Heute 22.05.18

SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde
19:00 Uhr, SPD-Kreistagsfraktion RD-ECK - Sitzung fällt ...

Webmaster
Wetter in Felde
Zur Kommunalwahl am 6. Mai 2018

Unser 10-Punkte-Programm für Felde bis 2023

 

1. Gemeinwohl basiert auf vertrauensvoller Zusammenarbeit

Mit Petra Paulsen als Bürgermeisterin ist es uns seit 2016 gelungen, eine schwierige Phase in der Gemeinde zu überwinden und wieder die Sacharbeit in den Vordergrund zu stellen. Ein wichtiger Baustein dafür war die parteiübergreifende Zusammenarbeit. Die „Allianz für Felde“ steht für einen neuen politischen Stil über Parteigrenzen hinweg, dem wir uns weiterhin verpflichtet fühlen. An diese positiven Erfahrungen wollen wir anknüpfen und werben für eine breite Unterstützung unserer Bürgermeisterkandidatin in der neuen Gemeindevertretung.

Wir verfolgen gemeinsame Ziele ohne Fraktionszwang. Eigene Positionen und die Bereitschaft zur konstruktiven und sachorientierten Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen schließen sich nicht aus. Unsere Liste besteht aus SPD-Mitgliedern und Parteilosen. Sie vereint Erfahrung mit frischen Impulsen von außen – eine gute Mischung für die Vertretung der Bürgerinnen und Bürger.

2. Weiterentwicklung mit Augenmaß

Felde ist als Wohnort beliebt und hat viel Potenzial für weiteres Wachstum. Darauf weist das aktuelle Ortsentwicklungskonzept hin. Jede weitere Entwicklung sollte aus unserer Sicht jedoch maßvoll angegangen werden. Der naturnahe Charakter unseres Dorfes ist ein hohes Gut. Einer willkürlichen Bebauung werden wir nicht zustimmen. Wir setzen uns dafür ein, die Entwicklung unserer Gemeinde transparent und nach klaren Grundsätzen zu gestalten. Weitere Planungen bedürfen professioneller Unterstützung und breiter Beteiligung. Wir wollen die hier lebenden Bürgerinnen und Bürger im Ort halten und ihre Anliegen zur Geltung bringen. Bezahlbarer und individueller Wohnraum, alles muss bedacht und berücksichtigt werden. Eine gute Durchmischung verschiedener Wohnformen, passend für den Bedarf – das ist es, was unsere Zeit erfordert.

Zur Verbesserung der Verkehrssituation setzen wir uns langfristig für die Planung einer parallelen, durchgehenden Fahrradstraße ein. Die Gemeinde soll sich weiterhin gegenüber dem Landesbetrieb Verkehr für verkehrsberuhigende Maßnahmen auf der Dorfstraße einsetzen.

3. Ein Dorf für jede Lebenssituation

Die Bildungs- und Betreuungsangebote sind von zentraler Bedeutung für Felde, um weiterhin ein attraktiver Ort für Familien zu bleiben. Unser Ziel ist es, trotz begrenzter Finanzmittel eine hohe Qualität der Angebote sicherzustellen und die Einrichtungen weiterzuentwickeln. Weitere Erhöhungen von Elternbeiträgen wollen wir dabei möglichst vermeiden. Die Felder Kinder sollen sich in Kindergarten, Schule wohlfühlen und eine gute Basis für ihr weiteres Leben erhalten. Jugendliche brauchen eigene Treffpunkte wie das Jugendzentrum und Entfaltungsmöglichkeiten. Die sozialen Einrichtungen und Vereine der Gemeinde erfüllen zudem eine wichtige Funktion für die Integration von Menschen aus anderen Kulturen; dies haben wir in Felde mit initiiert und wollen es weiter unterstützen.

In Felde sollen alle Generationen ihren Bedürfnissen entsprechend leben können. Wir streben die Umsetzung des 2012 beschlossenen Pflege- und Wohnkonzeptes mit etwa 30 pflegekompatiblen Wohnungen, Tagespflege, betreuten Wohngruppen und Gemeinschaftseinrichtungen zentral im Ort an. Der Rahmen dafür ist jedoch ein Gesamtkonzept, das die Bedürfnisse aller Altersgruppen und Lebenssituationen berücksichtigt.

4. Lebendige Mitte

Schon im Zuge der Planung des neuen Edeka-Marktes haben wir uns für gestalterische Verbesserungen eingesetzt. Im nächsten Schritt soll die gesamte Ortsmitte entwickelt werden. Wir setzen uns für ein attraktives Zentrum zum Verweilen, Einkaufen und Schnacken ein: mit weiteren kleinen Gewerbeeinheiten, mit Treffpunkten und viel Grün. Zu den Optionen gehört auch die Ansiedlung des Amtsgebäudes zu den beschlossenen Bedingungen.

5. Funktionierende Infrastruktur

Nach der Erweiterung und Sanierung der Kindertagesstätte stehen zur Erhaltung und Pflege unserer Infrastruktur weitere kostenintensive Projekte ins Haus. Die Schule, die Sportstätten, unsere Straßen müssen saniert werden. Vorbereitungen dazu sind bereits in Gange. Es werden Konzepte erarbeitet, die uns auch in die Lage versetzen, Fördermittel in Anspruch nehmen zu können. Projekte dieser Größenordnung können wir allerdings nur nacheinander abarbeiten, dabei sollte die Schule höchste Priorität haben.

6. „Mut zur Lücke“: Platz lassen für die Natur

Wir halten daran fest: Je näher an Wald und See, desto mehr Schutz - je näher an der Dorfstraße, umso mehr Entwicklung ist möglich. Innerhalb des Ortes sollen grüne Schneisen wie die Wippenniederung weiter als natürliche Lebensräume entwickelt werden, wie es aktuell in Richtung Wulfsfelder Weg vorgesehen ist. Wir planen eine verträgliche Nutzung der Naturräume, das beinhaltet den Ausbau von Wander-,  Reit- und Radwegen sowie deren Ausschilderung. Am Bahnhof soll ein neuer Unterstand mit E-Bike-Ladestation zusätzlichen Platz für Fahrräder schaffen und den Umstieg auf umweltfreundliche Verkehrsmittel erleichtern.

Angesichts des besorgniserregenden Rückgangs von Bienen und weiteren Insektenarten soll die Gemeinde Felde mit gutem Beispiel voran gehen und Lebensräume für Insekten erhalten bzw. schaffen.

7. Wirtschaftskraft vor der Haustür

Zur Verbesserung der Wirtschaftskraft vor Ort werden wir uns für eine Erweiterung des Gewerbegebiets in Klein Nordsee einsetzen. Das fördert die Entstehung ortsnaher Arbeitsplätze und hilft zudem, die vielfältigen Aufgaben der Gemeinde zu finanzieren. Wir wollen den Austausch mit den Unternehmern vor Ort befördern. Dazu gehören auch die in Felde ansässigen Landwirtschaftsbetriebe.

8. Handlungsfähiges Felde

Um die vielen Aufgaben der Gemeinde erfüllen zu können, muss die Kasse stimmen. Felde hat derzeit keinen ausgeglichenen Haushalt. Wir setzen uns für ein umfassendes Konzept zur nachhaltigen Sicherung der finanziellen Handlungsfähigkeit Feldes ein. Dabei gilt es sowohl die Effizienz bisheriger Leistungen kritisch zu überprüfen und auch die Einnahmenseite zu betrachten.

9. Die Gemeinde lebt vom Engagement

Sich für das Zusammenleben in Felde einzusetzen - in Vereinen, Initiativen, in der Politik - muss Spaß machen und gewürdigt werden. Wir setzen uns für eine lebendige Kultur des Miteinanders ein. Über die öffentlichen Sitzungen der Gemeindegremien hinaus wollen wir regelmäßig interessierte Bürgerinnen und Bürger an den wichtigen Fragen der Dorfpolitik beteiligen. Dabei wollen wir für Felde neue Formen der zielgruppenorientierten Beteiligung ausprobieren.

10. Über Ortsgrenzen hinweg denken und handeln

Wir setzen auf eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit unseren Nachbargemeinden und dem Amt. Das ist nötig bei vielen Vorhaben, etwa Nahverkehr, Versorgungs- und Bildungsangebote, Betreuung und Pflege.

Mit Ihrer Unterstützung werden wir uns für eine Mehrheit in der Gemeindevertretung einsetzen, die eine bürgernahe Politik nach diesen Grundsätzen verfolgt!

Petra Paulsen, Andreas Malzahn, Justus Fricke, Johann Engel, Klaus Stamm

Das Team der SPD: Petra Paulsen, Andreas Malzahn, Justus Fricke, Johann Engel, Klaus Stamm