SPD-Holtsee

Leitartikel 82


Liebe Holtseer B?rger und B?rgerinnen!?

Sind Sie es auch so leid?
Jeden zweiten Tag m?ssen wir h?ren oder lesen: ?Die gro?e Koalition streitet um ?? ? egal, um was und ob in Berlin oder Kiel. Sollen sie doch ihre Arbeit tun, ohne diese Begleitmusik von Streit.
Streiten ? mal ehrlich ? tun wir alle, muss wahrscheinlich mal sein, denn ?ein Gewitter reinigt die Luft.? Aber doch nicht st?ndig, denn streiten kann sehr verletzen und nimmt im Grunde den Streitenden ihre W?rde. Oder werden wir ? die Zuschauer und Zuh?rer ? nur auf den Arm genommen?
Vielleicht sollen wir glauben, dass die streiten? Oder ? Hand aufs Herz - sind wir B?rgerInnen so ?gestrickt?, dass wir PolitikerInnen nur wahrnehmen, wenn sie streiten? F?r die Medien ist Streiten ?in?. Aber hinterher, das wissen wir auch alle, gehen die ?Streith?hne? zusammen ein Bier trinken.
Also, wir erwarten doch, und mit vollem Recht, dass PolitikerInnen sich ernsthaft um eine L?sung bem?hen, also sehr engagiert diskutieren. Wir erwarten von PolitikerInnen, dass sie auch Minderheiten ernsthaft in die Entscheidungsfindung mit einbeziehen. Das kl?rt dann die Standpunkte und das gemeinsam M?gliche wird so erarbeitet. Wenn wir miteinander diskutieren, m?ssen wir zuh?ren, mitdenken, abw?gen, den eigenen Strandpunkt ?berpr?fen und entscheiden.
Aber das ist oft so verdammt schwer, wenn unsere Gef?hle und Interessen im Weg stehen.
Ein Beispiel, gar nicht aus der ?hohen Politik?:
Brauchen wir ein neues Baugebiet?
?Wir wollen unseren Kindergarten und unsere Schule erhalten, den Kaufmann. Es m?ssen mehr Menschen ins Dorf, vor allem junge.?
?Aber in den kommenden Jahren werden viele H?user frei. Wir m?chten auch verkaufen. Da ist also noch Platz im Dorf.?
?Blo? nicht. Das Baugebiet bringt mehr Verkehr, mehr L?rm.?
Jetzt kommen Gef?hle und eigene Interessen mit ins Spiel. Dann m?ssen wir besonnen sein, dem Anderen Respekt entgegen bringen, ihn nicht verletzen, kurz, nicht streiten, sondern diskutieren und ? nicht zu vergessen ?, das Ergebnis akzeptieren.
Ich w?nsche mir f?r das Neue Jahr, dass wir miteinander diskutieren.
Wir w?nschen Ihnen ein gutes, im oben genannten Sinne, ein spannendes Jahr 2008.

Ihre Holtseer ?Sozialdemokraten

Helga Schnaase

Helga.Schnaase@SPD-online.de





 
Serpil Midyatli, MdL

 

Sönke Rix (MdB)
Ulrike Rodust (MdEP)

Links zur SPD