SPD-Holtsee

Claudia Sieg

Claudia Sieg

Liebe Holtseer und Holtseerinnen,

ich möchte mich Ihnen als Direktkandidatin der SPD in Ihrem Wahlkreis für die Kreistagswahl am 25. Mai 2008 vorstellen.
Mein Name ist Claudia Sieg, ich bin 49 Jahre alt und lebe mit meinem Mann im Ostseebad Strande. Kommunalpolitisch bin ich erfahren, denn ich bin seit fünf Jahren Gemeindevertreterin, Vorsitzende des Fremdenver­kehrsausschusses und Mitglied im Umwelt- und Bauausschuss. Ich war über 10 Jahre Pressesprecherin bei Greenpeace Deutschland und habe anschließend mehrere Jahre im Umweltministerium des Landes Schleswig-Holstein gearbeitet. Heute bin ich Europabeauftragte des Bil­dungsministe­riums und Vertreterin der deutschen Länder in Bildungsgre­mien des Euro­päischen Rates in Brüssel.
Mit meinen Erfahrungen möchte ich die Kreispolitik aktiv mitgestalten. Dabei stehen für mich Ehrlichkeit, Verlässlichkeit und das Gemeinwohl an erster Stelle.
Wir Sozialdemokraten geben unserer Politik eine eindeutig soziale Zielrichtung. Kommunale Investitionen sol­len Lebensqualität verbessern und zur Lösung der sozialen und ökologischen Herausforderungen beitragen. Familien mit Kindern brauchen unsere besondere Unterstützung und haben Vorfahrt. Bildungschancen für alle – hier muss investiert werden. Krippenplätze, bessere Schulen und Ausbildungsplätze müssen Priorität haben.
Im neuen Kreistag möchte ich zu folgenden Schwerpunktthemen arbeiten:
 
  • Tourismus im ländlichen Raum als Wirtschaftskraft fördern: Gezielt wollen wir die touristischen Potentiale unseres Kreises ausbauen und fördern, wie etwa Gesundheitstourismus, Fahrradtourismus und Urlaub nah an der Natur.
  • Dazu gehört natürlich auch, den Radweg zwischen Holtsee und Borgstedt wieder herzustellen, damit weder die radelnden Bürger oder Touristen noch die Rennradfahrer zwischen Tanklastern und Milchtransportern auf der Straße fahren müssen.
  • Umwelt- und Klimaschutz stärken: Klimaschutz muss Priorität haben, deshalb wollen wir unter anderem die Energieeinsparung und –effizienz vorantreiben und Bürgersolaranlagen auf öffentlichen Gebäuden fördern. In der Vernetzung der Interessen von Gewerbe, Landwirtschaft und Umwelt sehe ich noch Entwicklungspotential unseres Kreises für die Zukunft.
  • Leben im Alter: Wir müssen für ältere Menschen in den Bereichen Wohnen, Gesundheit und Betreuung die öffentlichen Angebote ausbauen und Unterstützungsleistungen stärken.
 
Ihre
Claudia Sieg
 
Serpil Midyatli, MdL

 

Sönke Rix (MdB)
Ulrike Rodust (MdEP)

Links zur SPD