Morgen 21.05.19

SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde
19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

Webmaster
Wetter in Felde
Tourentipps: Mit dem Rad nach Kiel

Route 1 ( ca. 19 km )
 
Wie wär es denn mal entlang des Eiderverlaufs? Fahren sie ab Felde in den Wulfsfelder Weg und biegen in den Wiesenweg links ab. Am Ende des Weges rechts über die Eider und dann an der Weggabelung wieder links nach Achterwehr. Dort hilft es leider nix und sie müssen 3,5 km der Kreisstraße 93 Richtung Schönwohld folgen. Aber dort schon biegen sie rechts ab nach Steinfurt, wo sie links in den wenig befahrenen „Steinfurter Weg“ abbiegen. Diesem folgen sie 2,6 km (zwischenzeitlich hat der Weg den Namen geändert „Ihlkatenweg“) bis unmittelbar hinter der Unterführung der A 215. Dort geht rechts ein schmaler Weg bergauf (ggf. kurz das Rad schieben) zum Stiftungsland Hammer. Hier fahren sie durch das Gehege an Dam- und Schafherde entlang. Am Ende des biegen sie rechts in den „Ihlseeweg“ ein und halten sich rechts auf den „Damaschkeweg“. Dieser geht dann in den „Eiderbrook“ über und folgen ihm zum Ende. Dabei fahren sie an einer interessanten Siedlung mit Tonnendachhäusern vorbei. Am Ende der Straße biegen sie links ab („Speckenbeker Weg“), um dann nach ca. 50 m gleich wieder rechts in den „Hammerbusch“ einzubiegen. Auf dem Weg zum Gelände des Kieler Wasserwerks ergeben sich schöne Ausblicke in die Niederung des Drachensees. Sie stoßen nun auf die „Hamburger Landstraße“, wo es mit der Natur zu Ende ist und sie in den Trubel der Landeshauptstadt einfahren. Aber ein breiter, leider mitunter holpriger Radweg führt sie über 3,4 km bis zum Hauptbahnhof ins Zentrum von Kiel.
Mit 19 km mit nur wenigen kurzen Anstiegen gelangen sie so durch unsere schöne Landschaft in die Landeshauptstadt. Ein Drittel der Strecke verläuft entlang „größerer“ Straßen, aber dort grenzen Fahrradwege sie vom Verkehr ab. Die Routenlänge beträgt ca. 19 km.

Weg-Kurzanleitung:
Wulfsfelder Weg
Wiesenweg
Eiderbrücke
Achterwehr
Strohbrück
Steinfurter Weg
Ihlkatenweg
Hinter Autobahnbrücke
Ihlseeweg
Damaschkeweg
Eiderbrook
Speckenbeker Weg
Hammerbusch
Hamburger Landstraße
Hamburger Chaussee

Route 2 ( ca 30 km )
Entlang des NOK nördliche Seite
Start Felde am Dorfplatz.
Entlang der Dorfstraße Richtung Achterwehr. Vor der Tankstelle links in den „Hühnerbek“ und am Ende die Landesstraße überqueren auf den Wanderweg. Dem herrlichen Wegverlauf durch lichtes Gehölz folgen zwischen Eider und z.T. Flemhuder See und am Ende über die alte Eiderschleuse. Dem „Holmer Weg“ folgen sie bis zur Kurve nach der Reitanlage und biegen links ab auf den Wanderweg entlang des NOK. So gelangen sie in Landwehr auf die Straße, die sie links zur Fähre bringt. Fahren Sie auf die andere Seite des NOK und fahren dort auf der Betonspurbahn entlang des Kanals Richtung Kiel. Schon nach 1 km haben sie die Möglichkeit im Sommer auf der Anhöhe von Gut Warleberg eine Kaffee- /Kuchenpause zu machen. An Wochenende können sie auch nach weiteren 1,5 km im „Schaugarten“ in verwunschenen Sitzplätzen die Aussicht auf den Kanal bei Kaffee und Kuchen genießen. Achtung, im weiteren Verlauf wird die Betonspurbahn schlechter, insbesondere ist durch Versatz einzelner Platten erhöhte Sturzgefahr gegeben! Genießen Sie im Bereich der Kanalweiche „Altwittenbek“ den Blick auf die älteste, noch aus Erbauerzeit stehende Brücke über den NOK (Levensauer Hochbrücke). Sie soll ab 2020 abgerissen und eine neue errichtet werden!
An der Schranke des Aussichtspunktes können sie entscheiden, ob sie links, der Starße folgend über die Levensauer Hochbrücke nach Kiel Suchsdorf (Eckernförder Straße) oder weiter entlang des NOK bis nach Holtenau fahren wollen. Entscheiden sie sich für die Kanalroute, so endet der Weg an der Fußgänger- / Fahrradfähre nach Kiel Wik. Sie können aber auch noch ca. 1 km weiter an der alten Kieler Schleuse entlang zum Tiessenkai fahren, wo sie am Leuchtturm mit einem Blick über die Förde bis nach Laboe belohnt werden. Das Restaurant Fördeblick oder Tiessenkai laden zu Speisen, Kuchen und Getränken ein. Wenn Sie mit der Fähre nach Kiel Wik übersetzen, so können sie den Schiffen beim Einschleusen ganz nahe kommen, wenn sie zum Wohnmobilparkplatz Kiel-Kanal Förderblick mit Imbiss radeln. Dazu müssen sie nach Verlassen der Fähre links dem Straßenverlauf folgen. Kurz vor den Kiesbergen an der Kaianlage liegt dieser besondere Platz. Zum Bahnhof radeln sie durch Wik und an der Förde entlang bis zum Bahnhof.
Rechnen sie für diese Route mit den Abstechern zum Leuchtturm, zur Schleuse und zum Bahnhof mit ca. 30 km Länge.

Weg-Kurzanleitung:
Dorfstraße
Klein Nordseer Straße
Hühnerbek
Wanderweg Eider
Holmer Weg
Fähre Landwehr übersetzen
Betriebsweg NOK bis Holtenau
Fahrradfähre Holtenau
Wik
Entlang der Förde bis Kiel

Route 3 ( ca. 25 km )
Entlang des NOK südliche Seite
Start Felde am Dorfplatz.
Entweder sie folgen zunächst dem Verlauf wie in Route 2 beschrieben bis zum NOK oder wie in Route 1 bis Achterwehr. Wenn sie letzteres tun, können sie nach dem Anstieg aus der Eiderniederung, dort wo die Straße eine Rechtskurve macht, geradeaus auf einen schmalen Weg fahren, der sie zur Straße bei Beckmanns Gasthof führt. Hier biegen sie kurz links ab („Am Speicher“) und nach dem Bahnübergang rechts in Richtung des alten Getreidespeichers von Achterwehr, in dem sich heute ein Kanuverleih befindet.
Am Parkplatz fahren sie links vom Gebäude auf einen schmalen Wanderweg, der sie parallel zur Eider bis nach Flemhude führt. Sie folgen dem Straßenverlauf „Lindenkamp“ bis zum Ende und biegen dann auf den Fahrradweg links Richtung Quarnbek. Der Straße folgen sie bis Landwehr und fahren dort geradeaus und am Ende links hinunter bis zur Fähre Landwehr. Biegen sie rechts VOR der Fähre auf den Betriebsweg des NOK, dem sie bis zur „Weiche Schwartenbek“ folgen. Wenn sie nach Kiel Suchsdorf oder Richtung Eckernförder Straße wollen, können sie ca. 500 m nach dem alten Haus der Weiche Schwartenbek rechts hoch in das Baugebiet fahren. Nun müssen sie sich im Straßenverlauf in südliche Richtung orientieren, um letztendlich auf die Eckernförder Straße zu gelangen.
Von der „Kanalweiche Schwartenbek“ haben sie (noch) einen wunderschönen Blick auf die alte Levensauer Hochbrücke!! Sie können auf dem Betriebsweg des NOK bleiben und folgen diesem bis zum Ende. Am Zaun des Gewerbegebietes biegen sie rechts auf die „Projensdorfer Straße“ bergauf und bei der nächstmöglichen Straße biegen sie links ab hinunter zur Siloanlage. Die „Uferstraße“ führt sie entlang des Kanalufers bis zum Wohnmobilplatz direkt an der Schiffseinfahrt zur Kanalschleuse Kiel. Hier können sie beim Imbiss eine kleine Stärkung oder Kaffee und Kuchen zu sich nehmen; den Blick über die Förde genießen oder den Schiffen aus unmittelbarer Nähe beim Ein- und Ausschleusen zusehen.
An der Uferstraße ist auch links die Zuwegung zur Fahrradfähre nach Holtenau ausgewiesen und auf diesem Wege können sie zum Tiessenkai oder Kanalleuchtung radeln, bevor sie auch auf der Nordseite des Kanals zurück nach Felde gelangen (vgl. Route 2 umgekehrte Richtung). Dieser Rindweg hat eine Länge von ca. 40 km.
Wenn Sie vom Wohnmobilplatz in das Zentrum von Kiel radeln wollen, müssen sie an der Uferstraße zurück bis zur „Hertastraße“. Links hoch und dann ab der Wik der Förde entlang nach Kiel radeln. Bis zum Hauptbahnhof hat diese Route eine Länge von ca. 25 km.

Weg-Kurzanleitung:
Wulfsfelder Weg
Wiesenweg
Eiderbrücke
Achterwehr
Am Speicher
Lindenkamp
Eichkamp
Anleger Fähre Landwehr
Betriebsweg NOK
Projensdorfer Straße
Uferstraße
Wik
Entlang der Förde bis Kiel

Route 4 ( ca. 20 km )
Über Stampe – Ottendorf
Als erster Routenabschnitt können sie der Beschreibung aus Route 3 bis zum Abzweiger in Landwehr zur Fähre folgen. Oder aber sie fahren ab Felde die Dorfstraße nach Klein Nordsee. Biegen an der Kreuzung nach rechts Richtung Achterwehr ab („Knurrpott“). Kurz hinter der Eiderbrücke biegen sie links auf den Weg zum alten Speicher ab und folgen dem schmalen Weg rechts neben den Gebäuden der Speicheranlage nach Felmhude. Vor der Kirche fahren sie auf den „Lindenkamp“ und biegen am Ende auf die Straße nach Quarnbek rechts ab. Dem Straßenverlauf folgen sie bis nach Landwehr und folgen dem Verlauf rechts Richtung Stampe / Ottendorf. Nach der Rechtskurve hinter Landwehr überfahren sie eine auf dem Radweg eingelassene Messingschiene. Diese Markierung signalisiert die Querung des 10 Längengrades östlich von Greenwich!
Sie bleiben immer aus dem Radweg bis zum Ortsschild von Kronshagen. An der ersten Ampel biegen sie links ab, Richtung Schulzentrum, um dann bei der ersten Ampel rechts in den Eichkoppelweg einzubiegen. Dieser Straße folgen sie bis zur Mareklinik an der Eckernförder Straße gelangen. Dort biegen sie rechts ab und können so auf verschiedenen Wegen (Schrevenpark, Wilhelmplatz, …) in die Innenstadt zu gelangen. Die gesamte Tour verläuft bei den viel befahrenen Straßen auf Radwegen. Die Routenlänge beträgt ca. 20 km bis zum Bahnhof.

Weg-Kurzanleitung:
Dorfstraße
Klein Nordseer Straße
Hühnerbek
Wanderweg Eider
Holmer Weg
Landwehr
Am Fährberg
Spitzenrade
….weiter Alternativroute ab Spitzenrade
Alternativroute:
Dorfstraße
Klein Nordseer Straße
Knurrpott
Am Speicher
Eiderwanderweg
Lindenkamp
Eiderkamp
Sturenberg
Mönkbergseck
Spitzenrade
Alte Landstraße
Ottendorfer Weg
Suchsdorfer Weg
Eichkoppelweg
Eckernförder Straße
Wilhelmplatz

Route 5 ( ca. 20 km )
Durchs Hinterland über Mettenhof
Hier bietet sich für die ersten 6 km die Wegbeschreibung der Alternativroute 4 bis hinter Quarnbek an. Ca. 400m nach dem Ortsausgangsschild Quarnbek biegen sie rechts in den „Ziegelhofer Weg“ ein. Diesem folgen sie bis in die nächste Siedlung und fahren dort geradeaus weiter ins „Dorotheental“. Diese Straße macht einer starke Rechtskurve und führt durch einen kleinen Wald kurvenreich bis an den nördlichen Rand von Melsdorf. Am Ende der Straße biegen sie links ab auf den Radweg der „Ottendorfer Straße“. Nach ca. 400m führt rechts hinter eine Knick ein schmaler Wanderweg in Richtung der schon erkennbaren Hochhäuser von Mettenhof. Nach einem kurzen Anstieg, Vorsicht einseitig an Treppenstufen vorbeifahren, eröffnet sich unerwartet die Parklandschaft des „Heidenberger Teiches“ von Mettenhof. Hier radeln sie auf breiten Wegen Richtung Hochhäuser und gelangen so letztendlich zum „Skandinaviendamm“ (Vorsicht, je nach gewählter Route Treppenstufen).
Dem „Skandinaviendamm“ folgen sie auf Radwegen, die leider z.T. die Straßenseite wechselt bis zum Übergang auf den „Kronshagener Weg“ bis zum Wilhelmplatz. Von dort können sie auf diversen Wegen ins Stadtzentrum.
Diese Route, die einen über unerwartet schöne Plätze führt, hat eine Gesamtlänge bis zum Bahnhof von ca. 20 km.

Weg-Kurzanleitung:
Dorfstraße
Klein Nordseer Straße
Knurrpott
Am Speicher
Eiderwanderweg
Lindenkamp
Eiderkamp
Ziegelhofer Weg
Dorotheental
Ottendorfer Straße
Wanderweg zum Heidenberger Teich
Skandinaviendamm
Kronshagener Weg
Wilhelmplatz

Route 6 ( ca. 18 km )
Quarnbek – Melsdorf
Auch hier bietet sich für die ersten Kilometer die Beschreibung der Alternativroute 4 bis Quarnbek an.
In Quarnbek biegen wir rechts in die Straße „Am Gut“ ein. Die ersten 200 m sind sehr holperig, weil sie auf Natursteinen verläuft. Dann aber ist es ruhige radeln auf ebenem Asphalt. Allerdings fehlt es auf dieser Straße an einem Radweg!! Schade!! Allerdings ist die Verkehrsfrequenz auch nicht all zu hoch.
Nach ca. 3 km in einer Rechtskurve fahren wir geradeaus auf den „Karkkamp“, eine Straße, die nur Anliegern, Landwirten und für Fahrradfahrer freigegeben ist. Diese Straße führt uns am Ende mitten ins Dorf von Melsdorf, in dem wir links abbiegen müssen auf die „Dorfstraße“. Leider gibt es auch hier zunächst keinen Fahrradweg und wir folgen dem Straßenverlauf (Rechtskurve) Richtung Mettenhof. Erst am Ortsausgang gibt es wieder einen Radweg, auf dem wir nach Mettenhof radeln.
An der ersten großen Kreuzung müssen wir uns rechts halten auf den „Mettenhofzubringer“ der uns, geradeaus auf die „Holzhofallee“ führt. Zum Glück ist diese Straße mit einem Radweg versehen, so können wir relativ unbeeinflusst vom Verkehr Richtung Stadt radeln. Die Straße geht über in den „Hasseldieksdammer Weg“. Leider müssen wir immer mal wieder die Straßenseite wechseln, weil der Radwegnicht durchgängig und beidseitig ist. Aber der Weg führt uns entlang des Städtischen Krankenhauses direkt zum Wilhelmplatz, von dem aus viele Wege ins Zentrum von Kiel führen.
Bis zum Bahnhof weist die Route eine Gesamtlänge von ca. 18 km auf.

Weg-Kurzanleitung:
Dorfstraße
Klein Nordseer Straße
Knurrpott
Am Speicher
Eiderwanderweg
Lindenkamp
Eiderkamp
Am Gut
Karkkamp
Dorfstraße
Dorfplatz
Skandinaviendamm
Mettenhofzubringer
Holzhofallee
Hasseldieksdammer Weg
Wilhelmplatz

 
Europawahl am 26. Mai 2019

Europa ist die Antwort