SPD Kölln-Reisiek

Bebauungsplan Nr. 19 in Arbeit

Zwischen Ergliring und Bergkoppel soll jetzt weiteres Baugebiet entstehen. Auf dem Feld gegenüber dem Friedhof wird der Bebauungsplan Nr. 19 entwickelt. Derzeit laufen Vorgespräche mit dem Investor, wie die Bebauung auf diesem Areal aussehen kann.
Die Rahmenbedingungen, die bereits jetzt feststehen sind:
Ca. 60 – 65 Bauplätze für Einfamilienhausbebauung sowie die Möglichkeit für „Geschosswohnungsbau“. Angedacht ist hier eine 2-geschossige Bebauung mit Staffelgeschoss, in dem seniorengerechtes Wohnen ermöglicht werden soll. Gerade die letztgenannte Möglichkeit hatte aufgrund der angedachten massiveren Bebauung bei Anliegern aus dem bestehenden B-Plangebiet Nr. 15 für Aufregung gesorgt. In den weiteren Planungsüberlegungen wurde deshalb dieser Bereich zwei Bautiefen weiter nach Norden verlegt, so dass den Wünschen der Anlieger auch Rechnung getragen werden konnte.
Die verkehrliche Anbindung des geplanten Neubaugebietes ist noch nicht geklärt. Der mehrheitliche Wunsch, der bisher an der Vorplanung Beteiligten ist es, den Verkehr nicht nur über die Stabeltwiete zu leiten, sondern auch in Teilen über den Sandkamp und den Toschlag. In welchem Umfang dieses verträglich ist, wird noch untersucht. Ein wichtiger Bestandteil der verkehrlichen Planung ist, dass an der Stabeltwiete ein Geh- und Radweg auf der westlichen Seite des bestehenden Knicks verläuft, so dass Fußgänger und Radfahrer vom Autoverkehr auf der Stabeltwiete getrennt sind.
Die Öffentlichkeit wird im weiteren Verfahren beteiligt, sobald es einen zwischen Investor und Gemeinde abgestimmten Entwurf gibt. Im Rahmen dieser Beteiligung können dann alle Bürgerinnen und Bürger mögliche bestehende Einwendungen und Bedenken geltend machen.
Die Entwicklung in Kölln-Reisiek bleibt also weiterhin spannend.

Dorit Wilstermann-Fischer
SPD-Mitglied im Bauausschuss

 
Unser Vertreter im Bundestag
Mitglied werden im SPD-Ortsverein