Aktuelles

Sch├Âne Ferien!

Das Wahlkreisbüro öffnet wieder am Montag, den 06. November 2017.
Sie erreichen uns aber weiterhin über kirsten@eickhoff-weber.de.

Jetzt Mitglied werden!

Kontakt

Wahlkreisbüro

Großflecken 75

24534 Neumünster

Tel. 04321/92 98 39

Fax. 04321/92 98 31

kirsten@eickhoff-weber.de

 

kirsten@eickhoff-weber.de
Neugierig?

Stimme f├╝r Vernunft

Kirsten Eickhoff-Weber bei Facebook

Denkzettel Kinderbetreuung

Foto: colourbox

Starke Kitas unterstützen Familien.
Für uns ist Familie überall dort, wo Menschen dauerhaft Verantwortung füreinander übernehmen. Unsere Politik orientiert sich an der Lebenswirklichkeit im Land.
Die veränderten Arbeits- und Lebensbedingungen verlangen Eltern besondere Erziehungs- und Versorgungsleistungen ab. Sie benötigen Unterstützung und Entlastung durch ein ganzheitliches, aufeinander abgestimmtes Maßnahmenbündel.
Von der Krippe bis zum Hort – die zuverlässige und gute Betreuung ihrer Kinder ist für Eltern ein sehr wichtiges Thema. Die Landesregierung hat deshalb mit den Kommunen eine Vereinbarung geschlossen, um mehr Plätze in Kitas und Qualitätsverbesserungen bei der Kinderbetreuung zu erreichen. Mit dem vereinbarten Maßnahmenpaket im Umfang von 138,5 Mio. Euro für die Jahre 2016 bis 2018 sollen weitere Betreuungsplätze geschaffen und die Qualitätsverbesserungen in Kindertageseinrichtungen gesichert und ausgebaut werden.

Beitragsfreie Kinderbetreuung
Der Einstieg ist geschafft. Ab dem 1. Januar 2017 erhalten Familien für jedes Kind unter drei Jahren in der Krippe oder öffentlich geförderten Kindertagespflege bis zu 100 Euro monatlich. Wir wollen langfristig die Kinderbetreuung für die Grundversorgung beitragsfrei gestalten.

Vor Ort nachgefragt
Das Land Schleswig-Holstein engagiert sich stark im Bereich der Kinderbetreuung und Bildung. Aber nur vor Ort kann ich erfahren, ob die Fördermittel und Maßnahmen des Landes auch ankommen, wo es noch hakt und was wir tun können, um die Situation für die Familien weiter zu verbessern. Um mich konkret über die Situation in Neumünster und Boostedt zu informieren habe ich deshalb 2016 viele Kitas, Tagespflegepersonen und Schulen besucht. In intensiven Gesprächen mit Erzieherinnen, Erziehern und Eltern wurde deutlich, dass mehr Betreuungsplätze, mehr Betreuungszeiten ebenso nötig sind wie Investitionen in Gebäude und Ausstattung. Die Kinderbetreuung hat sich in den letzten Jahren qualitativ und quantitativ weiterentwickelt. Wir müssen dafür sorgen, dass sich die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter in den Kindertagesstätten mit den gestiegenen Ansprüchen weiterentwickeln.
Die Kinderbetreuung ist eine Aufgabe der Kommune. Der weitere Ausbau der Kindertagesstätten in Qualität und Quantität erfordert viel Geld. Wir werden dafür sorgen, dass Land und Bund die Kommunen bei dieser Herausforderung verlässlich unterstützen. Wir werden die Kita-Finanzierung transparenter gestalten! 

Übergänge erleichtern
Gerade die Übergänge, von U3 in den Elementarbereich sowie von der KiTa in die Grundschule und die Betreuung am Nachmittag sind oft eine besondere Herausforderung für Familien. Wenn es nicht genug Hortplätze und Nachmittagsangebote gibt, erhöht sich mit der Einschulung für viele Familien der Druck. Auch mehrwöchige Schließzeiten sind für Alleinerziehende, oder wenn beide Elternteile berufstätig sind, oft nur schwer zu bewältigen. Gemeinsam mit der SPD vor Ort werde ich mich hier für eine Verbesserung der Situation in Neumünster und Boostedt einsetzen.

Zum Weiterdenken: