SPD Kölln-Reisiek

Kölln-Reisiek hilft - Flüchtlinge bei uns

Kölln-Reisiek hilft – Flüchtlinge bei uns

Im Mai 2015 gründeten einige Mitglieder des Sozialausschusses und ich eine Gruppe mit ehrenamtlichen interessierten Helferinnen und Helfern, die mit Rat, Sachspenden und Tat den bei uns lebenden Flüchtlingen den Einstieg in ihr neues Leben erleichtern wollten.
Auf der Einwohnerversammlung im Mai 2015 meldeten sich sofort an die 30 Interessierte, die sich mit Namen und Kontaktdaten in die ausliegenden Listen eintrugen. Einige wollten mal gucken, andere hatten sofort Ideen und wollten sich aktiv einbringen. Als Kommunikationsmedium gründeten wir eine Emailgruppe, in die sich auch weiterhin jeder Interessierte  eintragen kann. Auf der Homepage der Gemeinde (http://www.koelln-reisiek.de/) findet sich alles Weitere.
Diejenigen Mitbürger, die nicht mit Email und Internet arbeiten, aber helfen möchten, rufen mich einfach unter 04121-908833 an.
Es bildete sich sehr schnell ein Team von Leuten, die den Flüchtlingen Deutsch beibringen wollten. Die Kurse finden dienstags 17:00 Uhr und donnerstags 18:00 Uhr im Gemeindezentrum statt. Die Teilnahme ist kostenlos und freiwillig, jedoch sehr erwünscht. Vor allem in den Monaten, bevor das Asylverfahren abgeschlossen ist und ein offizieller Integrationskurs besucht werden kann, bieten unsere Kurse den ersten Einstieg in die deutsche Sprache, Kontakt zu Einheimischen und anderen Flüchtlingen. Mittlerweile haben wir ein eigenes Arbeitsbuch angeschafft, das den Lernenden zur Verfügung gestellt wird.
Andere Helfer stellten sich als Paten und Patinnen für einzelne Familien zur Verfügung, machen regelmäßig Hausbesuche und klären mit den Bewohnern Probleme, helfen bei Behördengängen, Arztbesuchen, etc.
Glücklicherweise haben wir auch DaZ-Lehrer/innen (DaZ = Deutsch als Zweitsprache) in unserem Team, die sich mit den Anmeldeformalitäten für die Kinder der Asylsuchenden hervorragend auskennen und einige bürokratische Hindernisse aus dem Weg geräumt haben.
Wir sammeln weiterhin Spenden - besonders Fahrräder sind nach wie vor begehrt - aber auch Küchengeräte, Besteck, Geschirr, Töpfe, Pfannen, gut erhaltene Möbel. Bisher konnten wir nahezu alle Flüchtlinge mit einem Fahrrad ausstatten, das sie nutzen dürfen, was aber zur Wohnung und damit der Gemeinde weiterhin gehört.
Auf der Gemeinde-Homepage gibt es eine Liste mit Dingen, die gerade gesucht werden, um die Wohnungen einzurichten oder den persönlichen Bedarf zu decken.
Auch Geldspenden nehmen wir gerne. Hierfür wurde vom Amt eine separate Kostenstelle eingefügt:

Empfänger:    Amtskasse Elmshorn-Land
Bankverbindung:    Sparkasse Elmshorn
IBAN: DE04221500000000008796
Swift/BIC: NOLADE21ELH
Verwendungszweck:    03/28101.4148020/Ja     Spende Flüchtlingshilfe
(Spendenbescheinigung erwünscht) *)
Einzahler:    Name, Vorname
(Anschrift – im Falle des Wunsches einer Spendenbescheinigung)
*) nur bei Bedarf. Grundsätzlich bis 200 € im Einzelfall entbehrlich


Weitere Helferinnen und Helfer sind immer herzlich willkommen. Wir werden vermutlich  die neuen Mitbürger noch einige Zeit bei uns haben und es kommen stetig neue dazu. Eine gelungene Integration fängt an der Basis an, also bei uns vor der Haustür. Dazu können wir alle beitragen.

Kerstin Frings-Kippenberg
Mitglied Gemeindevertretung
2. stellv. Bürgermeisterin

 

 

 
Unser Vertreter im Bundestag
Mitglied werden im SPD-Ortsverein