermarktung ihres Pilotprojektes im Stadtteil Tungendorf. Damit wagte sich der größte Flächenanbieter von Glasfasernetzen in Schleswig-Holstein erstmals in ein städtisches Gebiet vor. 2015 folgte dann Einfeld und als nächster Stadtteil wird die Gartenstadt an das Glasfasernetz der SWN angeschlossen. 

Zum Weiterdenken: