Wie kommt Kuhschiet auf‘s Dach?

Wie kommt Kuhschiet auf‘s Dach?

Zugegeben, dies ist eine der ungeklärten Fragen unserer Zeit und wir sind auch nicht in der Lage diese zu klären. Aber die Klärung einer anderen Frage liegt uns am Herzen: Warum müssen die Pumpen der Abwasseranlagen in Kölln-Reisiek so häufig repariert werden?

Unser Abwassersystem ist technisch sehr interessant und aufwendig. Wenn wir z.B. unsere Toilettenspülung benutzen, läuft diese Spülung über Fallleitungen in Grundleitungen, durch Kontrollschächte in den Anschlusskanal und dann in den Hauptkanal bis zur Kläranlage. Dieses ist ein weiter Weg. Aus diesem Grund gibt es immer wieder Pumpen, die verhindern sollen, dass irgendwo zwischendurch „etwas hängen bleibt“.

Wir alle wissen, dass z.B. Hygieneartikel nicht in die Toilette gehören. Aber warum verstopfen die Pumpen der Abwasseranlage in Kölln-Reisiek immer wieder? Wie geraten Feudel, Lappen, Slips und andere ungenannte Artikel immer wieder in die Pumpanlagen? Im Jahre 2014 musste die Gemeinde für die Unterhaltung der Abwasseranlage 35.749,88 € bezahlen. Darin enthalten sind allein für die Reparaturen der Pumpen 11.866,76 €. Dieses Geld könnte sicher an anderer Stelle gut gebraucht werden. Wenn wir also die Toilettenspülung benutzen, Augen auf: Was soll und darf verschwinden und was sollte lieber im Müll landen?

Im Sommer 2014 bei einer Verstopfung des Schmutzwasserkanals in der Birkenallee konnte man sehen, was so alles in der Toilette entsorgt wurde: Essenreste in Massen, Pommes, rohe Kartoffeln, halbe Brote.  

In die Toilette gehören keine Essensreste. Das kann nicht nur die Pumpen verstopfen, sondern fördert auch die Vermehrung der Ratten. Für die Bekämpfung der Ratten gibt die Gemeinde jährlich viel Geld aus. Jeder Klempner rät davon ab ‚Feuchtes Toilettenpapier‘ oder Feuchttücher im Klo hinunterzuspülen. Die Tücher sind nicht aus Papier, sondern aus Zellstoff und lösen sich im Wasser nicht auf.

Wenn sich alle daran halten, würden wir viel Geld sparen können!

Webmaster
Wetter