Kreis SPD hochmotiviert und gut ger├╝stet in den Kommunalwahlkampf

Veröffentlicht am 28.01.2013, 14:14 Uhr     Druckversion

Kreis SPD hochmotiviert und gut ger├╝stet in den Kommunalwahlkampf


Am 25.Januar 2013 startete die Kreis SPD in den Kommunalwahlkampf 2013 in Stein. Der Kreisparteitag und die Wahlkreisvertreterkonferenz diskutierten und beschlossen ein umfangreiches Wahlprogramm und stellen sowohl die Direktkandidaten als auch die Listenkandidaten auf. Kreisvorsitzende Annette Langner lobte die engagierte und verl├Ąssliche Arbeit der Kreistagfraktion in den zur├╝ckliegenden f├╝nf Jahren. Mit dem guten Start der Landesregierung und den Landtagsfraktionen von SPD, Gr├╝nen und SSW wird es einen starken R├╝ckenwind bei den Kommunalwahlen geben. Dialog und konstruktives Arbeiten zeichnen diese Regierung aus, die bereits erste Signale auch an die Kommunen sendet. Die finanzielle Unterst├╝tzung der Landesregierung beim Krippenausbau hilft Kommunen und Kreis.

F├╝r die Kreistagsfraktion z├Ąhlte der Fraktionsvorsitzende Lutz Schl├╝nsen die Erfolge auf und bilanzierte: Die Wahl unserer Kandidatin Stephanie Ladwig zur neuen Landr├Ątin war eine gro├če Leistung. Die Zusammenarbeit klappt hervorragend, ihr kooperativer Stil ist wohltuend und sie verleiht dem Kreis Pl├Ân auch ├╝berregional wieder Anerkennung und Akzeptanz. Auch inhaltlich war die Fraktion ein Aktivposten in der Kreispolitik. Antr├Ąge zur Kinderarmut, Bildungs-und Teilhabepaket, Breitbandversorgung, ├Ąrztliche Versorgung auf dem Lande waren alles Themen, die von der SPD-Fraktion angeschoben wurden. Besonders stolz sind die Sozialdemokraten darauf, dass wir der Kreis sind, der bereits die 40% der Betreuung der unter dreij├Ąhrigen erreicht, sowie landesweit auch die h├Âchste Bezuschussung f├╝r die Eltern bei Kinderbetreuungskosten hat. Mit dem Bau der neuen Kreisfeuerwehrzentrale und dem fr├╝hzeitigen Festlegen unserer Fraktion auf den von der Feuerwehr gew├╝nschten Standort Preetz sind wir auch ein verl├Ąsslicher Partner bei Feuerwehr und Ehrenamt. Im Sportbereich und mit den Verb├Ąnden haben wir partnerschaftlich unsere Vertr├Ąge verl├Ąngert.

"Unsere Markenzeichen sind Geschlossenheit, Verl├Ąsslichkeit und Sachlichkeit┬ô, so der Fraktionsvorsitzende Lutz Schl├╝nsen. ┬äWir sind zurzeit zwar nur die zweitst├Ąrkste Fraktion, waren aber in den letzten f├╝nf Jahren die f├╝hrende und bestimmende Kraft. Auch im zwischenmenschlichen Bereich geht es solidarisch und fair zu, ich bin ich stolz, eine solche harmonische Fraktion f├╝hren zu d├╝rfen┬ô, lobte der Vorsitzende. ┬äDie Mitglieder gehen auch bei unterschiedlicher Meinung wertsch├Ątzend und zuverl├Ąssig miteinander um. Sie verbindet die gemeinsame Ziele und Werte der SPD, wie Solidarit├Ąt und Gerechtigkeit.

Als Herausforderung f├╝r die n├Ąchsten f├╝nf Jahre sehen die Sozialdemokraten die Weiterentwicklung der Schulpolitik. Sie begr├╝├čen die gymnasiale Oberstufe in Sch├Ânberg als Erg├Ąnzung zu den bestehenden Kreisgymnasien. In der Infrastrukturpolitik ist neben der Breitbandversorgung, Konversion, auch die Umsetzung von "Hein Sch├Ânberg" eine gro├če Herausforderung. Die Stadtregionalbahn wird weiterhin unterst├╝tzt, wenn die Kommunen und ├ämter dieses eben mehrheitlich tun. Als weiteres Feld werden die Pflege sowie die Gesundheitspolitik gesehen. Neben dem Erhalt des Krankenhauses sind Themen wie Wirtschaftspolitik und Kreisentwicklung und nat├╝rlich Energie und Klimaschutz. Aus den Reihen des Kreisparteitages wurden der Antrag zum Erhalt der Sparkassen in ├Âffentlicher Hand sowie ein Bekenntnis gegen Massentierhaltung und f├╝r die ├Âkologische Landwirtschaft aufgenommen.

Helga Hohnheit betonte in ihrer Rede die besonderen Facetten der Sozialpolitik. "Wir k├╝mmern uns um die Kinder und Familien und wollen, dass keine und niemand zur├╝ckbleibt, z.B. bei Aktivit├Ąten des "B├╝ndnisses f├╝r Familie┬ô, bei den Aktivit├Ąten gegen Kinderarmut und der Betreuung von unter den dreij├Ąhrigen.
Die Listenwahlen erfolgten mit gro├čer Einm├╝tigkeit und umfassen ingesamt 40 Kandidaten und Kandidatinnen, wobei die Direktkandiaten die ersten 23 Pl├Ątze einnehmen. Auch wurde bei der Platzierung das Reissverschlussprinzip mit abwechselnd weiblichen und m├Ąnnlichen Kandidaten beschlossen. Angef├╝hrt wird die Liste von der Doppelspitze und jetzigen 1.stellvertretenden Kreispr├Ąsidentin Helga Hohnheit (Boksee) und dem Fraktionsvorsitzenden Lutz Schl├╝nsen (Stoltenberg). Platz 3 hat die Bundestagskandidatin Birgit Malecha-Nissen (Passade) vor dem ├╝berparteilich sehr anerkannten Finanzausschussvorsitzenden Alexander Schreiber (Heikendorf). Es folgen Heidrun Clausen (Schwentinental), dann der AWO-Kreisvorsitzende Kai Bellstedt (Sch├Ânkirchen), Melanie Sto├čkamp (Lebrade), Matthias Naumann (Preetz), Christel Seick (L├╝tjenburg) und Horst Thielscher (Pl├Ân).

"Wir gehen mit einem guten und geschlossenen Team und einem zukunftsorientierten Programm in einen spannenden Wahlkampf┬ô, so res├╝mierte der Fraktionsvorsitzende Lutz Schl├╝nsen das Ergebnis des Abends. ┬äWir wollen st├Ąrkste Fraktion werden und mit Helga Hohnheit wieder die Kreispr├Ąsidentin stellen.┬ô

Homepage: SPD Kreis Pl├Ân


Kommentare
 
Gemeinde Ascheberg

Orte

Gemeinden:
Dersau
Kalübbe
Nehmten

Ortsplan

 

 

Sitzungen

02.12.2019 19:00 Uhr
Julklapp im BH Ascheberg

06.01.2020 19:30 Uhr
OV im BH Dersau

 

Regina Poersch

Unsere Landtagsabgeordnete:
Regina Poersch