Aktuelles

Sch├Âne Ferien!

Das Wahlkreisbüro öffnet wieder am Montag, den 06. November 2017.
Sie erreichen uns aber weiterhin über kirsten@eickhoff-weber.de.

Jetzt Mitglied werden!

Kontakt

Wahlkreisbüro

Großflecken 75

24534 Neumünster

Tel. 04321/92 98 39

Fax. 04321/92 98 31

kirsten@eickhoff-weber.de

 

kirsten@eickhoff-weber.de
Neugierig?

Stimme f├╝r Vernunft

Kirsten Eickhoff-Weber bei Facebook

Denkzettel Bildung

Foto: colourbox

Bildung schafft gerechte Chancen!
Gute Bildung für Alle, Chancengerechtigkeit und Beteiligung von Kindesbeinen an, sind die Voraussetzungen für eine gerechte Gesellschaft, in der Menschen ihre Persönlichkeit entfalten, Benachteiligung überwinden und durch Fleiß und Talent ihre selbstgesteckten Ziele erreichen können.
Bildung bleibt unser wichtigstes Ziel. In regelmäßigen Bildungsdialogen haben wir für Schleswig-Holstein die besten Lösungen gefunden, 2000 Lehrerstellen geschaffen, Schulsozialarbeit gesichert, in Ausbau und Sanierung investiert. Eine 100%ige Unterrichtsversorgung, mehr Unterricht im Ganztag, Investitionen in moderne Technik und Schulgebäude, zuverlässige Hortbetreuung sind unser Ziel.
Die SPD will den Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolg aufbrechen. Kein Jugendlicher soll ohne Abschluss bleiben. Schülerinnen und Schüler, deren Schulabschluss gefährdet ist, werden in Schleswig-Holstein deshalb vielfältig unterstützt. An allgemeinbildenden und beruflichen Schulen wird das Handlungskonzept PLuS (Praxis, Lebensplanung und Schule) mit rund 1 000 Coaches angewandt. In Neumünster wurde 2016 die erste Jugendberufsagentur in Schleswig-Holstein gegründet. Hier bekommen Jugendliche die passende individuelle Unterstützung.

Investitionen für eine gute Zukunft
Wir wissen, dass die finanziellen Möglichkeiten des Landes und der Schulträger begrenzt sind. Investitionen in Bildung sind Investitionen in die Zukunft. Daher müssen wir die vorhandenen Mittel bündeln und möglichst effektiv einsetzen. Die individuellen Bildungschancen dürfen nicht davon abhängen, ob man in einem reichen oder armen Land lebt, ob die Kommune finanziell gut oder schlecht ausgestattet ist.
Die großen Herausforderungen der Bildungsinvestitionen in Ganztagsschulen, im Bereich des qualitativen Ausbaus der Kindertagesstätten, für die Umsetzung gelingender Inklusion und Integration werden wir auch in Neumünster nicht ohne Hilfe bewältigen können. Hier sind gemeinsame Investitionen von Bund, Land und Kommune erforderlich. Deshalb muss das Kooperationsverbot zwischen Bund und Ländern im Bildungsbereich fallen.
Darüber hinaus wollen wir einen Sozialindex entwickeln, auf dessen Grundlage Schulen mit schwierigen Bedingungen zusätzliche Mittel erhalten. Das führt zu mehr Gerechtigkeit. 

Neumünster: Hauptstadt der beruflichen Bildung
Wir wollen gute Bildung und Arbeit für alle Menschen. Ein wichtiger Baustein dafür ist die berufliche Bildung. Investition in Berufliche Bildung ist für Neumünster die Investition in die Zukunft. Die Chancen müssen wir nutzen!
Deshalb werde ich die  Regionalen Berufsbildungszentren in Neumünster unterstützen, mit der gesellschaftlichen Entwicklung und dem technischen Wandel Schritt zu halten. Ich werde mich dafür einsetzen, dass das Land dabei auch finanziell hilft.
Für die SPD stehen Studium und duale Berufsausbildung nicht in Konkurrenz zueinander. Neumünster ist gut beraten, als Bildungsstandort die berufliche Bildung zukunftsfähig und attraktiv zu gestalten – und dabei die Möglichkeiten akademischer Ausbildung im Blick zu behalten. Wichtig ist es dabei, die Regionalen Berufsbildungszentren und weitere Einrichtungen der beruflichen Bildung in den Diskussionsprozess einzubinden. Je früher wir gemeinsame Sache machen, umso erfolgreicher werden wir sein. So kann Neumünster der Bildungsstandort in Schleswig-Holstein werden, an dem berufliche und akademische Ausbildung nicht nebeneinander existieren, sondern miteinander für beste Startbedingungen in ein erfolgreiches Berufsleben stehen. 

Digitales Lernen für Alle
Wir leben im Digitalen Zeitalter. Wie wir arbeiten, wie wir uns informieren, wie wir kommunizieren und unsere Freizeit gestalten – der digitale Wandel hat unser Leben innerhalb weniger Jahre deutlich verändert. Das betrifft ganz besonders auch Kinder und Jugendliche. Umso größer ist die Bedeutung des digitalen Lernens und der Vermittlung von Medienkompetenz in den Schulen. Und zwar ganz unabhängig vom Schulabschluss. Deshalb freue ich mich sehr, dass 2017 mit der GS Brachenfeld und der Elly-Heuss-Knapp-Schule nach der Freiherr-vom-Stein-Schule nun drei Neumünsteraner Schulen vom Ministerium für Schule und Berufsbildung als digitale Modellschulen ausgezeichnet wurden. Jetzt ist es an der Stadt Neumünster als Schulträger mit Entscheidungsfreude und Gestaltungswillen für die erforderliche Infrastruktur an allen Schulen in Neumünster zu sorgen und die Lehrenden und Lernenden zuverlässig zu unterstützen.

Zum Weiterdenken: