Gesundheit ist unser höchstes Gut!

Veröffentlicht am 10.02.2017, 09:05 Uhr     Druckversion

Anlässlich der aktuellen Studie der Hans-Böckler-Stiftung, wonach die Relation zwischen Pflegefachpersonen und Patienten wichtiger Gradmesser für die Qualität in der Pflege ist, erklärt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Birte Pauls:

Die Qualität der Pflege hängt unmittelbar mit der Personalbesetzung zusammen. Dabei kommt es allerdings nicht nur auf die Anzahl der Pflegekräfte an, sondern vor allem auf deren Qualifikation. Das haben auch andere Studien (Rn4 Cast) bewiesen.

Je höher der Personalschlüssel qualifizierter Pflegefachpersonen ist, desto besser können Patienten versorgt werden und umso geringer ist das Risiko für Komplikationen. Deshalb setzt sich die SPD weiterhin  für den von ver.di geforderten gesetzlichen Personalbemessungsschlüssel ein.

Da Pflegende selber am meisten von Pflege verstehen, müssen sie an der Umsetzung maßgeblich beteiligt werden.

Und wir alle müssen uns auch die Frage stellen, was uns gute Pflege wirklich wert ist. Dann steigt auch die Arbeitszufriedenheit des Pflegepersonals wieder!

Homepage: Birte Pauls, MdL


Kommentare
Keine Kommentare