Umweltausschuss - was macht der?

Umweltausschuss Kölln-Reisiek – Was macht der?
 

In Artikel 2 §5 der Nachtragssatzung zur Hauptsatzung der Gemeinde Kölln-Reisiek stehen unter Aufgabengebiet für den Umweltausschuss nur wenige Worte:

Umweltschutz, Naturschutz, Landschaftspflege, Grünordnung, Biotope, Baumschutzsatzung, Kleingartenfragen.

Wenige Worte, die in keiner Weise den gesamten Umfang der Verantwortlichkeiten und den gesamten Arbeitsanfall auch nur annähernd beschreiben.

Deshalb wird näher auf das eingegangen, was im Umweltausschuss behandelt wird. In welche Rubrik die einzelnen Themen gehören, können Sie selbst entscheiden.

Es gibt da auch durchaus Überschneidungen.

 

  • Anträge auf Baumfällungen
  • Verstöße gegen die Baumschutzsatzung
  • Organisation der Pflege der gemeindlichen Grünflächen und des Straßenbegleitgrüns, sowie der Biotope
  • Organisation der Pflege von gemeindeeigenen Bäumen und Knicks
  • Auswahl der Standorte für Baumpflanzungen
  • Mitarbeit bei Bebauungsplänen (Grünordnungs-Rahmenplan), beim Landschaftsplan und beim Flächennutzungsplan
  • Organisation der Aktion „Sauberes Kölln-Reisiek“ unter Mithilfe des Bauernverbandes
  • Organisation der Herbst-Schredder-Aktionen, seit Herbst 2010 auch der Herbstlaub-Sammelaktion
  • Unterstützung/Zusammenarbeit mit dem NABU bei Bewirtschaftung der Ausgleichsflächen und Naturschutzprojekten
  • und noch weitere Punkte ……

Die Liste kann in diesem Artikel nicht vollständig sein.

 

Bei vielen aufgelisteten Themengebieten entstehen Ortstermine. Bevor Bäume für eine Fällung freigegeben werden, müssen Beurteilungen vorgenommen werden. Bevor Entscheidungen getroffen werden, muss der Sachverhalt vor Ort genau geprüft werden. Hier werden viele zusätzliche Stunden investiert.

 

Bei größeren Vorhaben sind weitere Ortstermine notwendig., die meistens der Ausschuss Vorsitzende wahrnehmen muss. Ist bei dem ersten Ortstermin festgestellt worden, welche Arbeiten ausgeführt werden sollen, erfolgen oft weitere Ortsbegehungen. Mindestens ein weiterer, um zusammen mit einem der Gemeindearbeiter festzulegen, ob die Arbeiten von den Gemeindearbeitern selbst ausgeführt werden können oder, weil besondere Geräte eingesetzt werden müssen, eine externe Firma beauftragt werden muss. Muss eine externe Firma eingeschaltet werden, dann erfolgt ein dritter Ortstermin, um mit einem Mitarbeiter des Amtes Elmshorn-Land zusammen vor Ort die Leistungsbeschreibung zu formulieren. Diese Leistungsbeschreibung ist Grundlage einer Ausschreibung. Es werden mindestens 3 Firmen angeschrieben, die ein Angebot abgeben sollen. In der Regel erhält der günstigste Bieter dann den Auftrag. Daher kann es durchaus sein, dass zwischen der Anfrage von Bürgerinnen und Bürgern und der Ausführung einer Arbeit mehrere Monate vergehen, ohne dass etwas passiert. Aber diese Vorgehensweise ist notwendig, um die Arbeiten möglichst kostengünstig zu beauftragen.

 

Nun ein paar Worte zur Baumschutzsatzung Kölln-Reisiek. Die Satzung wurde Anfang 2017 von der Gemeindevertretung in der neuen Fassung verabschiedet und dient dem Schutz der Bäume auf dem Gemeindegebiet. Leider halten sich nicht alle Bürgerinnen und Bürger an die Regelungen in der Satzung. Besonders dreist ist, wenn Anlieger an Bäumen herumschneiden, die Gemeinde-Eigentum sind (Diese Bäume gehören allen Bürgerinnen und Bürgern in der Gemeinde). Schneiden Sie den Baum in Nachbars Garten? Da würde Ihnen Ihr Nachbar sicherlich ein paar harte Worte an den Kopf werfen. Den Satzungs-Verstößen geht der Ausschuss nach und diese sind sehr unerfreulicher Natur.

 

Es gibt aber auch angenehme Aufgaben.

Eine angenehme Aufgabe ist, planerisch tätig zu sein. In den letzten Jahren durfte der Umweltausschuss beim Grünordnungsplan für den Bebauungsplan B19 mitarbeiten. Insbesondere die Gestaltung der Ausgleichsflächen war ein großes Thema, das in mehreren Sitzungen zusammen mit einer Mitarbeiterin des Planungsbüros behandelt wurde. In den letzten Monaten des Jahres 2017 wurden aus den Plänen Realität. Es wurden neue Knicks angelegt. Eine Wildblumenwiese wurde ausgesät. Dies wurde mit freundlicher Unterstützung durch die Jäger aus Kölln-Reisiek realisiert. Bis in den späten Herbst konnte man sich an den vielfältigen Blüten auf der Fläche freuen.

Die Organisation der Aktion „Sauberes Schleswig-Holstein“ ist ebenfalls eine angenehme Aufgabe, da viele Freiwillige kommen und helfen, unser Dorf von Müll zu befreien.

Die Organisation der Herbst-Schredder- und Laub-Sammel-Aktion macht Spaß, wenn Bürgerinnen und Bürger diesen Service dankbar annehmen.

Freude bereiten ebenfalls die Termine, bei denen Neuanpflanzungen für den Bürgerwald vorgenommen werden. Die Sonderaktion der Streuobstwiesen Pflanzaktion im Oktober des letzten Jahres hat besonders viel Freude bereitet, da es viele Obstbaum-Spender gab und das Pflanzen der Bäume so wunderbar Hand in Hand lief.  Auf solche zukünftigen Aktionen freue ich mich schon.

Es gibt viele Ideen, die unser Dorf schöner machen können. Gleichzeitig soll der dörfliche Charakter unserer Gemeinde erhalten bleiben. Wenn Sie möchten, dass der Umweltausschuss auch zukünftig Ideen und Aktionen umsetzt, dann wählen Sie mich als Direktkandidaten.

Bernhard Taut

Vorsitzender Umweltausschuss Kölln-Reisiek


 
Webmaster
Wetter