SPD Kölln-Reisiek

Morgen 18.10.18

SPD-Pinneberg
19:00 Uhr, Sitzung der Kassier und Kassiererinnen in den ...

Webmaster
Wetter
?rg?i - ein Jahr im Zeichen der Partnerschaft

Am 20. Februar 2018 fand die Jahreshauptversammlung des Freundeskreises ?rg?i statt. Neben den Formalit├Ąten stand der Jahresbericht 2017 des Vorstandes auf der Tagesordnung. Das vergangene Jahr stand ├╝berwiegend, aber nicht ausschlie├člich, im Zeichen des offiziellen 15-j├Ąhrigen Bestehens der Partnerschaft und Freundschaft mit der lettischen Gemeinde.

Aus Spendengeldern, den Einnahmen des Kuchenverkaufs beim Dorffest und Winterleuchten sowie dem ├ťberschuss beim Bingo-Abend konnten wieder soziale Projekte in ?rg?i unterst├╝tzt werden.

Den Young Guards konnten Regenponchos f├╝r ihre Aktivit├Ąten im Freien angeschafft werden.

Die Grundschule ?rg?i erhielt finanzielle Unterst├╝tzung f├╝r verschiedene Aktivit├Ąten, wie Schulausfl├╝ge, eine Kleintierausstellung im Schulgeb├Ąude oder aber auch Mal- und Bastelmaterial.

Dem Museum Braki wurden die Preisgelder des 13. Rudolfs-Blaumanis-Literaturpreises zur Verf├╝gung gestellt (Anm.: Rudolfs Blaumanis ist ein lettischer Schriftsteller, der in ?rg?i geboren wurde und die meiste Zeit dort auch gelebt hat).

In Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftsschule ?rg?i wurden die ersten Blumen und Pflanzen um die Johanniskirche gesetzt.

Dank einer gro├čz├╝gigen privaten Einzelspende konnte der Freundeskreis der Musikschule kurz vor Weihnachten noch den Wunsch nach einer neuen Trompete erf├╝llen.

Besonders hervorheben m├Âchte ich an dieser Stelle aber zwei Projekte, an denen der Freundeskreis nur mittelbar beteiligt war.

Im Oktober konnte in ?rg?i die neue Feuerwache ihrer Bestimmung ├╝bergeben werden. Die Ausr├╝stung und technische Ausstattung werden durch die Republik Lettland und den Distrikt Madona bereitgestellt. F├╝r das Mobiliar der Mannschaftsr├Ąume muss die ├Ârtliche Wehr selbst aufkommen. Zur Unterst├╝tzung sammelten die Kameraden der K├Âlln-Reisieker Feuerwehr 250,- Euro, weitere 250,- Euro steuerte der Freundeskreis bei. Seit dem Jahreswechsel steht den diensthabenden Feuerwehrleuten nun eine Sitzgarnitur zur Verf├╝gung.

Einige erinnern sich vielleicht an den Gottesdienst am Erntedank-Nachmittag. Die H├Ąlfte der Kollekte sollte an die evangelische Kirchengemeinde ?rg?i weitergereicht werden, um f├╝r die beheizbaren Kellerr├Ąume, die im Winter f├╝r die Gottesdienste genutzt werden, einen Linoleum-Fu├čboden zu beschaffen. Hieraus kamen 130,- Euro f├╝r die Johanniskirche zusammen. Dieser Betrag wurde vom Blutspende-Team K├Âlln-Reisiek aufgestockt. Das Geld wurde vom Freundeskreis Ende Oktober pers├Ânlich in ?rg?i ├╝bergeben. Am Tag unserer Ankunft wurde der Fu├čboden bereits fertiggestellt. Die Mittel, die man vor Ort hierf├╝r bereits gesammelt hatte, wurden daf├╝r verwendet, bed├╝rftigen Grundschulkindern Winterstiefel zu besorgen.

├ťber die Sch├╝lerbegegnung im August haben wir bereits in den letzten Dorfnotizen berichtet. Insgesamt ist diese Veranstaltung bei den Beteiligten sehr gut angekommen; aber auch B├╝rgerinnen und B├╝rger aus K├Âlln-Reisiek haben die Begegnung mit Interesse verfolgt. Ein eindeutiges Indiz ist die sehr gut besuchte Er├Âffnungsfeier und Begr├╝├čung der lettischen Besuchergruppe.

Als Gastgeschenk haben wir ├╝brigens eine ?rg?i-Flagge bekommen. So k├Ânnen zuk├╝nftig beide Gemeindeflaggen nebeneinander aufgezogen werden, sobald wir Besuch aus unsere Partnergemeinde bekommen.

Zum Erntedank-Nachmittag hatten wir wieder lettischen Besuch, die Tanzgruppe ┬äRudis┬ô erfreute uns mit ihren Vorf├╝hrungen. Zus├Ątzlich hatten sie Produkte aus ?rg?i dabei, die sie zum Verkauf anboten. So konnte wer wollte sich mit lettischem Honig, Handarbeiten oder selbstgemachtem Schmuck eindecken. Aus Spendengeldern, die die jungen Leute f├╝r weitere Auftritte erhielten, sollen neue Trachtenwesten angeschafft werden.


Spenden├╝bergabe vom Blutspende-Team.

Seit einiger Zeit weisen jetzt auch zwei Granitsteine vor dem Eingang des Gemeindezentrums auf die Partnerschaft hin.

Insgesamt war auch das letzte Jahr gepr├Ągt von der Partnerschaft zwischen beiden Gemeinden ┬ľ und nat├╝rlich von den vielen pers├Ânlichen Freundschaften, die zwischen B├╝rgerinnen und B├╝rgern entstanden sind und hoffentlich noch entstehen werden.

An dieser Stelle danke ich allen Spendern, Helfern und Unterst├╝tzern, ohne die solche Vorhaben nicht umgesetzt werden k├Ânnen. Von Ihnen lebt und mit Ihnen lebt diese Verbindung┬á vielleicht kommen ja noch weitere Interessierte dazu.

 

Harm M├╝nster
1. Vorsitzender Freundeskreis ?rg?i

 
Unser Vertreter im Bundestag
image
Mitglied werden im SPD-Ortsverein
image