Einrichtung einer Tempo-30-Zone

Einrichtung einer Tempo-30-Zone auf der Köllner Chaussee
im Bereich der Grundschule und des Zukunftskindergartens

An Kitas, Schulen und Altenheimen an innerstädtischen Hauptstraßen soll es mehr Bereiche, in denen die Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt wird, geben. Darauf einigten sich die Verkehrsminister der Bundesländer einstimmig auf ihrer Konferenz am 17.04.2015 in Rostock. Zuvor hatte bereits Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt Entgegenkommen signalisiert und den Abbau bürokratischer Hürden für zusätzliche Tempolimits bis Jahresende 2015 angekündigt. Die Einigung solle so schnell wie möglich in die Straßenverkehrsordnung eingearbeitet werden. Bislang waren unsere Bemühungen um eine Geschwindigkeitsbegrenzung zur Schulwegsicherung im Bereich der Grundschule am Widerstand des Kreises Pinneberg, der für die Köllner Chaussee zuständig ist, gescheitert.
Die SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung Kölln-Reisiek ist der Auffassung, dass die zu erwartende Rechtsänderung zeitnah nach Inkrafttreten zur Einrichtung einer Geschwindigkeitsbegrenzung für den Bereich der Grundschule und des Zukunftskindergartens an der Köllner Chaussee (K10) führen sollte.
Die Gemeindevertretung hat in ihrer Sitzung am 15.10.2015 das Amt Elmshorn-Land beauftragt, einen Antrag beim Kreis Pinneberg zur Einrichtung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h im Bereich der Grundschule und des Zukunftskindergartens zu stellen

Peter Lindemann
(SPD-Fraktionsvorsitzender)

 

Webmaster
Wetter