Presseinformation der Bürgermeisterin

Presseinformation der Bürgermeisterin der Gemeinde Kölln-Reisiek

Interkommunales Gewerbegebiet:
Keine leichte Entscheidung - und dennoch wichtig für die Zukunft der Gemeinde

Aufgrund der jüngsten Berichterstattung, auf die die Gemeinde keinen Einfluss hatte, sieht sich die Bürgermeisterin (und ihr/e Stellvertreter/in) veranlasst, den Sachverhalt aus ihrer Sicht klarer darzustellen. Daher möchten wir insbesondere die Bürgerinnen und Bürger Kölln-Reisieks über den aktuellen Sachstand informieren.

Am Anfang stand vor einiger Zeit eine Anfrage der Stadt Elmshorn beim Amt Elmshorn-Land, ob die Gemeinde Kölln-Reisiek Interesse an einem gemeinsamen Gewerbegebiet hätte. Da dies der Fall war, beschloss der Gemeinderat im Dezember 2016 einstimmig, Gespräche mit der Stadt Elmshorn aufzunehmen.

Im regen Austausch erfolgte zunächst die Vorstellung sowie ein Abgleich über ein mögliches weiteres Vorgehen. Im Mittelpunkt standen vor allem Fragen eines zu schließenden gemeinsamen Vertrags und dessen Inhalt. Danach wurde ein Vertragsentwurf vom Amt Elmshorn-Land erarbeitet, der nun der Stadt Elmshorn zur Prüfung vorliegt.

Für den Fall einer Übereinkunft mit der Stadt Elmshorn wird der Gemeinderat darüber beraten und abstimmen, ob ein Vertrag zur Umsetzung des interkommunalen Gewerbegebietes geschlossen wird. Die Planungshoheit der Gemeinde wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Wichtige Aspekte bei der gemeindlichen Abwägung werden die Interessen der Gemeinde Kölln-Reisiek sein. Es gilt die Anwohner weitestgehend vor Emissionen und Lärmbelästigung zu schützen.

Sollte ein Vertrag zustande kommen, beginnt das Verfahren der Bauleitplanung, welches öffentlich ist. Jeder kann dann Einsicht nehmen bzw. sich in den entsprechenden Ausschusssitzungen und/oder den Gemeinderatssitzungen informieren und einbringen.

Die Mitglieder der Gemeindevertretung sind sich der Verantwortung bei ihrer Entscheidung über einen Vertrag „Interkommunales Gewerbegebiet“ bewusst und werden gemeindliche Interessen bei der Entscheidung genau abwägen.

 

Kerstin Frings-Kippenberg,
Bürgermeisterin
17. Juli 2017

 

Nach Redaktionsschluss:

Der von der Stadt Elmshorn überarbeitet Vertragsentwurf wurde vom Amt und den Vertretern der Gemeinde geprüft und bei einem weiteren gemeinsamen Gespräch (Elmshorn, Amt, Kölln-Reisiek)  beraten. Das Gespräch verlief sehr kooperativ, sodass eine einvernehmliche Lösung zu erwarten ist. Diese wird dann in den politischen Gremien in Kölln-Reisiek und Elmshorn in öffentlichen Sitzungen zur Entscheidung kommen.

Webmaster
Wetter