Zuschüsse zu Klimaschutzmaßnahmen - Der Klimaschutzfonds

                 

Kölln-Reisiek ist Mitglied im Klimaschutzfonds, der von der Stadt Elmshorn für die Umlandgemeinden mit betreut wird. Als freiwillige Leistung gewährt der Klimaschutzfonds Zuschüsse zu Maßnahmen, die in besonderem Maße zur Reduktion der Emissionen von klimawirksamen atmosphärischen Spurengasen, insbesondere Kohlendioxid (CO2), beitragen, und die der Förderung regenerativer Energieerzeugung dienen.

Dem Klimaschutzfonds stehen jedes Jahr rund 35.000,- Euro zur Verfügung. Er speist sich aus der jährlichen Einzahlung der Stadt Elmshorn und den Umlandgemeinden, die jeweils 50 Cent pro Einwohner einzahlen.

Förderfähige Maßnahmen sind:

- Solarthermieanlagen

- Photovoltaikanlagen

- Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (Blockheizkraftwerke ‚BHKW‘)

- Visualisierungsmaßnahmen des Ertrages aus Erneuerbaren Energien

- Maßnahmen zur Einführung und Nutzung innovativer Technologien

- Maßnahmen mit Demonstrationscharakter

Über den Förderantrag entscheidet zunächst der Beirat für den Klimaschutzfonds.

Er tagt in der Regel zweimal im Jahr (Mai und November).

Weitere Informationen, wie die Förderrichtlinien des Klimaschutzfonds, in denen die Form und die Höhe der Förderung stehen, können Sie auf der folgenden Internet-Seite einsehen:

http://www.elmshorn.de/INTERNET/Umwelt-Bau/Klimaschutz/Förderprogramme-und-Service/Klimaschutzfonds-Elmshorn

Sehr wichtig ist noch der folgende Hinweis: Die Maßnahmen dürfen grundsätzlich erst nach Erteilung eines Bewilligungsbescheides begonnen werden. Deshalb macht es Sinn, die Antragstellung frühzeitig vorzunehmen.

Bernhard Taut
Vorsitzender Umweltausschuss

Webmaster
Wetter