Aktuelles - Neuigkeiten

Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Kölln-Reisiek am 12. Februar 2018

Am 12. Februar 2018 fand im Gemeindezentrum die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Kölln-Reisiek statt. Die Veranstaltung war gut besucht. Der Vorsitzende des Ortsvereins, Jürgen Wemmel, konnte altgediente, aber auch einige neue Mitglieder begrüßen.
Am Anfang wurden die verdienten Mitglieder Gudrun Jenß für 35 Jahre Mitgliedschaft in der Partei und die Mitglieder Karin Röder und Rainer Adomat für 45 Jahre geehrt. Aus den Händen des Ortsverein Vorsitzenden erhielten alle einen Blumenstrauß sowie eine Ehren-Urkunde.

Gleich im Anschluss wurden die neuen Mitglieder Daniela Baschin, Sven Jansen und Jens Heinitz herzlich begrüßt. Alle anwesenden neuen Mitglieder erhielten ebenfalls einen Blumenstrauß.
Die neuen Mitglieder Ilisha Maumann-Molzen, Sören Gittek und Heidrun von der Wese waren leider nicht anwesend, werden aber bei Gelegenheit ebenfalls einen Begrüßungsstrauß aus den Händen des Ortsverein-Vorsitzenden erhalten.

Bei den Wahlen gab es keine großen Überraschungen. Zum 2. Vorsitzenden des Ortsverein wurde Thorsten Fischer wiedergewählt. Es erfolgte ebenfalls die Wiederwahl des Pressesprechers mit Lukas Fischer. Kerstin Frings-Kippenberg wurde zur 2. Beisitzerin und Sven Jansen zum 4. Beisitzer des Vorstandes gewählt. Das folgende Foto zeigt den neuen Vorstand des SPD-Ortsvereins.

Im Anschluss wurden noch mögliche Aktionen im Zusammenhang mit dem Kommunalwahlkampf diskutiert. Es folgte danach ein reger Austausch von Meinungen, ob die SPD Mitglieder der GroKo zustimmen sollen oder nicht.

_____________________________________________________________________________

Öffentliche gemeinsame Sitzung von Wegeausschuss, Finanzausschuss und
Bau- und Planungsausschuss zum Thema Verkehrskonzept

Am 15.11.2017 fand im Gemeindezentrum die von der SPD-Fraktion initiierte öffentliche gemeinsame Sitzung des Wege-, Finanz- und Bauausschusses zum Thema "Verkehrskonzept" statt. Leider waren nur wenige interessierte BürgerInnen anwesend. Es wurde intensiv über die im Verkehrskonzept vorgeschlagenen Maßnahmen diskutiert. Ergänzt wurde die Diskussion durch die Beantwortung fachlicher Fragen durch das Ingenieurbüro, dass das Verkehrskonzept erstellt hat.

Wichtig ist aus Sicht der SPD-Fraktion die Klarstellung der Bürgermeisterin Kerstin Frings-Kippenberg, dass die SPD nicht gegen den Bau einer Entlastungsstraße sei. Sie wies damit eine unzutreffende Behauptung aus den Reihen der CDU-Fraktion zurück. Im Verlaufe der Diskussion wurde durch Fragen aus der SPD-Fraktion u.a. deutlich, dass der Bau einer Entlastungsstraße nicht nur zu einer pauschalen Entlastung, sondern durch geänderte Verkehrsströme z. B. auch zu einer höheren Belastung anderer Ortsteile führen könnte. Zum anderen bestehen aus Sicht der SPD-Fraktion Unklarheiten bei der Finanzierung für den Bau einer Entlastungsstraße.

Fazit: Die SPD-Fraktion wird im weiteren Verlauf der Diskussion über die Umsetzung des Verkehrskonzeptes auf akzeptable Lösungsansätze achten, die den BürgerInnen der Gemeinde insgesamt nutzen. Dabei wird auch der Finanzierungsaspekt vor dem Hintergrund weiterer Projekte (Stichwort "Schulanbau") breiten Raum einnehmen. Die SPD-Fraktion neigt bei dieser Diskussion weiterhin nicht zu Schnell-Schüssen. Wir ziehen die sachliche und fachliche Meinungsbildung dem Wahlkampfmodus vor!

    

 

Streuobstwiesen Pflanzaktion - Teil 2 - am 12.11.2017

"Nachwuchs" auf der Kölln-Reisieker Streuobstwiese

Prominenter Besuch auf der neu angelegten Kölln-Reisiker Streuobstwiese an der Wittenberger Straße: Die SPD-Landtagsabgeordnete Beate Raudies sorgte für "Nachwuchs" - sie pflanzte ein Winterapfel-Bäumchen. "Eine tolle und nachhaltige Initiative der Gemeinde, zu der ich gerne einen kleinen bleibenden Beitrag leisten möchte" so Beate Raudies, die sich unmittelbar nach der Pflanzaktion am 14. Oktober bei Bürgermeisterin Kerstin Frings-Kippenberg gemeldet hatte. Unterstützt wurde Beate Raudies neben der Bürgermeisterin vom Umweltausschussvorsitzenden Bernhard Taut, dem SPD-Ortsvereinsvorsitzender Jürgen Wemmel und dessen Vertreter Thorsten Fischer und sowie dem Fraktionsvorsitzenden Peter Lindemann und dem Pressesprecher des SPD-Ortsvereins Lukas Fischer.

 

Streuobstwiesen Pflanzaktion am 14.10.2017

Mitglieder des SPD-Ortsvereinsvorstandes und Mitglieder der SPD-Gemeinderatsfraktion machten durch ihren Einsatz deutlich, dass auch ihnen die Streuobstwiese ein Herzanliegen ist.

Der Umweltausschuss der Gemeinde Kölln-Reisiek hatte zu der Pflanzaktion am 14.10.2017 ab 10:30 Uhr eingeladen. Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde waren eingeladen, an diesem Tag einen selbst besorgten Baum mitzubringen und persönlich einzupflanzen. Am Ende der Aktion befanden sich > 30 Obstbäume auf der Fläche. Gepflanzt wurden Apfelbäume, auch alte Sorten, Birnen, Quitten, Pflaumen und eine Marone. Vielen DANK an die Spenderinnen und Spender.

Aktuelles aus der Sitzung des Gemeinderates vom 29.06.2017:

Neu für die SPD im Wegeausschuss ist Andreas Peters, der als bürgerliches Mitglied
die Nachfolge von Konrad Junghãni antritt.


An dieser Stelle Dank an Konrad für die langjãhrige Zusammenarbeit und für Andreas
einen guten Start in der Kommunalpolitik.

SPD-Initiative zum Verkehrskonzept

Die SPD-Fraktion hat heute einen Antrag zum Verkehrskonzept in die Gemeindevertretung eingebracht. Dieser wird vorauss. Gegenstand der September-Sitzung der Gemeindevertretung.

Wesentlicher Inhalt des SPD-Antrages: Eine gemeinsame öffentliche Sitzung der Ausschüsse Wege, Finanzen und Bauen/Planen. In dieser sollen im Beisein von BürgerInnen weitgehend alle Aspekte (auch finanzielle sowie planerische und bauliche) aufgenommen und Fragen dazu beantwortet werden. Zu der Sitzung sollen auch VertreterInnen des Ingenieurbüros, die das Verkehrskonzept verfasst hat, eingeladen werden.

Die SPD-Fraktion strebt an, die gemeinsame Ausschusssitzung im Herbst 2017 durchzuführen.  In der gemeinsamen Ausschusssitzung sollen öffentlich alle Aspekte beraten werden: Also nicht nur aus Sicht des Wegeausschusses, sondern auch aus Sicht des Bau- und Planungsausschusses sowie des Finanzausschusses. Die Bürgerinnen und Bürger werden dann Gelegenheit haben, ihre Anliegen vorzutragen. Dieses Vorgehen ist effektiver und auch für Bürgerinnen und Bürger transparenter, als wenn nach einer Beratung im Wegeausschuss finanzielle, bauliche und planerische Aspekte, die dort unweigerlich zur Sprache kommen, noch einmal gesondert im Finanz- sowie Bau- und Planungsausschuss beraten werden. Und eine fachliche Beratung allein im Wegeausschuss betrachtet die SPD-Fraktion als nicht ausreichend.

Die SPD-Fraktion ist sich auch darüber im Klaren, dass möglicherweise dass Dorfentwicklungskonzept in diesem Zusammenhang zu berücksichtigen ist. Das Thema „Dorfentwicklungskonzept“ wird Gegenstand eines öffentlichen Workshops, der für den 07.09.2017 terminiert ist. Eine Einladung dazu erfolgt rechtzeitig.
 

Information aus der Sitzung des Wegeausschusses am 14.06.2017:
Der Tagesordnungspunkt "Verkehrsentwicklung in der Gemeinde Kölln-Reisiek" wurde auf Antrag der SPD-Fraktion heute nicht beraten (einstimmiger Beschluss). Die SPD-Fraktion strebt eine gesonderte öffentliche (!) Ausschusssitzung zu diesem Thema an. Zu dieser soll auch das Ingenieurbüro eingeladen werden, dass das Verkehrskonzept verfasst hat, damit dann auftretende Fragen fachlich beantwortet werden können. Bereits gestellte Fragen (z.B. auf der FB-Seite "Du bist ein echter Kölln-Reisieker,  wenn ....") werden dann aufgegriffen.
Das Verkehrskonzept kann hier eingesehen werden:
http://www.sitzungsdienst-elmshorn-land.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=3579

 

Dorfputz in Kölln-Reisiek 2017 mit dem SPD-Ortsverein

Am 25. März 2017 hatte der Umweltausschuss der Gemeinde zur Aktion „Sauberes Schleswig-Holstein“ eingeladen und wie auch in den letzten Jahren kamen zahlreiche fleißige Helfer. Gleich zu Beginn dieses Artikels ein herzliches DANKE an alle, die dabei waren. Treue Helfer sind jedes Jahr die Mitglieder des Bauernverbandes, die Helfer der Jugendfeuerwehr, die der Feuerwehr und die vielen Freiwilligen aus dem SPD-Ortsverein. Es waren diesmal auch einige hilfsbereite Bürgerinnen und Bürger hier aus unserem Dorf dabei, sowie einige Mitglieder aus dem CDU-Ortsverein. Besonders gefreut hat den Umweltausschuss Vorsitzenden die zahlenmäßig starke Gruppe von Flüchtlingen, die tatkräftig überall da halfen, wo Hilfe von Nöten war.

Um 9:00 Uhr versammelten sich alle vor dem Gemeindezentrum. Eröffnet wurde die Aktion in der Gemeinde durch den Vorsitzenden des Umweltausschusses Bernhard Taut (SPD). Es wurden Gruppen gebildet und den einzelnen Sammelgebieten zugewiesen. Das Sammeln gemeinsam mit mehreren Helfern macht Spaß, denn man schafft auch richtig was weg.

Nach 2  Stunden des Müll-Sammelns aus der Landschaft ging es wieder zurück in Richtung Gemeindezentrum. Dort wartete bereits eine heiße, kräftige Suppe, Würstchen und Getränke auf die fleißigen Sammler.





Ernst-Dieter Rossmann und Beate Raudies im Gespräch mit der
SPD Kölln-Reisiek: Herausforderungen gemeinsam meistern!

Der Bundestagsabgeordnete Ernst-Dieter Rossmann und die Landtagsabgeordnete Beate Raudies trafen sich am Freitag, den 17. März 2017 mit Vertretern des Ortsvereinsvorstandes und Gemeindevertretern der SPD Kölln-Reisiek zu einem intensiven Austausch. Mit dabei: Thorsten Rockel, Bürgermeister der Gemeinde Seestermühe. Zu den Themen des Austausches zählten im Wesentlichen die Finanzausstattung der Gemeinden und der Bedarf an Krippenplätzen. Zudem war die Eigenständigkeit der Ämter ein wichtiges Thema: Einer insbesondere vom Südschleswigschen Wählerverband (SSW) und auch von den Grünen favorisierte Abschaffung erteilten die SPD-Kommunalpolitiker eine Ablehnung: „An der Realität vorbei“ fasste Thorsten Rockel aus Seestermühe die Stimmung zusammen. Ernst-Dieter Rossmann und Beate Raudies äußerten starkes Verständnis für diese kritische Einschätzung.
Einig waren sich die Vertreter der Bundes-, Landes- und der kommunalen Ebene, dass sich die Herausforderungen bei der Bedarfsdeckung an Krippenplätzen und der damit verbundenen Kostenbelastung für die Gemeinden nur gemeinsam gelöst werden können. Weitere Gespräche -insbesondere mit Vertretern der SPD-Kreistagsfraktion- wurden vereinbart.

Mit bewährten Kräften die Wahlen im Blick

Am 22.02.2017 fand die Jahreshauptversammlung der SPD Kölln-Reisiek im Gemeindezentrum statt. Vor 20 Mitgliedern berichteten Ortsvereinsvorsitzender Jürgen Wemmel, Bürgermeisterin Kerstin Frings-Kippenberg und Fraktionsvorsitzender Peter Lindemann über die Geschehnisse und Entscheidungen im zurückliegenden Jahr. Sie stimmten die Genossen zugleich auch auf den Wahlkampf für die diesjährige Landtags- und Bundestagswahl sowie die Kommunalwahl 2018 ein. „Wir bemühen uns, Beate Raudies und Ernst-Dieter Rossmann auch zu uns ins Dorf zu holen, damit die Bürger sich mit ihren Anliegen direkt an sie wenden können“ so Vorsitzender Jürgen Wemmel; Und : „Auch das traditionelle Wahl-Grillen wird wieder stattfinden.“
Bei den Wahlen wurde die Funktionsträger in ihren Positionen bestätigt: Jürgen Wemmel als 1. Vorsitzender, Kurt-Georg Wegner als Kassenwart, Bernhard Taut als Schriftführer sowie Gudrun Jenss und Rainer Adomat als Beisitzer. Hans Manthey wurde zum Kassenprüfer gewählt.

Ortsmitgliederversammlung (OMV) 2016

Kölln-Reisiek.  Am 16.03.2016 fand die diesjährige OMV des SPD-OV Kölln-Reisiek statt. Zu Beginn ehrte der Vorsitzende Jürgen Wemmel Hermann Pingel für 35 Jahre und Uwe Arendt für 20 Jahre Mitgliedschaft in der SPD.

  
Weiterhinwurden die Ehrenurkunden für 25 jährige Mitgliedschaft an Dorit Wilstermann-Fischer und Thorsten Fischer überreicht. Erfreulich war auch die Begrüßung des zugezogenen Thorsten Müller.

Auf den von Jürgen Wemmel vorgetragenen Jahresbericht, in dessen Mittelpunkt die Aktivitäten des OV in 2015 standen (u.a. zwei Veranstaltungen mit dem MdB Dr. Ernst Dieter Rossmann) folgten die Vorstandswahlen. Diese waren von Kontinuität und Erneuerung gekennzeichnet: Thorsten Fischer (2. OV-Vorsitzender) wurde ebenso wiedergewählt wie die Bürgermeisterin Kerstin Frings-Kippenberg und Konrad Junghäni als Beisitzer. Neu im OV-Vorstand ist der neunzehnjährige Lukas Fischer: Er tritt als Pressesprecher in die Fußstapfen des Fraktionsvorsitzenden Peter Lindemann, der nach sechzehnjährigem (!) erfolgreichem Wirken nicht wieder antrat. Neuzugang Thorsten Müller wurde anschliessend zum Kassenprüfer gewählt.

Auf dem Bild der neue Vorstand:
Von links nach rechts: Kassenwart Kurt-Georg Wegner, Bürgermeisterin Kerstin Frings-Kippenberg, 1. Vorsitzender Jürgen Wemmel, 2. Vorsitzender Thorsten Fischer, Pressesprecher Lukas Fischer und Beisitzer Rainer Adomat. 
 

Skat- und Kniffelabend der SPD Kölln-Reisiek

Kölln-Reisiek. Am Freitag, den 22. Januar 2016 veranstaltete der Kölln-Reisieker SPD-Ortsverein wieder seinen beliebten Skat- und Kniffelabend. Rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer spielten in der Mehrzweckhalle über drei Stunden um attraktive Preise. Bei den Skatspielern siegte Bruno Pahlke mit 773 Punkten gefolgt von Dieter Zeug (741 Punkte) und Bernd Sibbert (740 Punkte). Den Sieg bei den Kniffelspielern holte sich Anja Rohreit mit 2246 Punkten in 7 Spielen. Auf dem zweiten Platz landete Marlis Giehm mit 1977 Punkten, gefolgt von Peter Lindemann, der mit 1829 Punkten den dritten Platz belegte. Zu gewinnen gab es neben vielen Fleischpreisen und Süßigkeiten auch einen Gutschein für ein Essen im Restaurant Schlemmerstube.

_________________________________________________________________________

Öffentliche Veranstaltung der SPD Kölln-Reisiek zur Energiewende

Dr. Ernst Dieter Rossmann (MdB) zu Gast im Gemeindezentrum Kölln-Reisiek

Kölln-Reisiek. Am Dienstag, den 28.04.2015 ab 19.00 Uhr folgten ca. 40 interessierte Bürgerinnen und Bürger der Einladung des SPD Ortsvereins im Gemeindezentrum Kölln-Reisiek zu einer öffentlichen Veranstaltung mit Dr. Ernst Dieter Rossmann (MdB).  

Das Thema lautete "Neustart der Energiewende - vom Anti-Fracking-Gesetz bis zur CO2-Reduktion". Nach der Begrüßung und Einführung durch den Ortsvereinsvorsitzenden Jürgen Wemmel zitierte Dr. Rossmann zunächst aus dem Koalitionsvertrag die Passagen, die sich mit der Energiewende und dem Fracking beschäftigen. Danach erläuterte er anhand eines Schreibens der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Dr. Barbara Hendricks vom 01.04.2015 an die Regierungsfraktionen das Regelungspaket zum Thema Fracking, wie es im Kabinett verabschiedet wurde.

          

Das Paket, das die Ministerin gemeinsam mit dem Bundes-Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel vorgelegt hatte, enthält mehrere Gesetzesentwürfe, die dem Schutz der Gesundheit und dem Schutz des Trinkwassers oberste Priorität einräumen sollen. Dabei soll Fracking jeglicher Art in besonders schützenswerten Gebieten komplett ausgeschlossen werden. Unkonventionelles Fracking zu wirtschaftlichen Zwecken soll bis auf weiteres verboten werden. Erlaubt werden sollen lediglich wissenschaftlich begleitete Erprobungsmaßnahmen, die den Zweck haben, die Auswirkungen der Maßnahmen auf die Umwelt wissenschaftlich zu erforschen. Für konventionelles Fracking soll ein strenges und transparentes Schutzregime eingeführt werden, das für alle Fracking-Vorgänge und auch den Umgang mit dem Lagerstättenwasser gelten soll.

Für Fracking-Maßnahmen, die danach nicht ausgeschlossen sind, müssen bei allen Tiefenbohrungen umfassende Umweltverträglichkeitsprüfungen durchgeführt werden. Zudem sollen strenge Berichts- und Kontrollpflichten sowie behördliche Genehmigungsverfahren eingeführt werden. Für Schäden durch Fracking soll die Beweislast umgekehrt werden, sodass nicht die betroffenen Bürger beweisen müssen, dass sie durch Fracking Schaden erlitten haben, sondern die Unternehmen nachweisen müssen, dass Schäden nicht durch Fracking entstanden sind.

In der lebhaften Diskussionsrunde wurde deutlich, dass es große Befürchtungen für Umwelt und Gesundheit im Zusammenhang mit Fracking gibt. Auf Beispiele - insbesondere in den USA - wurde hingewiesen. Dabei wurde auch in Bezug auf das Thema TTIP die Sorge geäußert, dass Konzerne die in Deutschland bestehenden Regelungen aushebeln könnten. Einig war man sich darüber, dass Energieverbrauchsvermeidung die beste aller Energiequellen sei.

Daraufhin stellte Birger Paulsen (Bauausschussvorsitzender der Gemeindevertretung Kölln-Reisiek und SPD-Mitglied) anhand des Beispiels Kölln-Reisiek eindrucksvoll dar, was die Gemeinde in den letzten Jahren zur Energie- und CO2-Einsparung alles erreicht habe: Die gemeindlichen Gebäude Gemeindezentrum, Mehrzweckhalle und Bücherei wurden unter Einwerbung öffentlicher Zuschüsse energetisch saniert. Die Straßenbeleuchtung und die Beleuchtung der Schulsporthalle wurden auf energiesparende LED-Technik umgestellt und mit dem Neubau des Zukunftskindergartens gelang es der Gemeinde, ein Gebäude zu schaffen, das mehr Energie erzeugt als es verbraucht und ohne CO2-Emmision betrieben wird. Dies gelang u.a. durch den Einsatz modernster Solar- und Erdwärmetechnik.

Nach ca. zwei Stunden beendete Jürgen Wemmel die Veranstaltung mit Dank an Dr. Rossmann und an die Teilnehmer dieser Veranstaltung.

 

Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Kölln-Reisiek am 23.02.2015

Am 23. Februar 2015 fand die Ortsmitgliederversammlung (OMV) der SPD Kölln-Reisiek statt. Neben den Berichten der Mandats- und Funktionsträger wurden Wahlen durchgeführt. Jürgen Wemmel (1. Vorsitzender), Bernhard Taut (Schriftführer), Kurt-Georg Wegner (Kassenwart) sowie Gudrun Jenß und Rainer Adomat (Beisitzer) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als neues Mitglied begrüßte die OMV den aus Hamburg zugezogenen Genossen Ralf Neidhardt, der auch gleich zum Kassenprüfer gewählt wurde. Für 25 Jahre Parteimitgliedschaft wurden Jürgen Wemmel, Dorit Wilstermann-Fischer und Thorsten Fischer geehrt.

Traditionelles Grünkohlessen des SPD-Ortvereins Kölln-Reisiek am 18.01.15

Im 2-jährigen Rhythmus lädt der SPD-Ortsverein Kölln-Reisiek zum Grünkohlessen ein. Die Küchencrew um Birger und Elisabeth Paulsen sowie Jürgen und Ingrid Wemmel leisteten im Vorfeld einmal mehr Schwerstarbeit, damit es den ca. 60 Teilnehmer/innen mundete.

In seiner Begrüßungsrede wies Jürgen Wemmel, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, darauf hin, dass alles frisch zubereitet wurde, und erläuterte die einzelnen Arbeitsschritte, die bereits vor Weihnachten mit  der Beschaffung des Grünkohls begannen.


Der frische Grünkohl wurde geprüft, gewaschen, blanchiert, abgepackt und dann tiefgefroren. Kurz vor dem ‚Großen Tag‘ wurde die Restmenge beschafft und bearbeitet. Auch die kleinen Kartoffeln, die Schweinebacken, Kassler-Nacken und die Kochwürste wurden bestellt und abgeholt. Am Tag vor dem Grünkohlessen traf sich dann die Küchencrew – ergänzt durch unsere Bürgermeisterin Karin Röder – zum großen ‚Kleine-Pellkartoffeln-Pellen‘. Nach ca. 2 Stunden waren die 12 kg geschafft. Am Abend wurden dann noch Fleisch und Schweinebacken vorgekocht und abschließend kam noch der Grünkohl in die noch heiße Brühe. Am ‚Großen Tag‘ traf sich die Crew (verstärkt durch Jantje Röder) um 10:00 Uhr im Gemeindezentrum, um den bereits seit 08:00 Uhr kochenden Grünkohl den entscheidenden Geschmack zu geben, Salzkartoffeln zu kochen, Fleisch und Würste zu erwärmen, und die kleinen süßen (kandierten) Kartoffeln herzustellen. Die Tische wurden wunderschön eingedeckt und in der Küche die Schüsseln und Platten bereitgestellt.

    

Mit dabei der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst-Dieter Rossmann, die Landtagsabgeordnete Beate Raudies und der Kreistagsabgeordnete Thorsten Fischer. Natürlich kamen bei Tisch auch Gespräche über Politik nicht zu kurz.

Die Gäste sparten nicht mit Lob für das tolle Essen und die schöne Veranstaltung. Allen hat es sehr gut geschmeckt und viel Spaß gemacht - und der Küchencrew auch!

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wahlkampf zur Europa-Wahl
Am 23.05. fand zwei Tage vor der Europa-Wahl das traditionelle Wahlgrillen des SPD-Ortsvereins Kölln-Reisiek statt. Trotz des durchwachsenen Wetters waren 40 BürgerInnen dabei. Auch die Landtagsabgeordnete Beate Raudies stattete uns mit Mann und Sohn einen Besuch ab.
Unser besonderer Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr Kölln-Reisiek, die uns wegen des Regens „Unterschlupf“ in einer der Garagen gewährte. 

 

Wahlkampf bis zum Schluss: Im Gegensatz zur örtlichen CDU war der SPD-Ortsverein mit zwei Ständen präsent und bat die BürgerInnen mit kleinen Präsenten an der morgigen Europawahl teilzunehmen. Dabei ergaben sich auch interessante Gespräche.


Auf dem Foto Dorit Wilstermann-Fischer, Doris Timm und Gerhard Marks.
__________________________________________________________

Jahreshauptversammlung
des SPD-Ortsvereins Kölln-Reisiek

Am 13.03.2014 fand im Gemeindezentrum Kölln-Reisiek die Jahreshauptversammlung des Kölln-Reisieker SPD-Ortsvereins statt.  Jürgen Wemmel, Vorsitzender des Ortsvereins, begrüßte die anwesenden SPD-Mitglieder herzlich und dann wurde die Tagesordnung zügig abgearbeitet.

Zunächst standen Ehrungen an. Diejenigen mit den höchsten Mitgliedsjahren in der SPD konnten leider nicht anwesend sein.  Hans Manthey gehört der Partei seit 50 Jahren an,  Elke Kruse ist 40 Jahre dabei und Harriet Hoensch 25 Jahre.  Jeweils 20 Jahre gehören Anneliese Arendt  und Ingrid Wemmel der Partei an. Anneliese und Ingrid erhielten aus den Händen des Vorsitzenden Blumensträuße als Dank für die Treue und die Ehrenurkunden.

Danach blickte der Vorsitzende auf ein aufregendes und ereignisreiches Jahr zurück.  Hier seien nur ein paar Stichworte genannt:  Kommunalwahl  und Bundestagswahl.

Wahlen standen auch an diesem Abend an, wobei es hier keine Überraschungen gab.
Torsten Fischer wurde zum 2.ten Vorsitzenden wiedergewählt.
Peter Lindemann wurde zum Pressesprecher wiedergewählt.
Zum 2.ten Beisitzer wurde Kerstin Frings-Kippemberg wiedergewählt.
Wiedergewählt zum 4.ten Beisitzer wurde ebenso Konrad Junghäni.
Uwe Arendt wurde zum 2. Kassenprüfer gewählt.

Nach den Berichten von Karin Röder, unserer Bürgermeisterin und unserem Fraktionsvorsitzenden Peter Lindemann aus der Gemeinderatsarbeit wurde am Ende der Sitzung noch intensiv über das Thema Fracking diskutiert  und was dagegen unternommen werden kann. Hier muss es massive Gegenwehr aller Bürgerinnen und Bürger geben.  Die Folgen dieses Verfahrens sind für Natur und Mensch nicht absehbar.
 

Spaziergang mit dem NABU

Am 20.10.2013 fand bei ruhigem und mildem Herbstwetter ein zweistündiger Spaziergang unter fachkundiger Führung des NABU über die Naturschutzflächen der Gemeinde Kölln-Reisiek statt. Die SPD-Fraktion im Kölln-Reisieker Gemeinderat war mit 8 GenossInnen vertreten.  Insgesamt nahmen 25 Personen aller Altersgruppen an dem Spaziergang teil. Helmut Dürnberg (NABU) lobte die gute Zusammenarbeit zwischen dem NABU und der Gemeinde Kölln-Reisiek.

An dieser Stelle ein DANKE an Herrn Dürnberg für die sehr interessante Führung.

 

 

 

________________________________________________________________________

150 Jahre SPD – Große Feier in Berlin

 

Am 17. und 18. August feierte die älteste demokratische Partei Deutschlands ihren 150. Geburtstag, und neun Mitglieder der SPD Kölln-Reisiek waren dabei. Uns wurde ein tolles kulturelles Programm geboten. Andreas Bourani, Die Prinzen, Konstantin Wecker, Nena und viele andere spielten auf.  Die unterschiedlichen Gruppen der SPD hatten entlang der Festmeile Informationszelte aufgebaut. So erfuhren wir viel über die Anfänge der Partei. Es war tief bewegend zu sehen, dass Menschen sich für ihre Ideale mit ihrem Leben eingesetzt haben. Viele der damaligen Ziele wurden schon erreicht, andere sind heute noch brandaktuell. Damals wie heute ist  Bildung und damit verbunden  Aufstiegsmöglichkeiten in gehobene Berufe und bessere Positionen ein wichtiges Ziel. Die SPD hat sich immer dafür eingesetzt, dass der Zugang zu Bildung und damit die Möglichkeit auf beruflichen Erfolg und Aufstieg nicht nur vom Elternhaus bestimmt werden. Das ist heute nach wie vor aktuell.

Ebenso hat die Forderung nach gleichem Lohn für gleiche Arbeit nicht an Aktualität verloren. Frauen und Männer, Leiharbeiter und Festangestellte sollten für  gleiche Arbeit  gleichen Lohn erhalten. Es muss einen flächendeckenden, gesetzlichen Mindestlohn geben, damit diejenigen, die arbeiten, davon leben können und nicht gezwungen sind, trotz einer Vollzeitarbeit noch aus Mitteln der Sozialhilfe „aufzustocken“, um ansatzweise über die Runden zu kommen.

Besonders haben sich die Menschen damals für das Wahlrecht eingesetzt, auch für das Frauenwahlrecht (gibt es seit 1919).  Das ist noch nicht so lange her. Wir dürfen die Frauen und Männer, die sich auch während der Zeit der Nazi-Diktatur mit ihrem Leben für Demokratie, Gleichberechtigung und freiheitliche Grundwerte eingesetzt haben, nicht vergessen. Sie trugen mit ihrem Mut und Engagement dazu bei, dass wir heute in einer der freiheitlichsten Gesellschaften der Erde leben können.

Aktuell sehen wir den verzweifelten Kampf in aller Welt für Wahlrecht und Demokratie. Täglich können wir die Berichte aus Ägypten, Syrien und anderen Ländern im Fernsehen verfolgen. Dort sterben auch heute noch Menschen für das Recht auf freie Wahlen in einer demokratischen Gesellschaft.

Deshalb ist es wichtiger denn je, von diesem Recht Gebrauch zu machen und zur Wahl zu gehen.

Am 22. September ist Bundestagswahl.
Bitte geben Sie Ihre Stimme ab
und ehren Sie damit die Streiter für das Wahlrecht!!

Kerstin Frings-Kippenberg
Karen Reumann


___________________________________________________________

Grillabend am Gemeindezentrum am 24. Mai 2013

 
So sah die Einladung aus ! - und es kamen viele Gäste!

Alle Direktkandidaten ( Karin Röder, Kerstin Frings-Kippenberg, Birger Paulsen, Jürgen Wemmel, Dorit Wilstermann-Fischer, Peter Lindemann, Elke Kruse, Hermann Pingel, Bernhard Taut) und unser Kreistags-Kandidat (Thorsten Fischer) hatten für den Abend leckere Salate vorbereitet.

 

  
Unser Kreistags-Kandidat Thorsten Fischer packte kräftig mit an. Das Grill-Fleisch und die Würstchen waren bei ihm in guten Händen.  Fleisch, Würstchen und die leckeren Salate mundeten den Gästen wunderbar und beim Essen und danach wurden viele interessante Gespräche geführt.

 

Ernst-Dieter Rossmann und Beate Raudies waren auch zu Gast. In ihren kurzen Reden wünschten sie uns - dem SPD-Ortsverein Kölln-Reisiek - für die Kommunalwahl am Sonntag ein gutes Ergebnis.

 

Und dann wurden die Sieger des Preisrätsels bekanntgegeben. Bei diesem Preisrätsel sollte geraten werden, wer von den Direktkandidaten welchen Salat vorbereitet hat. Welcher Salat wurde vom Kreistags-Kandidaten gemacht?  (Die Auflösung steht auf dem letzten Foto).
Den Sieger musste eine Glücksfee aus dem Lostopf ziehen, da es 4 x richtige Zuordnungen gab.

 

Ingrid Wemmel verkündet den Sieger:  Sergio darf sich auf eine Reise nach Berlin freuen.
Barbara gewinnt einen Gutschein. In der Schlemmerstube darf "geschlemmt" werden.

 

Im Anschluss wurde noch eine ganze Weile gemütlich beieinander gesessen und das endlich mal trockene Wetter genossen.  Und hier nun die Auflösung des Rätsels:

              

 

 

 

        

 


 

 

Webmaster
Wetter