SPD-Holtsee

Arbeitskreis Alte Schule

Arbeitskreis Alte Schule: Ein Zwischenbericht

Seit vielen Monaten beschäftigt sich der Arbeitskreis mit dem Thema, wie das bisherige Leh­rerwohnhaus in der Dorfstraße 12 künftig genutzt werden soll / kann. Es gibt verschiedene Lö­sungsansätze. Eine mögliche Nutzung wäre, diese Räumlich­keiten als gemeindliche Einrich­tung zu betreiben, in der z.B.

Hausaufgabenbetreuung und Spielenachmittage für die Jugend, für Senioren z.B. Stuhl­gymnastik und Gedächtnistrai­ning und für jedermann z.B. Fahrdienste, Beratungen und gesellige Veranstaltungen an­geboten werden könnten.

Trotz dieser guten Ideen fehlt je­doch immer noch eine Grundsatzentscheidung der Gemeinde:
     Soll das Gebäude ver­kauft, vermietet oder abgerissen werden?
     Sollen gemeindliche Räumen entstehen, die eine Nutzung ermöglichen?
     Oder sollen die tagsüber leer stehenden Räumlichkeiten (Sportlerheim, Feuerwehr) für gemeindliche Zwecke genutzt werden?
 
Auch wenn das Lehrerwohnhaus vor etlichen Jahren umfassend saniert wurde, werden unab­hängig von der künftigen Nut­zung erneut Sanierungsmaß­nahmen zum Erhalt bzw. zur Verbesserung der Bausubstanz erforderlich sein.
 
Bei der Entscheidung der Ge­meinde müssen nicht zuletzt auch die Gemeindefinanzen sowie die vom Arbeitskreis zu liefernden Finanzierungsmodelle berücksichtigt werden; (Unter­haltungskosten bzw. Ausfall von Mieteinnahmen als nur zwei Stichwörter).

Jens-Peter Frank
1. stellvertretender Bürgermeister

 
Serpil Midyatli, MdL
image

 

Sönke Rix (MdB)
Ulrike Rodust (MdEP)

Links zur SPD