103 Jahre sind genug!

103 Jahre für Kölln-Reisiek, das ist eine lange Zeit, in der man viel bewirken kann.

Es beginnt damit, dass ‚ein wenig‘ der Freizeit dafür verwendet wird, etwas Ehrenamtliches für die Gemeinde zu unternehmen. Aus gesellschaftspolitischem Interesse hatte man sich schon der richtigen Partei, der SPD, angeschlossen und möchte nun auch etwas bewirken. Das Engagement wird dann größer und damit die ‚ein wenig Zeit‘ auch immer mehr. Aber es bringt  zunehmend Spaß und wenn auch die Familie ‚hinter einem steht‘, ist es auch kein Opfer den einen oder anderen Abend auf Ausschusssitzungen oder Sitzungen der Gemeindevertretung zu verbringen, um das Dorf zu einer lebens- und liebenswerten Gemeinde zu gestalten.

Neben den Sitzungen gab es dann natürlich auch noch die Ausschussarbeit als Basis für die anstehenden Projekte, Entscheidungen und Veranstaltungen. In einer Gemeindevertretung mit 17 Sitzen und Ausschüssen in denen insgesamt 50 Plätze zu besetzen sind, ergibt es sich automatisch, dass man in mehreren Ausschüssen vertreten ist.

Was noch erwähnt werden muss, diese 103 Jahre wurden natürlich nicht von einem engagierten Mitbürger erbracht. Karin Röder mit 44 Jahren, Hermann Pingel mit 32 Jahren und Jürgen Wemmel  mit 27 Jahren haben diese nennenswerte Summe aktiver und ehrenamtlicher Gemeindepolitik zusammengetragen.

 

Karin Röder wurde bereits 1974 in die Gemeindevertretung gewählt und bekleidete danach Funktionen als Mitglied oder Vorsitzende diverser Ausschüsse.  Nach mehreren Jahren als stv. Bürgermeisterin trat sie 1997 die Nachfolge von Erich Schulz an. Sie wurde für fast 19 Jahre unsere Bürgermeisterin und übernahm alle damit verbundene Aufgaben in der Gemeindevertretung, im Amtsausschuss und bei den Verbänden. Nach ihrer ‚Abdankung‘ war sie noch Mitglied im Sozialausschuss. Die ‚Geburt‘ unserer Dorfnotizen im Jahr 1974 ist hauptsächlich auch ihr zu verdanken.

Hermann Pingel war in seiner langen ‚Amtszeit‘ in vielen Ausschüssen aktiv. Er war Mitglied im Finanzausschuss und Amtsausschuss sowie Mitglied/Vorsitzender im Wegeausschuss und im Kleingartenausschuss. Er vertrat die Gemeinde im Wegeunterhaltungsverband und Wasserverband.

Außerdem war er langjährig Fraktionsvorsitzender der SPD.

 

Jürgen Wemmel war zunächst Mitglied im Sozial- und im Bauausschuss, später kamen der Finanz- und der Amtsausschuss dazu. Als Funktionen waren zeitweise (Legislaturperiode) 1. stv. Bürgermeister, 2. stv. Bürgermeister und Vorsitzender des Finanz- bzw. des Sozialausschusses seine Aufgabe. Außerdem ist er seit 1994 Vorsitzender des SPD-Ortsvereins.

Es hat uns viel Spaß gebracht – manches auch mal genervt -, wir haben vieles gelernt, Erfahrungen gesammelt und für unser Dorf viel voran gebracht.

Darum sagen wir jetzt „Tschüs Gemeindevertretung“.

Karin Röder    Hermann Pingel      Jürgen Wemmel

 

Webmaster
Wetter