SPD Kölln-Reisiek

Webmaster
Wetter
Tempo 30

Tempo 30 im Bereich der Schule und des Zukunftskindergartens

 

An Kitas, Schulen und Altenheimen an innerstädtischen Hauptstraßen soll es mehr Tempo-30-Zonen geben. Darauf einigten sich die Verkehrsminister der Bundesländer einstimmig auf ihrer Konferenz am 17.04.2015 in Rostock. Zuvor hatte bereits der Bundesverkehrsminister Entgegenkommen signalisiert und den Abbau bürokratischer Hürden für zusätzliche Tempolimits angekündigt. Die Einigung solle so schnell wie möglich in die Straßenverkehrsordnung eingearbeitet werden.

Die Fraktionen in der Gemeindevertretung Kölln-Reisiek waren im Juni 2015 der Auffassung, dass die zu erwartende Rechtsänderung zeitnah nach Inkrafttreten zur Einrichtung einer Tempo-30-Zone für den Bereich der Köllner Chaussee (K10) zwischen Wittenberger Straße und der Einmündung Waldweg führen sollte. Zusammen mit dem damaligen Vorsitzenden des Wegeausschusses formulierte ich einen Antrag für die Gemeindevertretung im Auftrag beider Fraktionen. Ein entsprechender Beschluss des Gemeinderates liegt seitdem vor und wurde über das Amt Elmshorn-Land an den für die Köllner Chaussee als Kreisstraße zuständigen Kreis Pinneberg weitergeleitet.

Der beschriebene Bereich führt durch dichte Wohnbebauung und wird häufig von Fußgängern und Radfahrern überquert. Außerdem liegen direkt an der Köllner Chaussee die Grundschule und der Zukunftskindergarten. Der Bereich wird auch von den Kindern, die in Elmshorn zur Schule gehen, als Schulweg genutzt. Die Einrichtung einer Tempo-30-Zone wäre somit eine wertvolle Verbesserung der Verkehrssicherheit – insbesondere für die Kinder. Zusätzlich wird durch eine Drosselung des erheblichen Verkehrslärms eine geringere Geräuschbelästigung erreicht.

Nach Abschluss der Bauarbeiten an der Brücke der Wittenberger Straße über die Krückau wurde das Tempolimit auf der Köllner Chaussee weitgehend wieder zurückgenommen. Geblieben ist ein Tempolimit auf 30 km/h im Bereich der Grundschule und der Zukunftskindergartens. Dies kann zumindest als Teilerfolg für die Bemühungen der Gemeinde, die Schulwegsicherheit an der Köllner Chaussee zu verbessern, gewertet werden. Eine weitergehende Tempo-30-Zone kann wahrscheinlich, solange die Köllner Chaussee eine Kreisstraße ist, nicht gegenüber dem Kreis Pinneberg durchgesetzt werden.

 

Peter Lindemann
Vorsitzender der SPD-Fraktion in der

Gemeindevertretung Kölln-Reisiek
 

 
Unser Vertreter im Bundestag
Mitglied werden im SPD-Ortsverein