SPD Kölln-Reisiek

Webmaster
Wetter
Seniorengerechter Wohnraum f├╝r K├Âlln-Reisieker

Vor 4 Jahren hatte eine kleine Fraktion eine Idee, die die große Fraktion im Gemeinderat für gut befand und dann mit Nachdruck und Engagement weiterentwickelte: Wohnungen für Kölln-Reisieker Senioren/innen zu bauen, wenn das Eigenheim mit Garten zu groß wird und die Arbeit nicht mehr zu schaffen ist. Die SPD führte daraufhin eine Umfrage unter den Bürger/innen durch und notierte über 60 Interessierte für solch eine Wohnung.

Das Neubaugebiet B19 an der Stabeltwiete wurde dafür ausgesucht und ein Grundstück im Bebauungsplan für ein solches Mehrfamilienhaus festgelegt. Der Bebauungsplan wurde dann Ende 2016 mit den Stimmen der SPD Kölln-Reisiek beschlossen.

Wie kann man nun sicherstellen, dass möglichst Kölln-Reisieker Senioren/innen dort eine Wohnung bekommen und nicht ortsfremde Personen? Viele Gedanken hat man sich darum gemacht und gemeinsam mit einem leitenden Mitarbeiters des Amts Elmshorn Land einen Vertrag entworfen, der genau dies regeln sollte. In Nachbargemeinden hatte man ein ähnliches Projekt auch bereits verwirklicht, nur leider zogen dann in die sehr teuren Eigentumswohnungen jüngere Leute ein oder die Wohnung wurde sogar von Personen gekauft, die die Wohnungen als Investitionsobjekt weitervermieteten. Das wollten wir aber nicht. So ist ein Vertrag zustande gekommen, der in Deutschland seinesgleichen sucht, neu und innovativ.

Das haben uns während unserer Suche nach einem Investor, der ein solches Haus bauen will, einige Fachleute und Justitiare bestätigt.

Die Suche nach einem Investor gestaltete sich schwierig. Eigentumswohnungen wären so teuer geworden, dass einige Rentner mit kleinen, älteren Häusern durch den Verkauf sich kaum oder nur knapp eine Wohnung dort hätten leisten können. Warum? Weil das Bauen heute (speziell das barrierefreie Bauen) viele Anforderungen und Auflagen erfüllen muss, z.B. hinsichtlich Dämmung und Energetik. Außerdem haben wir zur Zeit einen Bauboom, die Handwerker und Baufirmen sind gut ausgelastet und können höhere Preise verlangen.

Nach 4 Versuchen mit Treffen und Gesprächen fanden wir dann den Elmshorner Unternehmer Semmelhaack, der bereit ist, unseren speziellen Vertrag zu akzeptieren und zu moderaten Preisen Mietwohnungen auf dem bereitgestellten Grundstück zu bauen.

Nach weiteren Verzögerungsversuchen der CDU wurde dann auf der Sitzung am 22.03.2018 der städtebauliche Vertrag mit leichten Veränderungen und der Übergang vom bisherigen Eigentümer auf Firma Semmelhaack beschlossen und so der Weg für dieses Projekt freigemacht.

Eine Idee zu haben reicht manchmal nicht,
man muss auch durchhalten, Arbeit investieren und den nötigen Biss haben.

 
Unser Vertreter im Bundestag
image
Mitglied werden im SPD-Ortsverein
image