SPD Quickborn

Kommunalwahl 2018

Die SPD-Quickborn bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern die die spd gewählt haben!

Mit 9 Mandaten ist die SPD wieder zweitstärkste Kraft im Quickborner Stadtrat. Wir bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern, dass Sie die SPD gewählt haben und für Ihr Vertrauen in die kommunalpolitische Arbeit und Ziele der SPD Quickborn!

Der Wahlkampf ist vorbei, der Pulverdampf verzogen und die vielen Plakate, bei einigen Parteien diesmal auch sehr große, sind abgetakelt. Die Normalität kehrt ins Straßenbild zurück. Auch die Normalität in der kommunalpolitischen Arbeit.

Am 25.Juni findet die konstituierende Sitzung des neu gewählten Quickborner Stadtrates statt. Die Mitglieder für die verschiedenen Ausschüsse und Gremien werden in dieser ersten Ratssitzung gewählt und dann kann die Arbeit für die Quickborner Bürger und Bürgerinnen wieder mit voller Kraft beginnen.

Nicht nur der der Wahlkampf hat gezeigt, dass wir in der Kommunalpolitik vor der großen Herausforderungen und schwierigen Entscheidungen stehen. Wir, die SPD-Quickborn, werden weiterhin unsere „Klare Linie für Quickborn“ vertreten; für eine lebenswerte, sozial gerechte und wirtschaftlich moderne Stadt mit selbstbewussten Bürgerinnen und Bürgern.

Wir laden Sie, ob jung oder alt, ein, die SPD-Quickborn hierbei zu unterstützen. Durch aktive Mitarbeit oder durch Anregungen und Hinweise.

Machen Sie einfach mit! Kommunalpolitik ist die Politik vor der eigenen Haustür.

Sprechen Sie uns an – Wir freuen uns auf Sie!

Tom-Phillipp Lenuweit                                  Astrid Huemke

Vorsitzender der SPD-Quickborn                 Fraktionsvorsitzende

info@spd-quickborn.de

 

 
SPD Quickborn aktuelle Info

Freibad Öffnungszeiten – Kritik der Quickborn FDP ist völlig überzogen!

Die SPD-Quickborn hält die Kritik der Quickborner FDP an der von der Stadtverwaltung veranlasste Änderung der Öffnungszeiten für das Quickborner Freibad für völlig überzogen.  Nach Ansicht der SPD war die Verwaltung gezwungen kurzfristig zu handeln, um eine Gefährdung von Badegästen und Gesundheitsschäden von Arbeitnehmern abzuwenden. Die FDP-Quickborn verkennt in unverantwortlicher Weise, dass eine potentielle Gefährdung von Badegästen ausgeschlossen werden muss. Des Weiteren gibt es auch eine Fürsorgepflicht gegenüber den Mitarbeitern, wenn offensichtlich eine dauerhafte Arbeitsüberlastung vorliegt, die die Gesundheit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern gefährdet.

( mehr siehe: "Artikel")

Für Sie im Bundestag
Mitmachen macht Spaß
Links
Links